Flughafen Šiauliai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Šiaulių oro uostas
Šiauliai Airport runway.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EYSA
IATA-Code SQQ
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km südlich von Šiauliai
Straße A9
Basisdaten
Eröffnung 1931
Betreiber Litauisches Heer
Municipial Company Siauliu Oro Uostas
Fläche 471 ha
Start- und Landebahnen
14R/32L 3280 m × 32 m Beton
14L/32R 3500 m × 45 m Beton

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Šiauliai (auch Flughafen Zokniai) ist ein Flughafen in Litauen 7 km südöstlich von Šiauliai, der sowohl zivil als auch Militärflugplatz genutzt wird. Er liegt im Norden des Landes zirka 40 km südlich der Staatsgrenze zu Lettland.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen Šiauliai wurde 1931 als Militärflugplatz der litauischen Luftstreitkräfte eröffnet. Nach der Besetzung Litauens 1940 durch die UdSSR wurde der Flughafen von der Roten Armee genutzt. Am 22. Juni wurden große Teile der sowjetischen Flugzeuge, vor allem I-15 und I-16, am Boden zerstört. Anschließend nutzten die Deutschen den Flughafen, der von jüdischen Zwangsarbeitern aus Šiauliai instand gesetzt wurde. Nach dem Krieg wurde der Flughafen zu einem großen strategischen Militärflugplatz ausgebaut. Bis 1957 wurden zwei 3.500 m lange Start- und Landebahnen errichtet. Neben Jagdflugzeugen und Jagdbombern waren hier auch strategische Bomber M-4 stationiert. Auf dem Flughafengelände wurden Atombomben bereitgehalten.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Hier sind im Rahmen des Air Policing Baltikum rotierende Schwärme von Jagdflugzeugen der NATO-Partner zur Luftraumüberwachung der drei baltischen Staaten stationiert.

Zivile Nutzung[Bearbeiten]

An diesem Flughafen gibt es derzeit keine regulären Passagierflüge. Einerseits wird der Flughafen in geringem Maße als Fracht- und Transitflughafen für Zwischenlandungen, z. B. zum Auftanken genutzt.

Weblinks[Bearbeiten]