Flughafen Ndola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Ndola
2013-04-08 10-04-21 Zambia Copperbelt - Malabo.JPG
Kenndaten
ICAO-Code FLND
IATA-Code NLA
Koordinaten
12° 59′ 53″ S, 28° 39′ 54″ O-12.99813888888928.6649444444441270Koordinaten: 12° 59′ 53″ S, 28° 39′ 54″ O
1270 m ü. MSL
Basisdaten
Eröffnung 1938
Betreiber National Airports Corporation Limited (NACL)
Start- und Landebahnen
10R/28L 1219 m × 23 m Beton
10L/28R 2525 m × 46 m Beton

i1 i3

i6 i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Ndola ist ein internationaler Verkehrsflughafen in Sambia nahe der Stadt Ndola.

Der Flughafen ging um 1938 als Militärflugplatz der britischen Luftwaffe in Betrieb. Nachdem die Royal Air force vom Flughafen abgezogen war, stand dieser zur Disposition. 1958 wandelte man den Flughafen deshalb zum Zivilflughafen um. In den nächsten Jahrzehnten passierte bautechnisch wenig am Flughafen, während die Passagierzahlen stetig stiegen. Das führte dann zu einem Flughafen, welcher technisch veraltet, überlastet, der Zeit nicht entsprechend und wegen seines von der Bauweise noch stark auf militärische Bedürfnisse ausgerichtet gebliebenen und deshalb suboptimal nutzbar war. Deshalb kündigte man 2009 umfangreiche Modernisierungs- und Neubauprogramme an, um den Ndola International Airport kundenfreundlicher zu machen.[1]

Das Modernisierungsprogramm wird vom nationalen Flughafenbetreiber Sambias, der National Airports Corporation Limited (NACL) getragen und wird ungefähr eine Billiarde Sambische Kwacha kosten. Es umfasst zum neue Parkanlagen für Autos , welche etwa mit 70 % des Budgets zu Buche schlagen und eine grundlegende Terminalrenovierung, auf welche etwa die restlichen 30 % Prozent des Budgets entfallen.[2]

Der Flughafen wird im Passagierverkehr von etlichen Fluggesellschaften mit vielen regionalen Zielen verbunden. Pro Monat nutzen mehr als 70.000 Passagiere den Flughafen.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 18. September 1961 verunglückte eine von der UNO gecharterte Douglas DC-6 der Transair Sweden im Landeanflug auf Ndola. An Bord der Maschine befand sich UNO-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld, der bei dem Zwischenfall ums Leben kam (siehe auch Hauptartikel Flugunfall des UNO-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht bei AllAfrica
  2. Bericht bei AllAfrica

Weblinks[Bearbeiten]

Flughafendaten von World Aero Data (englisch)