Florian Clara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Florian Clara Rennrodeln
Florian Clara (hinten) im Doppelsitzer mit Patrick Pigneter bei der EM 2010
Florian Clara (hinten) im Doppelsitzer bei der EM 2010
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 11. Februar 1988
Geburtsort Bruneck
Größe 179 cm
Gewicht 77 kg
Karriere
Disziplin Doppelsitzer, Einsitzer
Verein U.S. Amatoriala Longiarü
Nationalkader seit 2006
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 6 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Junioren-EM 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIL Naturbahnrodel-Weltmeisterschaften
0Silber0 Grande Prairie 2007 Mannschaft
0Gold0 Moos in Passeier 2009 Doppelsitzer
0Gold0 Moos in Passerer 2009 Mannschaft
0Gold0 Umhausen 2011 Mannschaft
0Silber0 Umhausen 2011 Doppelsitzer
0Gold0 Deutschnofen 2013 Doppelsitzer
0Gold0 Deutschnofen 2013 Mannschaft
0Gold0 Sankt Sebastian 2015 Doppelsitzer
FIL Naturbahnrodel-Europameisterschaften
0Silber0 Olang 2008 Doppelsitzer
0Gold0 St. Sebastian 2010 Doppelsitzer
0Silber0 St. Sebastian 2010 Mannschaft
FIL Naturbahnrodel-Junioren-WM
0Gold0 Garmisch-Partenk. 2006 Doppelsitzer
0Silber0 Latsch 2008 Doppelsitzer
FIL Naturbahnrodel-Junioren-EM
0Gold0 St. Sebastian 2007 Doppelsitzer
0Silber0 St. Sebastian 2007 Einsitzer
Platzierungen im Naturbahnrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 22. Januar 2006
 Weltcupsiege 20
 Gesamtweltcup ES 7. (2010/2011)
 Gesamtweltcup DS 1. (2007/2008, 2008/2009,
2009/2010, 2010/2011)
Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Doppelsitzer 20 8 3
letzte Änderung: 4. März 2012

Florian Clara (* 11. Februar 1988 in Bruneck) ist ein italienischer Naturbahnrodler. Zusammen mit Patrick Pigneter bildet er eines der erfolgreichsten Doppelsitzerpaare. Sie wurden jeweils einmal Welt- und Europameister, je einmal Juniorenwelt- und Europameister und gewannen viermal den Gesamtweltcup. Zudem wurde Clara zweimal Weltmeister im Mannschaftswettbewerb. Er startet auch im Einsitzer, ist dabei aber weniger erfolgreich. Sein jüngerer Cousin Hannes Clara ist ebenfalls Naturbahnrodler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2005 nahm Florian Clara erstmals an einer Junioreneuropameisterschaft teil und belegte den zwölften Platz im Einsitzer. Am 22. Januar 2006 bestritt er mit seinem Doppelsitzerpartner Patrick Pigneter das erste Weltcuprennen. Sie belegten den sechsten Platz und in dieser Saison blieb dies ihr einziger gemeinsamer Weltcupstart. Der erste größere Erfolg gelang Clara bei der Juniorenweltmeisterschaft im Februar 2006, als er mit Pigneter die Goldmedaille im Doppelsitzer gewann. Im Einsitzer erreichte er aber nur den 13. Rang. Bei der Europameisterschaft 2006 erzielte er lediglich Platz 24 im Einsitzer.

In der Saison 2006/2007 bestritt das Duo Pigneter/Clara bereits drei Weltcuprennen und sie konnten gleich bei ihrem ersten Saisonstart in Longiarü den ersten Sieg feiern. Zu Saisonende erreichten sie in Moos in Passeier noch einen zweiten Platz. Seit diesem Winter nimmt Clara auch im Einsitzer an Weltcuprennen teil, allerdings kam er bis zur Saison 2009/2010 nie zu mehr als zwei Einsätzen pro Saison und meist erreicht er dabei Platzierungen um Rang zehn. Bei der Junioreneuropameisterschaft 2007 in St. Sebastian gewann das Doppel Pigneter/Clara die Goldmedaille im Doppelsitzer und Hannes Clara erreichte auch den zweiten Rang im Einsitzer, hinter Patrick Pigneter. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Grande Prairie erzielte er Platz acht im Einsitzer und gewann mit Renate Gietl und Patrick Pigneter die Silbermedaille im Mannschaftswettbewerb. Im Doppelsitzerrennen wurde das Duo Pigneter/Clara jedoch disqualifiziert, weil die Schienen ihrer Rodel, ebenso wie bei drei anderen Paaren, die zulässige Maximaltemperatur überschritten.[1]

Der ganz große Durchbruch im Weltcup gelang dem Doppelsitzerpaar Florian Clara und Patrick Pigneter in der Saison 2007/2008. Sie gewannen alle sechs Weltcuprennen und damit zum ersten Mal den Doppelsitzer-Gesamtweltcup. Bei der Europameisterschaft 2008 in Olang mussten sie sich jedoch dem russischen Duo Pawel Porschnew und Iwan Lasarew geschlagen geben. 2008 wurden Clara und Pigneter zum ersten Mal Italienische Meister im Doppelsitzer. Diesen Titel konnten sie bisher jedes Jahr erfolgreich verteidigen. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Latsch startete Florian Clara im Doppelsitzer gemeinsam mit seinem Cousin Hannes, weil Pigneter bereits das Alterslimit überschritten hatte. Die Cousins gewannen hinter ihren Landsmännern Thomas Weiss und Andreas Leiter die Silbermedaille. Im Einsitzer wurde Florian Clara Siebenter.

