Flughafen Donezk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergei-Prokofjew-Flughafen
IMAG2080.jpg
Kenndaten
ICAO-Code UKCC
IATA-Code DOK
Koordinaten
48° 4′ 25″ N, 37° 44′ 23″ O48.07361111111137.739722222222241Koordinaten: 48° 4′ 25″ N, 37° 44′ 23″ O
241 m ü. MSL
Basisdaten
Eröffnung 1933
Start- und Landebahn
08/26 4000 m × 60 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Donezk (englisch als Donetsk International Airport bekannt, IATA-Code DOK) war ein Flughafen nahe der Stadt Donezk in der Ukraine.

Die Geschichte des Flughafens Donezk begann am 27. Juli 1931, als der Stadtsowjet den Bau eines zivilen Flugfeldes für Stalino (die Stadt trug seit 1924 zu Ehren Stalins diesen Namen) beschloss. Die Eröffnung erfolgte 1933. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Flughafen militärisch genutzt. In den Jahren nach dem Krieg entwickelte sich der Flughafen anfangs sehr schleppend; in den 1970er Jahren stieg die Bedeutung des Flughafens in der Ukraine. Parallel wurde dazu 1974 die Start- und Landebahn auf 2500 m verlängert und in die Flugsicherung investiert und ein neues Fluggastgebäude eingeweiht. Ein großes Wachstum begann nach der Auflösung der Sowjetunion und der Unabhängigkeit der Ukraine; einige mitteleuropäische Destinationen kamen zum Liniennetz hinzu. Im Sommer 2011 wurde die Start- und Landebahn mit 4000 m Länge eröffnet. Der Flughafen wurde nach dem Komponisten Sergei Prokofjew benannt. Im Ukrainekrieg wurde der Flughafen komplett zerstört.

Ukrainekrise und Krieg[Bearbeiten]

Zerstörtes Terminalgebäude im Oktober 2014

Der Flughafen spielte bis zum Beginn des Ukrainekriegs eine wichtige Rolle im ukrainischen Zivilluftverkehr. Die Abfertigungseinrichtungen hatten eine Kapazität von 700 Passagieren pro Stunde. Fluglinien wie Aerosvit, Armavia, Austrian Airlines, Donbassaero, Lufthansa, Pegasus Airlines, Transaero, Turkish Airlines, Ukraine International Airlines, Wizzair (nach Dortmund) sowie UTAir flogen den Flughafen an. Das Liniennetz umfasste Destinationen hauptsächlich in den Staaten der GUS, in Mitteleuropa, in Ferienregionen in Übersee und im Nahen Osten.

Am 25. Mai 2014, einen Tag nach der Präsidentschaftswahl in der Ukraine, wurde der Flughafen durch Separatisten übernommen und geschlossen. Im Anschluss wurde er im Ukrainekrieg durch ukrainische Truppen zurückerobert.[1][2] Alle Flüge wurden bis zunächst 30. Juni 2014 eingestellt.[3][4] Eine baldige Wiederaufnahme des Betriebes gilt als unwahrscheinlich, da das Terminalgebäude bei den Kampfhandlungen schwer beschädigt und verwüstet wurde sowie teilweise eingestürzt ist.[5]

Der Flughafen wurde später zum Mittelpunkt der Kämpfe zwischen den Russland zugeneigten Separatisten (vgl.: Volksrepublik Donezk) und ukrainischen Regierungstruppen. Die Separatisten versuchten, trotz diverser Vereinbarungen über Waffenstillstände, das Gelände zu erobern, während die Ukraine es nicht aufgeben wollte. Nachdem internationale Beobachter der OSZE am 14. Januar 2015 daran gehindert worden waren, die Lage vor Ort zu untersuchen,[6] verkündeten die Separatisten am 15. Januar 2015 die vollständige Besetzung des Geländes.[7][8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FAZ.net: Nach der Präsidentenwahl-Tote bei Gefechten in Donezk.
  2. OSZE-Beobachter sind in der Hand von Separatisten in welt.de; zuletzt abgerufen am 28. Mai 2014.
  3. До уваги пасажирів!
  4. Аеропорт імені Прокоф'єва офіційно закритий до кінця червня.
  5. novosti.dn.ua: В интернете появились фото разгромленного аэропорта имени Прокофьева ФОТО (ukrainisch), 27. Juni 2014.
  6. "Latest from OSCE Special Monitoring Mission (SMM) to Ukraine based on information received as of 18:00 (Kyiv time), 14 January 2015", OSCE vom 15. Januar 2015, gesichtet am 15. Januar 2015.
  7. Ukraine warnt vor "kontinentalem Krieg", Welt vom 15. Januar 2015, gesichtet am 15. Januar 2015.
  8. zeit.de: Am Flughafen entscheidet sich der Krieg, 20. Januar 2015.