Flughafen Glasgow-Prestwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glasgow Prestwick Airport
RNAS Prestwick
Glasgowprestwickairport010.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EGPK
IATA-Code PIK
Koordinaten

55° 30′ 34″ N, 4° 35′ 12″ WKoordinaten: 55° 30′ 34″ N, 4° 35′ 12″ W

20 m (66 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 53 km südwestlich von Glasgow
Straße A77
Basisdaten
Eröffnung 1934
Passagiere 673.232 (2016)[1]
Luftfracht 10.822 t (2016)[2]
Flug-
bewegungen
25.714 (2016)[3]
Start- und Landebahnen
03/21 1905 m × 45 m Asphalt
12/30 2986 m × 46 m Beton/Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Flughafen Glasgow-Prestwick (IATA: PIK; ICAO: EGPK; engl.: Glasgow Prestwick Airport) ist ein internationaler Verkehrsflughafen nahe Prestwick in Schottland. Er wird hauptsächlich von Billigfluggesellschaften und für Frachtflüge genutzt und ist der drittgrößte Flughafen des Landes nach dem Flughafen Edinburgh und dem 50 Kilometer entfernt gelegenen Flughafen Glasgow International.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt einen Kilometer nördlich von Prestwick in Ayrshire und 46 km südwestlich der schottischen Metropole Glasgow. Er verfügt neben einer Anbindung an die Schnellstraße A79 auch über einen eigenen Flughafenbahnhof, über den ScotRail regelmäßige Verbindungen nach Glasgow und Ayr anbietet. Daneben gibt es mit den Linien X77 bzw. X100 eine Busverbindung nach Glasgow.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glasgow-Prestwick war Schottlands einziger amtlicher Flughafen für Transatlantikflüge, bis schließlich dessen Kapazitäten 1992 nicht mehr ausreichten und der internationale Flughafen Glasgow die neue Drehscheibe für Überseeflüge wurde, mit täglichen Flügen von und nach Amerika, Europa und Asien.

Im November 2013 verkaufte der bisherige Betreiber, die neuseeländische Investmentfirma Infratil, den defizitären Flughafen zum symbolischen Preis von einem Pfund an die schottische Regierung.[4]

Der Flughafen wurde auch jahrzehntelang militärisch als strategische Tankbasis genutzt, in der Vergangenheit auch als ziviler und militärischer Trainingsflughafen. Der Fleet Air Arm der Royal Navy unterhielt hier 44 Jahre, bis zum 1. Januar 2016, eine SAR-Einheit mit zuletzt Sea King HAS Mk.5 Helikoptern, sie bezeichnete die Station als Royal Naval Air Station Prestwick, kurz RNAS Prestwick bzw. HMS Gannet.[5] Offiziell wurde der White Ensign endgültig am 5. Februar 2016 eingeholt.[6] Seither befindet sich hier ein Stützpunkt der zivilen Hubschrauber-Seenotrettung im Auftrag von Her Majesty’s Coastguard.[7]

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Passagiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Fluglinien betreiben regelmäßige Linien- und Charterdienste am Flughafen Glasgow-Prestwick:

Fluggesellschaft Flugziel
Ryanair Alicante, Faro, Fuerteventura, Lanzarote, Málaga, Malta, Rzeszów, Teneriffa-Süd
Saisonal: Barcelona, Girona, Gran Canaria, Ibiza, Murcia, Palma de Mallorca, Pisa, Rom-Ciampino

Fracht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fluggesellschaft Flugziel
Air France Cargo Chicago O’Hare, Paris-Charles de Gaulle
Cargolux Houston, Los Angeles, Luxemburg, Seattle-Tacoma
Cargolux Italia Los Angeles
Volga-Dnepr Airlines Uljanowsk

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 25. Dezember 1954 kam es mit einer Boeing 377 der British Overseas Airways Corporation (BOAC) (G-ALSA) auf dem Flughafen Prestwick zu einem extrem harten Aufsetzen vor dem Landebahnanfang. Die aus London kommende Maschine sprang wieder hoch und stürzte auf die Landebahn. Von den 36 Insassen wurden 28 getötet, darunter alle Passagiere bis auf einen.[10]
  • Am 28. April 1958 wurde eine Vickers Viscount 802 der British European Airways (BEA) (G-AORC) im Anflug auf den Flughafen Prestwick ins Gelände geflogen und brannte aus. Gründe waren eine Instrumenten-Fehlinterpretation des Kapitäns, mangelhafte Zusammenarbeit innerhalb der Cockpit-Crew und ein ergonomisch schlecht gestalteter Höhenmesser mit zweideutiger Anzeige. Alle fünf Insassen überlebten.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Glasgow-Prestwick – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Passagierzahlen aller Flughäfen im Vereinigten Königreich. (PDF; 79 kB) In: caa.co.uk. Civil Aviation Authority, abgerufen am 13. Mai 2017 (englisch).
  2. Frachtzahlen aller Flughäfen im Vereinigten Königreich. (PDF; 12 kB) In: caa.co.uk. Civil Aviation Authority, abgerufen am 13. Mai 2017 (englisch).
  3. Flugbewegungen aller Flughäfen im Vereinigten Königreich. (PDF; 157 kB) In: caa.co.uk. Civil Aviation Authority, abgerufen am 13. Mai 2017 (englisch).
  4. bbc.co.uk – Prestwick Airport sold to Scottish government for £1 (englisch) 23. November 2013
  5. HMS Gannet Search and Rescue unit finishes operations, Royal Navy Homepage, 6. Januar 2016
  6. Last piece of an emotional jigsaw as HMS Gannet decommissions, Royal Navy Homepage, 5. Februar 2016
  7. AW189 helicopter finally enters UK SAR service, Flightglobal, 31. März 2017
  8. Air-Britain Archive: Casualty compendium part 48 (englisch), März 1993, S. 25.
  9. Unfallbericht L-049 PH-TEN, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 23. November 2017.
  10. Unfallbericht B-377 G-ALSA, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 10. Dezember 2018.
  11. Unfallbericht Viscount 802 G-AORC, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 10. Dezember 2018.