Floriana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Floriana
(Il-Furjana)
Wappen Karte
Wappen
AttardBalzanBirkirkaraBirżebbuġaCospicuaDingliFguraFlorianaFontanaGħajnsielemGħajnsielemGħarbGħargħurGħasriGħaxaqGudjaGżiraĦamrunIklinKalkaraKerċemKirkopLijaLuqaMarsaMarsaskalaMarsaxlokkMdinaMellieħaMġarrMostaMqabbaMsidaMtarfaMunxarQalaNaxxarPaolaPembrokePietàNadurQormiQrendiRabatSafiSan ĠiljanSan ĠwannSan LawrenzSan Pawl il-BaħarSannatSanta LuċijaSanta VeneraSengleaSiġġiewiSliemaSwieqiTarxienTa’ XbiexVallettaVictoriaVittoriosaXagħraXewkijaXgħajraŻabbarŻebbuġŻebbuġŻejtunŻurrieqKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Malta
Gzejjer: Malta Xlokk (Südost-Malta)
Distretti: Southern Harbour
Fläche: 0,943.432 km²
Einwohner: 2007
(31. Dezember 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 2127 Einw./km²
ISO 3166-2: MT-09
Postleitzahl: FRN
Website: www.florianalocalcouncil.com
Politik
Bürgermeister: Davina Sammut Hili (seit 2015)

Koordinaten: 35° 54′ N, 14° 30′ O

Floriana, Tritonenbrunnen
Argotti Botanic Gardens
Sehenswürdigkeiten Florianas:
Malta Memorial, St. Publius Pfarrkirche, Porte des Bombes, Christkönigsstatue, Valletta Uferpromenade

Floriana (maltesisch: Il-Furjana, auch Borgo Vilhena genannt) ist eine Gemeinde in Malta mit 2.516 Einwohnern (2017)[2]. Sie liegt als Vorstadt unmittelbar südwestlich der Hauptstadt Valletta und wird deshalb auch als das „Einfallstor nach Valletta“ bezeichnet. Im Südwesten befinden sich die Floriana Lines, ein zweiter Befestigungsgürtel Valettas. Am Tritonenbrunnen an der Stadtgrenze zu Valetta liegt der Busterminal Vallettas.

Beeindruckend sind der kleine Botanische Garten („Argotti Gardens“) und die zahlreichen Parkanlagen dieser kleinen, aber wichtigen Stadt. Am Pjazza San Publju finden die meisten wichtigen öffentlichen Veranstaltungen der Insel statt, unter anderem die beiden Besuche von Papst Johannes Paul II.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte Florianas begann im Jahr 1634, als der Großmeister des Malteserordens, Antoine de Paule, den italienischen Baumeister Pietro Paolo Floriani aus Macerata beauftragte, die Befestigungen der Insel Malta, die vor einem drohenden Einfall der Türken schützen sollten, zu überprüfen und auszubauen.

1883 wurde die elf Kilometer lange Bahnstrecke Valletta–Mdina von Valetta nach Mdina eröffnet. Der erste Bahnhof hinter Valetta lag nach 800 Metern Entfernung in Medina. Der Bahnbetrieb wurde 1931 wegen mangelnder Rentabilität eingestellt.

1922 wurde in Floriana das King George Fifth Hospital eröffnet. Es wurde 1967 geschlossen und 1970 unter neuem Management als Boffa Hospital wieder in Betrieb genommen, benannt nach Sir Paul Boffa, einem Arzt und ehemaligen Premierminister Maltas.[3]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Floriana spielt Maltas ältester Fußballverein, der Floriana FC, der mit 25 Meisterschaften auch zu den erfolgreichsten Fußballvereinen der Insel zählt.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen der italienischen Stadt Macerata in den Marken und Floriana bestehen partnerschaftliche Beziehungen. Aus Macerata stammte der Namensgeber der Stadt, Pietro Paolo Floriani (1585–1638). Eine weitere Partnerschaft besteht zur Gemeinde Kerċem auf der Insel Gozo.[4]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Floriana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Statistics Office Malta: Demographic Review 2013 (PDF-Datei; 850 kB)
  2. 2017 World Population Review, abgerufen am 11. September 2017
  3. Historischer Artikel von Charles Savona - Ventura: King George V Hospital in Malta – Sacra Infermeria for the Order of St. Lazarus of Jerusalem (englisch), abgerufen am 11. September 2017
  4. Website Floriana Local Council, abgerufen am 11. September 2017