Flughafen Douala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Douala International
Flughafen Douala (Kamerun)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code FKKD
IATA-Code DLA
Koordinaten

4° 0′ 42″ N, 9° 42′ 30″ OKoordinaten: 4° 0′ 42″ N, 9° 42′ 30″ O

Höhe über MSL 10 m (33 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km südöstlich von Douala
Nahverkehr Taxiservice
Basisdaten
Terminals 1
Passagiere 543.675[1] (2006)
Luftfracht 12.565 t[1] (2006)
Flug-
bewegungen
17.139[1] (2006)
Start- und Landebahn
12/30 2850 m × 45 m Asphalt



i7

i11 i13

BW

Der Flughafen Douala International ist ein internationaler Flughafen, etwa vier Kilometer südöstlich des Stadtzentrums der größten Stadt Kameruns, Douala. Es ist der Flughafen mit dem höchsten Passagieraufkommen in Kamerun. Die Fluggesellschaft Camair-Co (Cameroon Airlines Corporation) hat hier ihre Basis.
Der Airport hat ein Terminal. Eine sonst an internationalen Flughäfen übliche Fluganzeigetafel existiert nicht.

Fluglinien und Zielflughäfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere afrikanische Fluggesellschaften fliegen Douala an. Ziele wie Nairobi oder Casablanca werden von führenden afrikanischen Airlines angeboten. Flugziele in Europa werden unter anderem durch Air France (Paris), oder Brussels Airlines (Brüssel) bedient.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1961 bis September 2019 kam es am Flughafen Douala und in seiner näheren Umgebung zu 10 Totalschäden von Flugzeugen. Bei 7 davon kamen 387 Menschen ums Leben.[2]

  • Am 4. März 1962 gewann eine Douglas DC-7C der Caledonian Airways (G-ARUD) nach dem Start vom Flughafen Douala kaum an Höhe. Die Maschine streifte zwei Kilometer hinter dem Startbahnende mehrere Bäume, schlug in einem Sumpfgebiet auf und brannte aus. Bei dem Unfall kamen alle 111 Insassen ums Leben (10 Crewmitglieder und 101 Passagiere). In der Geschichte der DC-7 war dies der Unfall mit den meisten Todesopfern. Der Absturz wurde vermutlich durch ein aufgrund eines mechanischen Defekts blockiertes Höhenruder verursacht.[5]
  • Am 9. August 1969 verunglückte eine Lockheed L-1049G Super Constellation der französischen Catair (F-BGNC) im Anflug auf den Flughafen Douala. Das Wrack wurde erst drei Tage später 80 Kilometer nordöstlich des Ziels aufgefunden. Alle 4 Besatzungsmitglieder des Frachtfluges kamen ums Leben.[7]
  • Am 30. August 1984 brach an einer auf dem Flughafen Douala rollenden Boeing 737-200 der Cameroon Airlines (TJ-CBD) die Verdichterschaufel des linken Pratt & Whitney JT8D-Triebwerks. Umherfliegende Trümmerteile durchschlugen Flügel und Tank, wodurch die Maschine in Brand geriet. Bei der darauffolgenden Evakuierung konnten sich 114 der 116 Personen an Bord aus der Maschine retten, zwei Passagiere kamen in dem Brand um (siehe auch Cameroon-Airlines-Flug 786).[8]
  • Am 3. Dezember 1995 stürzte eine Boeing 737-200 der Cameroon Airlines (TJ-CBE) bei der Landung in Douala in einen Mangrovenwald. Kurz vor dem Absturz hatte die Besatzung ein Durchstartmanöver eingeleitet und von Problemen mit dem Flugzeug berichtet. Wie später festgestellt wurde, war die Verdichterschaufel des linken Triebwerks wegen Materialermüdung gebrochen, wodurch die Flugbahn beeinträchtigt wurde. Die Besatzung hatte das Durchstartmanöver zu spät eingeleitet und dabei nicht erkannt, dass zu dem Zeitpunkt nur ein Triebwerk verfügbar war. Dies führte zu einem Geschwindigkeitsverlust und einem Strömungsabriss, durch den es letztlich zum Absturz kam. Bei dem Unfall kamen 71 der 76 Menschen an Bord ums Leben (siehe auch Cameroon-Airlines-Flug 3701).[9]
  • Am 5. Mai 2007 stürzte eine Boeing 737-800 (5Y-KYA) mit 114 Menschen an Bord auf dem Flug von Douala, Kamerun nach Nairobi aufgrund eines Pilotenfehlers kurz nach dem Start ab. Der Kapitän hatte die Maschine Sekunden nach dem Start aufgrund räumlicher Desorientierung in eine zu starke Rechtsneigung gebracht, sodass diese in einen Spiralflug überging und schließlich zu Boden stürzte. Alle 114 Insassen kamen ums Leben (siehe auch Kenya-Airways-Flug 507).[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Worldwide Airport Traffic Statistics 2006. (PDF; 720 KB) Airports Council International, Dezember 2006, archiviert vom Original am 8. Oktober 2007; abgerufen am 4. März 2015 (englisch).
  2. Liste von Unfällen am Flugplatz Douala, Aviation Safety Network WikiBase (englisch), abgerufen am 19. September 2019.
  3. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 52 (englisch), März 1994, S. 94/27.
  4. Unfallbericht DC-4 F-BBDO, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. August 2017.
  5. Unfallbericht DC-7C G-ARUD Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 19. September 2019.
  6. Unfallbericht DC-6B F-BIAO, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 19. September 2019.
  7. Unfallbericht L-1049G F-BGNC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 22. Dezember 2019.
  8. Unfallbericht B-737-200 TJ-CBD, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Februar 2019.
  9. Unfallbericht B-737-200 TJ-CBE, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. Februar 2019.
  10. Unfallbericht B-737-800 5Y-KYA, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 19. September 2019.