Florence Brokowski-Shekete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Florence Brokowski-Shekete (2021)

Florence Brokowski-Shekete (geboren 28. April 1967 in Hamburg) ist eine deutsche Pädagogin und Bestsellerautorin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brokowski-Shekete ist das zweite Kind nigerianischer Eltern und wuchs bei einer deutschen Pflegemutter in Buxtehude auf.[1] Zwischen 1976 und 1979 lebte sie mit ihren leiblichen Eltern im nigerianischen Lagos, wo sie die deutsche Schule besuchte.[2] Im Alter von 12 Jahren kehrte sie 1979 alleine wieder nach Deutschland zurück und erhielt mit Unterstützung der evangelischen Paulusgemeinde in Buxtehude ein Bleiberecht.[2]

Nach dem Abitur an der Halepaghen-Schule Buxtehude 1987 und einem Praktikum in einem Jugendzentrum studierte sie Deutsch, Englisch und evangelische Religion für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der Leuphana Universität Lüneburg[2] und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Nach dem Ersten und Zweiten Staatsexamen 1992 und 1995 arbeitete sie zwei Jahre als Grundschullehrerin in Lindenfels.

1997 machte sie sich mit der Gründung einer Agentur als Kommunikationstrainerin, Beraterin und Coach selbständig.[3] Ab 2003 arbeitete sie als Lehrerin an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Weinheim und wurde 2007 Schulleiterin an der Hilda-Hauptschule Schwetzingen (später Hilda-Haupt- und Werkrealschule).[4] 2013 wechselte sie in das Staatliche Schulamt Mannheim zunächst als Schulaufsichtsbeamtin, dann als Schulrätin und seit 2020 als Schulamtsdirektorin.[5] Darüber hinaus wurde sie zur Beamtenbeisitzerin der Disziplinarkammer am Verwaltungsgericht Karlsruhe bestellt. Im Wintersemester 2021/22 hat Brokowski-Shekete an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg einen Lehrauftrag mit dem Titel „Diskriminierungssensible Pädagogik im Bildungskontext“ inne.[6]

Brokowski-Shekete ist ehrenamtliches Mitglied des Luise Scheppler-Heims e. V. Heidelberg und unterstützt die Aminu Initiative e. V., ein Bildungsprojekt für Kinder und Jugendliche in Ghana. Sie lebt und arbeitet in Heidelberg[1] und ist Mutter eines erwachsenen Kindes.

Transkulturelles Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brokowski-Shekete konzentrierte sich – auch aufgrund eigener Erfahrung – auf die Zusammenhänge von interkultureller Identität, gesellschaftlicher Integration und interkultureller Kommunikation. Sie war zu Gast in verschiedenen Medienformaten, darunter Kölner Treff, NDR-Talkshow und ZDF-Mittagsmagazin,[7][8][5] und wies dort auf die Einheit von Diversity und Empowerment hin. Für die Frauenzeitschrift Elle arbeitete sie an einem Glossar zur Verwendung von Begriffen in Rassismusdebatten mit.[9] Außerdem befasst sie sich mit dem Themenbereich Kommunikation und transkulturelle Kinder- und Jugendpädagogik.[10]

Ihre 2020 veröffentlichte Autobiografie Mist, die versteht mich ja! erreichte im Januar 2021 auf der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie Sachbuch/Paperback, Platz 11 und hielt sich sechs Wochen lang zwischen den Plätzen 4 und 17. Im Mai 2021 erfolgte mit Platz 13 ein Wiedereinstieg.[11]

Buchveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Florence Brokowski-Shekete – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Interview mit Florence Brokowski-Shekete. In: dieheidelbergerin.com, abgerufen am 20. April 2021.
  2. a b c Christine Holch: Afro-deutsche Schulamtsdirektorin Florence Brokowski-Shekete. In: Chrismon. 9. Dezember 2020, abgerufen am 5. Mai 2021.
  3. Zur Person. In: fbs-icc.com. Abgerufen am 5. Mai 2021.
  4. Rolf Kienle: Heidelberg: Florence Brokowski-Shekete erlebt ständig Diskriminierung. In: Rhein-Neckar-Zeitung. 18. Juni 2020, abgerufen am 5. Mai 2021.
  5. a b SWR1 BW, SWR1 BW: Erste schwarze Schulamtsdirektorin: Florence Brokowski-Shekete. Abgerufen am 5. Mai 2021.
  6. Pädagogische Hochschule Heidelberg: Florence Brokowski-Shekete. Abgerufen am 7. Oktober 2021.
  7. NDR Talk Show vom 22. Januar 2021: Schulamtsdirektorin und Autorin Florence Brokowski-Shekete. In: ARD-Mediathek (verfügbar bis 22. Januar 2022). Abgerufen am 5. Mai 2021.
  8. Mima-Menschen: Florence Brokowski-Shekete. In: ZDF Mittagsmagazin vom 12. April 2021 (verfügbar bis 12. April 2022). Abgerufen am 5. Mai 2021.
  9. Diese Begriffe solltest du in der Rassismus-Debatte kennen – und richtig einsetzen In: elle.de, abgerufen am 23. April 2021.
  10. Diese tollen Menschen haben beim Kinderstark Magazin mitgemacht In: kinderstark-magazin.de, abgerufen am 20. April 2021.
  11. Mist, die versteht mich ja In: buchreport.de, abgerufen am 20. April 2021.