Flughafen Akureyri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Akureyri
2014-04-30 13-51-34 Iceland - Akureyri Akureyri.jpg
Kenndaten
ICAO-Code BIAR
IATA-Code AEY
Koordinaten
65° 39′ 36″ N, 18° 4′ 22″ WKoordinaten: 65° 39′ 36″ N, 18° 4′ 22″ W
2 m (7 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km südlich von Akureyri
Basisdaten
Betreiber Gemeinde Akureyri
Passagiere 183.301 (2016)[1]
Luftfracht 403 t (2016)[1]
Flug-
bewegungen
14.663 (2016)[1]
Start- und Landebahn
01/19 2400 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Akureyri (IATA-Code: AEY, ICAO-Code: BIAR) ist ein internationaler Flughafen in Akureyri im Norden Islands.

Das Flughafengebäude in Akureyri.

Derzeitige Flugverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Iceland bietet Flugverbindungen innerhalb Islands nach Reykjavík, Þórshöfn (THO), Vopnafjörður und Grímsey an. Momentan gibt es eine internationale Linienverbindung nach Constable Point, ca. 40 Kilometer nordwestlich von Ittoqqortoormiit auf Grönland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge des Flughafens reichen in die 1930er Jahre zurück, als zunächst Wasserflugzeuge auf dem Pollurinn landeten. Anschließend wurde ein kleiner Flugplatz in Melgerdismelar benutzt. Ab 1937 gab es eine regelmäßige Flugverbindung zwischen Reykjavík und Akureyri.

1955 besaß der Flugplatz eine geschotterte Start- und Landebahn. Diese wurde 1967 asphaltiert.[2]

Heute verfügt der Flughafen, der drei Kilometer vom Stadtzentrum von Akureyri entfernt liegt, auch über ein größeres Flughafengebäude mit Tower.

2010, während des Ausbruchs des Vulkans Eyjafjallajökull, diente Akureyri zeitweilig als Ausweichflughafen für den internationalen Flughafen in Keflavík.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Aviation fact file 2016. In: isavia.is. Isavia, abgerufen am 21. Juni 2017 (PDF; 452 KB, englisch).
  2. Nat.is: Akureyri Airport; abgerufen am 7. September 2012
  3. s. z.B. Scotsman.com: Volcanic ash: UK airspace clear but cloud still hangs over Europe, 9. Mai 2010; abgerufen am 7. September 2012