Florianópolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florianópolis
Florianópolis (Brasilien)
Red pog.svg
Koordinaten 27° 36′ S, 48° 33′ W-27.592778-48.552222Koordinaten: 27° 36′ S, 48° 33′ W
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Brasilien

Bundesstaat

Santa Catarina
Höhe 3 m
Fläche 433 km²
Einwohner 421.240 (2010)
Dichte 972,8 Ew./km²
Webauftritt www.pmf.sc.gov.br
Politik
Bürgermeister Cesar Souza Junior
Partei PSD
Sonstiges
Adresse der Stadtverwaltung Prefeitura Municipal de Florianópolis

Rua Conselheiro Mafra, 656 Centro Florianópolis

Postleitzahl (CEP) 88000-000Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung

Florianópolis (Kosename Floripa) ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaats Santa Catarina. Der Hauptteil der Stadt (97,3 %) mit dem Stadtzentrum liegt auf der vollständig zur Stadt (Município) gehörenden Ilha de Santa Catarina.

Florianópolis hat rund 412.000 Einwohner,[1] die Metropolregion Florianópolis (portugiesisch Região Metropolitana de Florianópolis) rund 860.000 Einwohner. Die Stadt feierte am 23. März 2006 ihr 280-jähriges Bestehen.

Sie wurde in den vergangenen Jahrhunderten vor allem von azoranischen Einwanderern geprägt; heute wächst die Stadt vor allem auf Grund anhaltender Landflucht und innerbrasilianischer Migrationsprozesse.

Namensgebung der Stadt[Bearbeiten]

Von den Ureinwohnern, den Carijós-Indianern, wurde die Stadt „Meiembipe“ genannt. Mit Eintreffen der ersten portugiesischen Siedler unter Francisco Dias Velho wurde der Ort in „Nossa Senhora do Desterro“ oder vereinfacht „Desterro“ umbenannt. 1893 wurde die Stadt in Anlehnung an griechisch πόλις (Stadt) nach Floriano Vieira Peixoto benannt, seinerzeit Präsident der noch jungen Republik Brasilien von 1891 bis 1894.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Der Hauptteil der Stadt (97,3 %) mit dem Stadtzentrum liegt auf der Ilha de Santa Catarina, einer der Atlantikküste vorgelagerten Insel. Die restlichen Teile der Stadt befinden sich auf dem Kontinent. Die auf dem Festland liegenden Teile wurden im Jahr 1944 aus der Stadt São José umgegliedert.

Distrikte[Bearbeiten]

Florianópolis ist derzeit administrativ in zwölf Distrikte (portugiesisch distritos) unterteilt.

Elf der zwölf Distrikte befinden sich ausschließlich auf der Insel. Lediglich der Distrikt Centro, dessen Hauptteil allerdings selbst auf der Insel liegt, erstreckt sich auch auf das Festland.

Erzbistum Florianópolis[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten]

Im Raum Groß-Florianópolis verläuft in nord-südlicher Richtung die unfallträchtige Bundesstraße (rodovia federal) BR-101, eine über 4500 Kilometer lange Hauptstraße Brasiliens. Etwa zwei Kilometer westlich der Stadtgrenze durchquert sie die Nachbarstädte Palhoça und São José. Von Westen aus dem Hinterland Santa Catarinas kommend kreuzt die BR-282 die BR-101 und bindet die Stadt an das überregionale Straßennetz an. Das Stadtgebiet selbst wird durch Landesstraßen (rodovia estadual) des Bundeslandes Santa Catarina erschlossen. Dies sind die Straßen SC 401 bis SC 406. Sie befinden sich alle auf der Insel. Eine weitere Verbindung des Hinterlandes Santa Catarinas mit dem Großraum der Stadt ist die Landesstraße SC 407, die in São José endet.

Die Insel ist durch drei Brücken mit dem Kontinent verbunden. Dies ist zum einen die unter Denkmalschutz stehende Hercílio-Luz-Brücke (portugiesisch Ponte Hercílio Luz). Die längste Hängebrücke Brasiliens wurde in der Zeit von 1922 bis 1926 erbaut und wird derzeit saniert. Der Abschluss der Arbeiten und die Wiederaufnahme des Verkehrs ist für 2013[veraltet] vorgesehen. Wenige hundert Meter weiter südlich befinden die beiden anderen Brücken (beide BR-282). Dies sind die in geringem Abstand parallel zueinander liegenden Colombo-Salles-Brücke und die Pedro-Ivo-Campos-Brücke. Über die beiden Brücken wird der gesamte motorisierte Verkehr jeweils im vierspurigen Einrichtungsverkehr abgewickelt.