In der Saison 2008/2009 gewannen Clara und Pigneter mit vier Siegen und zwei zweiten Plätzen zum zweiten Mal den Gesamtweltcup im Doppelsitzer. Bei der Weltmeisterschaft 2009 wurden sie Weltmeister im Doppelsitzer und im Mannschaftswettbewerb. Im Einsitzer belegte Clara den zwölften Platz. In der Saison 2009/2010 feierten Pigneter/Clara vier Siege in sechs Rennen und gewannen damit zum dritten Mal in Folge den Doppelsitzer-Gesamtweltcup, was zuvor noch niemanden gelungen war. Bei der Europameisterschaft 2010 in St. Sebastian gewannen Pigneter/Clara Gold im Doppelsitzer und Silber mit der Mannschaft.

In der Saison 2010/2011 feierte das Duo Pigneter/Clara drei Weltcupsiege, womit sie zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewannen. Im Einsitzer konnte sich Clara gegenüber den Vorjahren deutlich verbessern. Er nahm zum ersten Mal an allen sechs Saisonrennen teil, fuhr fünfmal unter die schnellsten zehn und erzielte beim Saisonfinale in Olang mit Platz fünf sein bis dahin bestes Weltcupresultat. Im Einsitzer-Gesamtweltcup erreichte er damit den siebenten Platz. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Umhausen fuhr Clara im Einsitzer auf Platz sieben. Zusammen mit Patrick Pigneter gewann er die Silbermedaille im Doppelsitzer hinter den Russen Porschnew/Lasarew und im Team Italien I, dem auch Renate Gietl und Anton Blasbichler angehörten, zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

Die Saison 2011/2012 begann Clara in Latzfons mit einem fünften Platz im Einsitzer und einem Sieg im Doppelsitzer. Seither hält das Duo Pigneter/Clara den alleinigen Rekord an Weltcupsiegen im Doppelsitzer vor den Österreichern Reinhard Beer und Herbert Kögl. Im Doppelsitzer-Gesamtweltcup wurden sie in diesem Jahr aber von den Russen Porschnew/Lasarew geschlagen, die vier Saisonsiege feierten, während Pigneter/Clara nur zwei Siege gelangen. Im Einsitzer-Gesamtweltcup fiel Clara trotz zweier fünfter Plätze zu Saisonbeginn auf den elften Rang zurück. Bei der Europameisterschaft 2012 in Nowouralsk belegte er im Einsitzer den 20. Platz, während er und Patrick Pigneter im Doppelsitzer wegen eines Defektes am Schlitten das Rennen nach einem Wertungslauf aufgaben.[2] Im Mannschaftswettbewerb belegte er mit seinen Teamkollegen den vierten Platz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Doppelsitzer mit Patrick Pigneter)

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juniorenweltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junioreneuropameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 4× Gesamtweltcupsieg im Doppelsitzer in den Saisonen 2007/2008, 2008/2009, 2009/2010 und 2010/2011
  • 7. Gesamtrang im Einsitzer-Weltcup in der Saison 2010/2011
  • 3 Top-5-Ergebnisse im Einsitzer
  • 31 Podestplätze im Doppelsitzer, davon 20 Siege:
Datum Ort Lan
21. Januar 2007 Longiarü Italien
23. Dezember 2007 Latsch Italien
13. Januar 2008 Umhausen Österreich
20. Januar 2008 Umhausen Österreich
27. Januar 2008 Latsch Italien
23. Februar 2008 Železniki Slowenien
24. Februar 2008 Železniki Slowenien
25. Januar 2009 Unterammergau Deutschland
31. Januar 2009 Deutschnofen Italien
25. Februar 2009 Nowouralsk Russland
Datum Ort Land
27. Februar 2009 Nowouralsk Russland
17. Dezember 2009 Nowouralsk Russland
10. Januar 2010 Umhausen Österreich
24. Januar 2010 Latsch Italien
7. Februar 2010 Latzfons Italien
10. Dezember 2010 Nowouralsk Russland
23. Januar 2011 Kindberg Österreich
25. Februar 2011 Olang Italien
7. Januar 2012 Latzfons Italien
28. Januar 2012 Deutschnofen Italien

Italienische Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fünffacher Italienischer Meister im Doppelsitzer (2008 bis 2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Florian Clara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 16. FIL Weltmeisterschaften auf Naturbahn Grande Prairie CAN. Internationaler Rennrodelverband, 18. Februar 2007, abgerufen am 23. Februar 2010.
  2. 24. FIL Europameisterschaften in Novouralsk (RUS) - Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS) zum vierten Mal Europameister. Internationaler Rennrodelverband, 18. Februar 2012, abgerufen am 4. März 2012.