Flor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Bedeutungen im Textilwesen. Für weitere Bedeutungen siehe Flor (Begriffsklärung).

Flor ist ein Fachbegriff aus der Textiltechnik mit mehreren Bedeutungen.

Fasermaterial[Bearbeiten]

Der Flor oder das Vlies ist eine geordnete Lage von losen Fasern, welche von einer Karde abgenommen wird und normalerweise zum Spinnen von Fäden verwendet werden.

Durchsichtiges oder netzartiges Gewebe[Bearbeiten]

„Flor“ ist eine schon um 1900 veraltete Bezeichnung für Gaze.[1]. Die Florfliege ist danach benannt.

Vertikale Struktur auf Textilien[Bearbeiten]

Flor
Höhe: 5 mm
Velour-Carpet cross-section.jpg
Grundmaterial
und Vlies
Schnitt durch einen Velours-Teppich

Bei Velours, Samt, Plüsch, Tuftings, echten Knüpfteppichen und anderen Florgeweben oder Maschenwaren mit dreidimensionaler Struktur wird das Fadensystem, das senkrecht zur Oberfläche verläuft, als Flor oder Pol bezeichnet.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Meyer zur Capellen: Lexikon der Gewebe. Technik, Bindungen, Handelsnamen. 4. Aufl. Deutscher Fachverlag Frankfurt am Main 2012, S. 143-144. ISBN 978-3-86641-258-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Flor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen