Flint Juventino Beppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Komponist Flint Juventino Beppe

Flint Juventino Beppe (* 27. Mai 1973 in Harstad), früher bekannt als Fred Jonny Berg, ist ein in Deutschland wohnender norwegischer Komponist, Filmemacher, Künstler und Produzent.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beppes Werkverzeichnis umfasst ungefähr 200 Titel, mehr als 80 Werke, einschließlich Auftragswerken und Werken für Klavier, Flöte, Klarinette, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Streichorchester und Orchesterwerken wie Flötenkonzerte, Klavierkonzerte und sinfonische Dichtungen. Beppe hat außerdem Ballettmusik, elektroakustische Werke, Filmmusiken und Lieder geschrieben. Er ist außerdem Drehbuchautor, Regisseur und Produzent einer fortlaufenden Kunstfilmproduktion, genannt Symbiophonies. Die Arbeiten von Flint Juventino Beppe werden von der The FJB Fingerprint veröffentlicht.

Zusammenarbeiten mit dem Philharmonia Orchestra, dem National Symphony Orchestra, mit Emily Beynon, Mark van de Wiel, Sir James Galway, Ralph Rousseau, Leonard Slatkin und Vladimir Ashkenazy. Beppe ist Mitglied des Deutschen Komponistenverbandes.

Bei Beppe wurden sowohl das Tourette-Syndrom als auch das Asperger-Syndrom diagnostiziert.[2]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwei letzten Alben, Flute Mystery und Remote Galaxy (beide mit dem Philharmonia Orchestra unter Leitung von Vladimir Ashkenazy), wurden auf dem Plattenlabel 2L veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Flutist Quarterly: The Official Magazine of the National Flute ... 2006 - Volume 32 - Page 73 "True to form, for their most recent collaboration, Galway and Slatkin premiered a new composition, for alto flute, harp, and strings, by Norwegian composer Fred Jonny Berg, over three performances with the National Symphony Orchestra …"
  2. Asperger, Tourette und Kunst – ein Drahtseilakt unter dem Himmel