Flughafen Eros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flughafen Eros
Eros Airport, Windhoek Namibia (2017).jpg
Kenndaten
ICAO-Code FYWE
IATA-Code ERS
Koordinaten

22° 36′ 44″ S, 17° 4′ 50″ OKoordinaten: 22° 36′ 44″ S, 17° 4′ 50″ O

Höhe über MSL 1699 m (5574 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3,6 km südlich von Windhoek-Zentral
Straße Aviation Road
Basisdaten
Betreiber Namibia Airports Company
Fläche 144,7 ha
Terminals 1
Passagiere 99.658 (2019)
Flug-
bewegungen
23.650 (2019)
Start- und Landebahnen
01/19 1983 m × 30 m Asphalt
09/27 1005 m × 30 m Asphalt

i1 i3

i6 i7 i10 i12 i14

Der Flughafen Eros (englisch Eros Airport, offiziell Windhoek (Eros) Airport[1]) ist der nationale Flughafen der namibischen Hauptstadt Windhoek. Am Flughafen Eros befindet sich auch die Hauptstelle der staatlichen namibischen Flugakademie Namibian Aviation Training Academy (NATA).

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einigen Quellen nach soll der Flughafen in den 1950er Jahren (möglicherweise bis in die 1960er Jahre hinein) den Namen J. G. Strijdom nach Johannes Gerhardus Strijdom getragen haben.[2] Dieser Name wird in den meisten Quellen, darunter vom Flughafenbetreiber Namibia Airports Company,[3] jedoch für den heutigen (und erst 1985 eröffneten) Hosea Kutako International Airport genannt.

Luftverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eros ist der Flughafen mit den meisten Flugbewegungen in Namibia. Er wird vor allem von regionalen Linienflügen der staatlichen Air Namibia, sowie privater Piloten bzw. Charterfluggesellschaften mit kleineren Flugzeugen genutzt. Seit dem Flugjahr 2002/2003 bewegen sich die Passagierzahlen am Flughafen zwischen knapp 100.000 (2002/03) und 65.000 (2009/10).

Unter Sichtflugbedingungen kann Eros auch als Ausweichflughafen für den Hosea Kutako International Airport genutzt werden, allerdings können nur Flugzeuge bis zur Größe einer Boeing 737 in Eros landen.

Aufgrund des schlechten Zustandes der Start- und Landebahn hat Air Namibia im Februar 2019 mit der Einstellung des Flugbetriebs von und nach Eros gedroht.[4]

Fluggesellschaften und Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Air Namibia bietet – meist tägliche – Flüge nach Ondangwa, Mpacha (Katima Mulilo) und Rundu an.[5] Seit Ende Juli 2019 wird auch von hier nach Oranjemund und Lüderitz geflogen. Oranjemund wird seit Juli 2019 auch durch FlyWestair bedient.

Westair Aviation fliegt von Eros im Charterverkehr, Wilderness Air täglich alle Unterkünfte der Betreibergruppe Wilderness Safaris in vielen Landesteilen Namibias an.

Flugziele von/nach Windhoek-Eros
(Stand Februar 2020)

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Flugbewegungen Passagiere
2003 24.501 77.667
2004 23.552   74.966  
2005 23.831   68.208  
2006 33.270   74.398  
2007 35.551   80.072  
2008 34.756   80.369  
2009 29.703   65.895  
2010 27.839   63.854  
2011 26.318   74.310  
2012 28.150   90.880  
2013 20.898   80.591  
2014 22.550   79.582  
2015 20.167   75.592  
2016 17.620   75.356  
2017 23.889   86.670  
2018 24.763   95.598  
2019 23.650   99.658  

Quelle: Airport Statistics. Namibia Airports Company, Januar 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flughafen Eros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eros Aerodrome. Department of Civil Aviation, AIP, 15. Dezember 2011 abgerufen am 20. Februar 2015.
  2. Windhoek. J.G. Strijdom airport. Formerly Eros airport. National Archives of Namibia. (Memento vom 10. Mai 2016 im Internet Archive) Abgerufen am 11. Mai 2016.
  3. About Us Brochure 2015. Namibia Airports Company, 2015. (Memento vom 5. Mai 2016 im Internet Archive) Abgerufen am 5. Mai 2016.
  4. Air Namibia threatens flight suspension from Eros Airport. The Patriot, 22. Februar 2019.
  5. Flugplan Air Namibia 2016 Abgerufen am 25. Mai 2016.