Flughafen Cannes - Mandelieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Cannes - Mandelieu
Aerial view of Cannes-Mandelieu airport (1).jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFMD
IATA-Code CEQ
Koordinaten
43° 32′ 47″ N, 6° 57′ 15″ OKoordinaten: 43° 32′ 47″ N, 6° 57′ 15″ O
4 m (13 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km westlich von Cannes,
1 km östlich von Mandelieu-la-Napoule
Straße A8, D 6007
Basisdaten
Eröffnung 1905
Betreiber Aéroports de la Côte d'Azur (ACA)
Terminals 1
Passagiere 9492 (2014)[1]
Start- und Landebahnen
17/35 1610 m × 45 m Asphalt
04/22 760 m × 30 m Asphalt
17L/35L 550 m × 50 m Gras

Der Flughafen Cannes - Mandelieu (französisch Aéroport de Cannes - Mandelieu), IATA-Code CEQ, ICAO-Code LFMD, ist ein französischer Flughafen im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, rund sechs Kilometer westlich von Cannes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Flug auf dem Flugfeld in Cannes-Mandelieu fand 1905 statt.[2][3] 1908 wurde der Aéroclub de Cannes gegründet, der dort Flüge durchführte. Der größere Flugplatz wurde 1928 in Betrieb genommen. Der Flughafen trägt ferner den Namen der Nachbarstadt von Cannes Mandelieu-la-Napoule auf deren Gebiet er ebenfalls liegt.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außer in Notfällen, in denen voraussichtlich die Sicherheit des Luftfahrzeugs beeinträchtigt wird, ist die Nutzung des Flugplatzes der Allgemeinen Luftfahrt und besonders dem Tourismus vorbehalten.
Untersagt ist die Nutzung des Flugplatzes

  • durch Luftfahrzeuge, die gewerbliche Linienflugdienste durchführen,
  • durch Luftfahrzeuge mit Turbojet-Triebwerken, die ein Höchstabfluggewicht von 35 Tonnen überschreiten,
  • durch Luftfahrzeuge mit Propellerturbinen, die ein Höchstabfluggewicht von 22 Tonnen überschreiten,
  • durch Luftfahrzeuge, die die in Kapitel 2, sowie Turbojet-Flugzeuge, die die im Kapitel 3 des ICAO Anhang 16 (Umweltschutz), Band 1 (Fluglärm), Teil 2 festgelegten Höchstwerte um eine kumulative Marge von höchstens 13 EPNdB (effektiv wahrgenommener Lärmpegel in dB) unterschreiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik auf der Website des Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie (Memento vom 30. September 2015 im Internet Archive) (abgerufen am 16. Januar 2016)
  2. Philippe Jung, « L'aéroport de Cannes - Saint Cassien, de la mer aux étoiles », Vortrag am 14. Juni 2008, L'aéroport de Cannes - Saint Cassien, de la mer aux étoiles (französisch)
  3. Philippe Jung, Œuvre commune sous la direction d'Alain Ruggiero (CMMC), Histoire de Cannes, Éditions Privat, Toulouse, Dezember 2011, 348 Seiten, ISBN 978-2-7089-4781-8 (französisch)