Flughafen Bologna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeroporto di Bologna
Flughafen Bologna Logo.svg
Bologna Guglielmo Marconi Airport aerial.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LIPE
IATA-Code BLQ
Koordinaten
44° 32′ 8″ N, 11° 17′ 19″ OKoordinaten: 44° 32′ 8″ N, 11° 17′ 19″ O
37 m (121 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km nördlich von Bologna
Basisdaten
Eröffnung 1931
Betreiber Aeroporto 'G. Marconi' di Bologna S.p.A.
Fläche 250 ha
Passagiere 7.680.992[1] (2016)
Luftfracht 47.708 t[1] (2016)
Flug-
bewegungen
69.697[1] (2016)
Start- und Landebahn
12/30 2800 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Bologna (italienisch Aeroporto di Bologna - Borgo Panigale “Guglielmo Marconi”; IATA-Code: BLQ, ICAO-Code: LIPE) ist der Flughafen der italienischen Stadt Bologna. Er liegt sechs Kilometer nordwestlich des Zentrums in der Region Emilia-Romagna, etwa 200 km südöstlich von Mailand. Der Name Guglielmo Marconi verweist auf den bekannten Physiker.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt Linien- und Charterflüge zu europäischen und außereuropäischen Zielen und Drehkreuzen.

Anfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pkw: Von der Innenstadt zum Autobahnring, Abfahrt 4
  • Bus: Vom Hauptbahnhof (Stazione FS) mit dem Aerobus (alle 15 min, 20 min Transfer)

Ein Peoplemover (marconi express) wird den Hauptbahnhof mit dem Flughafen verbinden. Die 5 Kilometer lange Strecke mit dem Zwischenhalt Bertalia-Lazzaretto ist in Bau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Flugplatz Bolognas befand sich seit 1913 in Prati di Caprara. 1931 erfolgte auf Initiative des Aero-Clubs von Bologna die Verlegung nach Borgo Panigale, wo sich der Flughafen noch heute befindet. Die ersten Linienflüge wurden 1933 von Avio Linee Italiane angeboten, drei Jahre später auch von Ala Littoria. Während des Zweiten Weltkriegs diente er als Militärflugplatz. Anfang der 1960er Jahre wurde der Flughafen ausgebaut.

Der Flughafen war 2004 einige Monate geschlossen; die Landebahn wurde von 2400 auf 2800 m verlängert. Fast alle Flüge wurden in dieser Zeit auf dem Flughafen Forlì abgefertigt.

Nachdem im Jahr 2009 die Marke von fünf Millionen Passagieren überschritten wurde, begann im November 2011 die Erweiterung des Flughafens. Neben einer Vergrößerung der Fläche auf Land- und Airside, neuen Check-In-Schaltern, Sicherheitskontrollen, neuen Flugsteigen und einer Erweiterung der Verkaufsflächen wurde auch erstmals in Italien ein automatisches System installiert, bei dem die Passagiere ihr Gepäck selbständig aufgeben können.[2] Das Geschäftsjahr 2016 schloss mit der Rekordzahl von 7,6 Millionen Passagieren, 11,5 % mehr als im Vorjahr.[3]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2017 wurden dutzende Flüge gestrichen oder umgeleitet, nachdem ein Citationjet bei der Landung von der Piste abgekommen war.[4]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich des Passagierterminals grenzt ein militärischer Teil an, auf dem eine technische und logistische Unterstützungseinheit der Heeresflieger insbesondere die Instandsetzung von Hubschraubern des Typs NH90 übernimmt. Daneben befinden sich auch Hubschrauberlandeplätze von fliegenden Einheiten der Polizei und der Feuerwehr.

In der Region Emilia-Romagna gibt es neben den Flughäfen in Bologna und Forlì noch zwei weitere Verkehrsflughäfen: den Flughafen Parma und den Flughafen Rimini.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistiche Dicembre 2016. In: assaeroporti.com. Assaeroporti, abgerufen am 21. August 2017 (italienisch).
  2. Terminal%20restyling%20and%20expansion (Memento vom 25. Januar 2012 im Internet Archive)
  3. 7,6 milioni di passeggeri, nuovo record per il Marconi
  4. Jet privato va fuori pista - Chiuso il Marconi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Bologna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien