Flughafen Cusco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Cuzco)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeropuerto Velasco Astete
Cuzco Airport Lebeda.jpg
Kenndaten
ICAO-Code SPZO
IATA-Code CUZ
Koordinaten
13° 32′ 9″ S, 71° 56′ 20″ WKoordinaten: 13° 32′ 9″ S, 71° 56′ 20″ W
3310 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südlich von Cuzco
Basisdaten
Passagiere 2.300.000 (2015)[1]
Start- und Landebahn
10/28 3397 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5 i6 i7 i10 i12 i14

Der Aeropuerto Alejandro Velasco Astete ist der internationale Flughafen der im peruanischen Hochland liegenden Stadt Cusco benannt nach dem peruanischen Piloten Alejandro Velasco Astete, der 1925 als erster Pilot die Anden mit einem Flugzeug überquerte.

Flugbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weitaus meisten Flüge werden von und nach Lima (Flughafen Lima) angeboten. Als einziges ausländisches Ziel wird La Paz in Bolivien angeflogen. Auch aufgrund der touristischen Attraktionen der alten Inka-Kultur in der Region wurde der Flughafen im 2013 von über 2,3 Millionen Passagieren benutzt und wurde damit zum zweitgrößten Verkehrsflughafen Perus. Im Jahre 2008 verkehrten erst 1,2 Millionen Passagiere über den Flugplatz.[2]

Die Start- und Landebahn weist ein markantes Längsgefälle auf. Weitere Limitationen sind durch die Höhenlage auf 3300 Metern sowie die Nähe zum höher gelegenen Stadtzentrum gegeben. Aus diesen Gründen erfolgen die Landungen nur auf der Piste 28 (nur diese Richtung weist Landehilfen auf) und die Starts grundsätzlich talabwärts in der Richtung der Piste 10. Es gibt keine Landungen in der Dunkelheit. Der Platz ist geeignet für Flugzeuge bis zur Größe einer Boeing B-757 mit allenfalls Restriktionen beim Höchstabfluggewicht.[3]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verzeichnete in seiner Geschichte zwei Zwischenfälle mit Todesfolgen in der unmittelbaren Nähe des Flughafens:[4]

  • Am 24. Februar 1949 verunglückte beim Start in Cusco eine militärische Douglas DC-3 mit 22 Passagieren und 4 Mann Besatzung. Als das linke Fahrwerk kollabierte, berührte das linke Tragwerk den Boden und der Propeller des linken Motors löste sich. Ein Blatt des Propellers schnitt durch den Flugzeugrumpf und verletzte den Kapitän der DC-3. Zugleich brach ein Feuer aus. Vier Personen überlebten das Unglück, der Kapitän starb später an seinen Verletzungen.[5]
  • Am 8. Mai 1959 stürzte eine Curtiss C-46 (Kennzeichen OB-QAM) direkt nach dem Start in ein Feld. Die fünf Personen an Bord überlebten; das Flugzeug musste abgeschrieben werden.[6]
  • Am 9. August 1970 stürzte eine Lockheed L-188 Electra (Kennzeichen OB-R-939) kurz nach dem Start ab, nachdem einer von vier Motoren ausgefallen war. Von 92 Passagieren und acht Mann Besatzung überlebte nur der Erste Offizier; zudem starben zwei Menschen am Boden.[7] An Bord der Electra befanden sich auch 14 amerikanische Studenten.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alejandro Velasco Astete International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flughafen Cuzco, abgerufen am 18. Juli 2016
  2. Archivversion der Fluggastzahlen für 2008 (Memento vom 14. Mai 2011 im Internet Archive)
  3. Daten zum Flughafen (span.)
  4. Flughafendaten Cuzco-Velazco Astete Airport profile im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 18. Juli 2016
  5. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 18. Juli 2016.
  6. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 18. Juli 2016.
  7. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 18. Juli 2016.
  8. Jerilyn Feldman (englisch), abgerufen am 18. Juli 2016