Florida (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florida
Koordinaten: 34° 6′ S, 56° 13′ W
Karte: Uruguay
marker
Florida
Florida auf der Karte von Uruguay
Basisdaten
Staat UruguayUruguay Uruguay
Departamento Florida
Stadtgründung 24. April 1809 durch Santiago Figueredo
Einwohner 33.640 (2011)
Stadtinsignien
Coat of arms of Florida (Uruguay).jpg
Flag of None.svg
Detaildaten
Höhe 70 m
Postleitzahl 94000[1]
Vorwahl +0352
Stadtvorsitz Juan Giachetto (Frente Amplio)
Website www.dondetodo.com
Kathedrale in Florida
Kathedrale in Florida
Iglesia San Cono in Florida
Iglesia San Cono in Florida

Florida (1809 gegründet als Villa de San Fernando de la Florida) ist eine Stadt in Uruguay.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos liegt Süden Uruguays am Río Santa Lucía Chico, 98 km nördlich von Montevideo.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie hat 33.640 Einwohner (Stand: 2011), davon 15.998 männliche und 17.642 weibliche.[2]

Jahr Einwohner
1963 20.983
1975 25.374
1985 28.443
1996 31.594
2004 32.128
2011 33.640

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[3][4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Stadt Florida ist sehr eng mit der Geschichte des ganzen Landes verbunden. Die Stadt wurde am 24. April 1809 gegründet. Später gewann sie an Wichtigkeit, als 1811 mit den ersten Anzeichen der Revolution Geldsammelstellen gebildet wurden, um Artigas und seine Anhänger zu unterstützen, was dann später zur Unabhängigkeit des Landes führte. Durch die Entwicklung Floridas war es notwendig, den Fluss Santa Lucía Chico zu überwinden und eine Steinbrücke zu bauen, um nach Süden zu gelangen. Später wurde in Piedra Alta eine bessere Brücke erbaut.

Am 19. April 1894 erhielt Florida den Status einer "Ciudad" (Stadt).[5]

Seit 1955 ist die Stadt Sitz des Bistums Florida. 1988 besuchte Papst Johannes Paul II. die Stadt.[6]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La „Fiesta de San Cono“ ist das wichtigste religiöse Fest in Uruguay. Es findet immer um den 3. Juni statt und lockt Menschen aus der ganzen Provinz. Die Besucher reisen mit Bussen und Zügen an, welche extra zu diesem Anlass eingesetzt werden.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Stadt führt die Nationalstraße Ruta 5. Ferner liegt Florida an einer Eisenbahnlinie, die von Montevideo nach Rivera führt (Linie LR), ab hier aber nur noch dem Güterverkehr dient.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Postleitzahlenverzeichnis der uruguayischen Post, abgerufen am 19. März 2012
  2. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 28. September 2012
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 78 kB)
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay (PDF; 689 kB)
  5. HISTORIA CRONOLÓGICA - DEL ESPACIO FLORIDENSE ENTRE LOS AÑOS 1726 - 2000 (spanisch) auf www.ninariva.com.uy, abgerufen am 24. Januar 2014
  6. Montevideo - "RESEÑA HISTÓRICA Y DATOS VARIOS" - Visitas de Juan Pablo II im unteren Viertel der Internetseite (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Florida (Uruguay) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien