Flora-Tempel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flora-Tempel

Der Flora-Tempel (auch Pavillon der Flora) ist ein kleiner, denkmalgeschützter Gartenpavillon, der sich östlich der Harmonie in Kempten (Allgäu) befindet.

Der Tempel wurde im Jahr 1981 von der Luitpoldstraße in Sankt Mang dorthin versetzt und ist von einer gebrochenen Sandsteinbrüstung umgeben. Überdeckt ist der Pavillon mit einem Mansarddach. Der Rechteckbau wurde im Jahr 1762 durch Fürstabt Honorius Roth von Schreckenstein erbaut. Im Inneren des Pavillons befindet sich ein Rokokostuck aus der Erbauungszeit, des Weiteren befinden sich dort auch flache Stichbogennischen und Spiegelgewölbe. Die Kartuschen zeigen Reliefs der vier Jahreszeiten. Das Fresko zeigt florale Göttergruppen, welche wohl von Linus Seif stammen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler - Bayern III -Schwaben. 2. Auflage. Deutscher Kunstverlag, München-Berlin 2008, ISBN 978-3-422-03116-6, S. 574.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flora-Tempel – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 47° 43′ 35″ N, 10° 18′ 39″ O