Luftverkehr[Bearbeiten]

Florianópolis verfügt über einen internationalen Flughafen, den Aeroporto Hercílio Luz (IATA-Kürzel FLN). Von ihm aus gibt es Verbindungen in die süd- und südostbrasilianischen Metropolen (v. a. nach São Paulo und Porto Alegre), zu den Flughäfen Südbrasiliens sowie in das benachbarte Ausland Argentinien (Buenos Aires) und Uruguay (Montevideo).

Tourismus[Bearbeiten]

Strand mit Fischerbooten in Pântano do Sul, im Süden der Insel

Die früher vorherrschende ländliche Struktur der Insel wird heute in der Hauptsaison mehr und mehr vom Massentourismus geprägt. Auf der Insel Santa Catarina findet man mehr als vierzig Strände; darunter sind ruhige Buchten wie der Praia dos Ingleses und – auf der dem offenen Meer zugewandten Seite – Strände mit wilder Brandung wie den Surferstrand Praia da Joaquina. Florianópolis ist ein beliebter Urlaubsort für einheimische und ausländische (vor allem argentinische und uruguayische) Touristen, vorwiegend in der Ferienzeit der Südhalbkugel – den Sommermonaten Dezember bis Februar.

Sport[Bearbeiten]

Der Ironman Brasil ist ein seit 2000 jährlich in Florianópolis stattfindender Triathlon-Wettkampf.

Fußball[Bearbeiten]

Florianópolis hat zwei große Fußballvereine, die bislang zusammen 27 der 82 Meistertitel des Bundesstaates gewinnen konnten.

  • Avaí FC mit den Vereinsfarben blau und weiß. Der Verein spielt derzeit in der Série A, der ersten brasilianischen Liga. Avaí hat bislang dreizehn Meisterschaften des Bundesstaates gewonnen. Das Stadion befindet sich in Südosten der Insel in der Nähe des Flughafens Hercílio Luz.
  • Figueirense FC (Spitzname 'Figueira') mit den Vereinsfarben schwarz und weiß. Von 2002 bis 2008 befand sich der Verein in der ersten brasilianischen Liga (Série A). Seit 2011 spielt er in der wieder in der ersten brasilianischen Liga (Série A). Figueira hat bislang fünfzehn Titel des Bundesstaates gewonnen. Das Stadion befindet sich auf dem Kontinent im Stadtteil Estreito.

Bildung[Bearbeiten]

Florianópolis hat eine Bundesuniversität, die Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC), und eine Staatsuniversität Universidade do Estado de Santa Catarina (UDESC), die zu den bedeutendsten Hochschulen Brasiliens zählen.

Medien[Bearbeiten]

In Florianópolis erscheint die Tageszeitung Diário Catarinense.

Panorama[Bearbeiten]

Übersicht von Florianópolis, SC

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Florianópolis
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
172
 
28
22
 
 
164
 
28
22
 
 
140
 
28
21
 
 
133
 
25
19
 
 
107
 
23
17
 
 
79
 
21
15
 
 
74
 
20
14
 
 
88
 
21
14
 
 
105
 
21
15
 
 
121
 
23
17
 
 
112
 
24
18
 
 
107
 
27
20
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Florianópolis
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 28,2 28,1 27,5 25,1 23,0 21,3 20,1 20,6 21,1 22,5 24,3 26,5 Ø 24
Min. Temperatur (°C) 21,7 21,8 21,3 18,7 16,6 15,1 13,7 14,3 15,1 17,0 18,4 20,2 Ø 17,8
Niederschlag (mm) 172 164 140 133 107 79 74 88 105 121 112 107 Σ 1.402
Sonnenstunden (h/d) 6,2 4,7 6,0 5,6 5,8 5,3 5,8 5,8 4,7 4,8 5,7 6,6 Ø 5,6
Regentage (d) 14 12 11 12 10 9 9 10 12 13 11 13 Σ 136
Luftfeuchtigkeit (%) 81 82 82 82 83 83 84 83 83 81 80 80 Ø 82
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
28,2
21,7
28,1
21,8
27,5
21,3
25,1
18,7
23,0
16,6
21,3
15,1
20,1
13,7
20,6
14,3
21,1
15,1
22,5
17,0
24,3
18,4
26,5
20,2
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
172
164
140
133
107
79
74
88
105
121
112
107
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), Ergebnisse der Volkszählung 2010 [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Florianópolis – Reiseführer
 Wiktionary: Florianópolis – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen