Flughafen Balaton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hévíz-Balaton Airport
Sarmellek Air Field.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LHSM
IATA-Code SOB
Koordinaten
46° 41′ 11″ N, 17° 9′ 33″ OKoordinaten: 46° 41′ 11″ N, 17° 9′ 33″ O
124 m (407 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 11 km südlich von Hévíz
Straße F76
Nahverkehr Bus, Taxi, Mietwagen
Basisdaten
Eröffnung 1991
Betreiber Hévíz-Balaton Airport Kft.
Terminals 1
Passagiere 23.500[1] (2016)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
300.000[2]
Start- und Landebahnen
16/34 2500 m × 60 m Beton
16R/34L
(geschlossen)
1000 m × 50 m Gras

Der Hévíz-Balaton Airport (auch Flughafen Sármellék; IATA-Code SOB, ICAO-Code LHSM) ist ein ungarischer Regionalflughafen nahe dem Balaton.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt etwa 11 km von Hévíz und etwa 15 km von Keszthely entfernt im Komitat Zala westlich des Balaton auf dem Grund der Gemeinde Sármellék. Flugpassagiere können mit Transferbussen oder mit vor dem Flughafengebäude wartenden Taxis in ihre Urlaubsunterkunft befördert werden. Eine Regierungsentscheidung im Jahr 2016 setzte die Frist für den Bau eines Eisenbahnringes um den Plattensee bis 2022 ein. Bis 2017 gibt es noch keine Entscheidung, ob ein Stopp am Flughafen Teil des Balaton Rail Ring sein wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Terminalgebäude des Hévíz-Balaton Airport

Seit 1991 ist der ehemalige sowjetische Militärflugplatz für den zivilen Luftverkehr geöffnet. Seine Infrastruktur entspricht bisher nicht dem Standard anderer Verkehrslandeplätze. Seit der Umstellung auf den Zivilluftverkehr ist ein Großteil der Gebäude dem Verfall preisgegeben.

Im Dezember 2004 erhielt das irisch-ungarische Unternehmen Cape Clear Aviation einen 99-Jahres-Vertrag für den Betrieb des Flughafens. Ein Sicherheitszaun um den Flughafen wurde im Frühjahr 2005 fertiggestellt, im folgenden Sommer erhielt die Start- und Landebahn eine Befeuerung und ein Instrumentenlandesystem. Im September 2005 wurde das neue Terminal fertiggestellt; aufgrund von Verzögerungen bei zusammenhängenden Bauarbeiten konnte das Gebäude erst am 4. Mai 2006 in Betrieb genommen werden. An diesem Tag landete der erste Flug von Ryanair auf dem Flughafen Sármellék, zur gleichen Zeit wurde auch mit easyJet über die Aufnahme von Flügen verhandelt.[2] Zu den Flügen von easyJet kam es letztlich nicht, außerdem stellte Ryanair die Flüge zwischenzeitlich wieder ein.[3] Nördlich des neuen Passagierterminals errichtete man ein Frachtterminal, welches von DHL geleast und betrieben wurde. Das Frachtterminal ging Anfang September 2007 in Betrieb, die polnische Frachtfluggesellschaft Exin stationierte im Auftrag von DHL Antonow An-26 am Flughafen.[4] Mittlerweile wird er von DHL jedoch nicht mehr als Flugziel gelistet.[5]

Nachdem er 2009 Insolvenz angemeldet hatte, wurde der Betrieb im April 2010 mit Beginn der Tourismussaison wieder aufgenommen und anschließend erneut zeitweise eingestellt.[6][7]

Inzwischen wurde der Flughafen am 16. April 2012 nach der Umbenennung in Hévíz-Balaton Airport wiedereröffnet. Mit der Insolvenz und anschließenden Liquidation der InterSky im November 2015 verlor der Flughafen eine wichtige Fluggesellschaft. Im Folgejahr wurden die Ziele der InterSky von VLM Airlines angeflogen, diese musste am 22. Juni 2016 jedoch mitten in der Hauptsaison selbst Insolvenz anmelden. Sie wurde daher kurzfristig durch Czech Airlines ersetzt. Im Sommer 2016 stellte Freebird Airlines ihre Flüge aufgrund geringer Passagierzahlen ein.[8]

Flughafenanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kontrollturm des Flughafens
Der am Flughafen stationierte Rettungshelikopter

Start- und Landebahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über eine 2.500 Meter lange und 60 Meter breite Start- und Landebahn mit einem Belag aus Beton.[9]

Terminal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über ein kleines Terminal am nördlichen Ende der Start- und Landebahn. Das Gebäude wurde im Mai 2006 in Betrieb genommen und verfügt über eine Kapazität von 300.000 Passagieren pro Jahr, die bisher jedoch nicht annähernd ausgeschöpft werden konnte.[2] Außerdem wurde für das Terminal ein asphaltiertes Vorfeld errichtet, während die restlichen Betonrollwege noch aus der Zeit als sowjetischer Militärflugplatz stammen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kontrollturm befindet sich 800 Meter südlich des neuen Terminals auf dem Dach des alten Passagierterminals.

Die Luftrettungsgesellschaft OMSZ Légimentő verfügt über eine Basis am Flughafen. Sie ist mit einem Eurocopter EC 135 T2 ausgestattet, der Hangar befindet sich neben dem alten Passagierterminal.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hévíz-Balaton Airport wird hauptsächlich während des Sommers angesteuert, größtenteils sind dies Flüge aus oder nach Deutschland. 2017 besteht der Flugplan aus folgenden Zielen[3]:

Fluggesellschaft Ziele
Czech Airlines Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Hamburg, Prag
Germania Dresden, Erfurt-Weimar
Lufthansa Frankfurt am Main

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrszahlen des Hévíz-Balaton Airport 2014–2016[1][10]
Betriebsjahr Fluggastaufkommen
2016 23.500
2015 22.000
2014 33.000

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hévíz-Balaton Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jahresbericht des Hévíz-Balaton Airport. Balaton-Zeitung.info, 10. Januar 2017, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  2. a b c Neuer Terminal in Sármellék. Balaton-Zeitung.info, Mai 2006, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  3. a b Flugplan. HevizAirport.com, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  4. DHL nimmt Flugbetrieb am Balaton auf. Balaton-Zeitung.info, 5. September 2007, abgerufen am 9. Juli 2017 (deutsch).
  5. Destinations Served. AviationCargo.DHL.com, abgerufen am 9. Juli 2017 (englisch).
  6. Balaton-Flughafen öffnet im April. Balaton-Zeitung.info, 19. Februar 2010, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  7. Betrieb von FlyBalaton jetzt gesichert. Balaton-Zeitung.info, 3. März 2010, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  8. Flüge in die Türkei eingestellt. Balaton-Zeitung.info, 16. August 2016, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  9. Flughafendaten. HevizAirport.com, abgerufen am 8. Juli 2017 (deutsch).
  10. Héviz-Balaton Airport passenger numbers reach 33,000. BBJ.hu, 13. Januar 2015, abgerufen am 8. Juli 2017 (englisch).