Flughafen Nizza Côte d’Azur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aéroport Nice Côte d’Azur
Flughafen Nizza Logo.svg
Nice airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFMN
IATA-Code NCE
Koordinaten

43° 39′ 30″ N, 7° 12′ 57″ OKoordinaten: 43° 39′ 30″ N, 7° 12′ 57″ O

Höhe über MSL 4 m  (13 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km westlich von Nizza
Nahverkehr TER, Straßenbahn, Bus
Basisdaten
Eröffnung 1944
Betreiber Aéroports de la Côte d’Azur (ACA)
Terminals 2
Passagiere 4.579.885 (2020)[1]
Luftfracht 2.459 t (2020)[1]
Flug-
bewegungen
74.733 (2020)[1]
Start- und Landebahnen
04R/22L 2960 m × 45 m Asphalt
04L/22R 2742 m × 45 m Asphalt
Webseite
www.nice.aeroport.fr



i8

i11 i13

Der Flughafen Nizza Côte d’Azur (französisch Aéroport Nice Côte d’Azur, IATA: NCE, ICAO: LFMN) ist ein internationaler Verkehrsflughafen sieben Kilometer westlich von Nizza an der Côte d’Azur. Er ist in Bezug auf die Anzahl der Flugbewegungen nach Paris-Charles de Gaulle und Paris-Orly der drittgrößte Flughafen Frankreichs. 2019 fertigte der Flughafen über 14 Millionen Passagiere ab, 2020 lediglich 4,57 Millionen Passagiere aufgrund der COVID-19-Pandemie.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte Teil des Geländes der südlicheren Landebahn wurde durch Landgewinnung und Erdaufschüttungen der vergleichsweise flachen Baie des Anges (Engelsbucht) abgewonnen. Der Fluss Var und dessen Mündung ins Mittelmeer befinden sich unmittelbar westlich vom Flughafengelände.

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der dem Flughafen am nächsten liegende Bahnhof ist Nice-Saint-Augustin, der in weniger als 400 Meter Entfernung nördlich vom Terminal 1 an der Bahnstrecke Marseille–Ventimiglia liegt. Er befindet sich seit September 2022 an dieser Stelle, nach einer Verlegung um einige hundert Meter westwärts gegenüber dem ehemaligen Standort. Nahverkehrszüge des TER Provence-Alpes-Côte d’Azur (TER PACA) in Richtung Nizza oder in Richtung Cannes fahren tagsüber im Taktabstand von höchstens 30 Minuten ab. Es besteht eine Verknüpfung von Bahn, Straßenbahn, Nah- und Fernverkehrsbuslinien.

Straßenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenbahnlinie 2 am Flughafen

Die Erschließung durch die Straßenbahnlinie 2 erfolgte im Dezember 2018. In Richtung Innenstadt endet diese am Hafen (Station Port Lympia). Die Benutzung ist auf dem Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Grand Arénas, Aéroport Terminal 1 und Aéroport Terminal 2 kostenlos.[2]

Bus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Stadt- und Regionalbuslinien verkehren an der Haltestelle Aéroport/Promenade, wenige Meter nördlich des Terminals 1, direkt an der berühmten Promenade des Anglais. Die Expressbuslinien 98 und 99 wurden im Zuge der Straßenbahnanbindung per Ende Juni 2019 eingestellt.[3] Bei den Terminals 1 und 2 befinden sich jeweils Haltestellen für den Fernbusverkehr.

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Auto ist der Flughafen über die Autoroute A 8 (La Provençale) zu erreichen. Der Flughafen liegt einen Kilometer entfernt von der Anschlussstelle Nr. 50 Nice – Promenade des Anglais.

Helikopter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über eine Hubschrauberverbindung. Die Flüge nach Cannes und Saint-Tropez werden mittels eines Hubschraubers angeboten. Regelmäßige Pendelflüge verbinden den Flughafen mit dem Héliport de Monaco.

Lärmschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Navigationskarten zeigen eine Anflugroute über dem Meer

Zur Vermeidung von Fluglärm gelten am Flughafen Nizza einige besondere Regelungen: Bei Abflügen dürfen Landflächen prinzipiell nicht in einer Höhe von weniger als 5000 ft AGL überflogen werden. Beim Start von der Bahn 04R oder 04L wird unmittelbar nach dem Abheben eine 90-Grad-Kurve auf das offene Meer hinaus eingeleitet, bei Starts von Bahn 22R oder 22L wird ebenfalls noch über dem Meer bald nach Süden abgedreht. Auch die Anflugverfahren sehen ein Überfliegen von Landflächen bei Sichtflugbedingungen nicht vor, die Flugrouten verlaufen deshalb entlang der Küstenlinie östlich vom Cap d'Antibes bzw. westlich vom Cap Ferrat und dem Mont Boron jeweils über dem Wasser. Der Endanflug erfolgt dann erst in einem Abstand von knapp 2 NM (gut 3 km) vor der Landebahnschwelle bei Anflug auf Bahn 22R/22L bzw. etwa 3 NM (fünfeinhalb km) beim Anflug auf Bahn 04R/04L. Ausnahme ist der ILS-Anflug in Betriebsrichtung 04, hier wird bei entsprechenden Bedingungen, die einen Sichtflug nicht erlauben, über Antibes hinweg auf direkter Achse die Landebahn angesteuert.[4]

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über die beiden Terminals 1 und 2. Zwischen diesen verkehrt ein kostenloser Pendelbus, der auch dazwischen liegende Parkplätze bedient, sowie die ebenfalls kostenlos benutzbare Straßenbahnlinie 2.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Nizza ist mit zahlreichen französischen und europäischen Zielen verbunden. Darüber hinaus gibt es einige wenige Langstreckenverbindungen unter anderem nach New York und nach Dubai. Aus dem deutschsprachigen Raum wird Nizza unter anderem aus Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart, Berlin, München, Wien, Basel und Zürich angeflogen.

Ab dem 1. Juli 2017 wurde der Flughafen erstmals von einem Airbus A380 frequentiert.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 9. April 1949 überrollte eine Sud-Est SE.161/P7 Languedoc der Air France (Luftfahrzeugkennzeichen F-BATU) bei der Landung auf dem Flughafen Nizza das Landebahnende und kollidierte mit einer Begrenzungsmauer. Das Flugzeug wurde irreparabel beschädigt. Alle 35 Insassen, fünf Besatzungsmitglieder und 30 Passagiere, überlebten den Unfall.[5]
  • Am 3. März 1952 kurvte eine Sud-Est SE.161/P7 Languedoc (F-BCUM) der Air France gleich nach dem Start vom Flughafen Nizza nach links und nahm eine immer größer werdende Schräglage ein. Schließlich drehte sie sich auf den Rücken und stürzte etwa 1 Kilometer nördlich des Flughafens ab. Als Ursache wurde ein blockiertes Querruder ermittelt, welches durch eine abgesprungene Steuerkette an der Steuersäule des Kapitäns verursacht worden war. Dieser Aufbau der Steuerung wurde als Konstruktionsfehler festgestellt. Bei diesem schwersten Unfall einer Languedoc wurden alle 4 Besatzungsmitglieder und 34 Passagiere getötet.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flughafen Nizza Côte d’Azur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistik auf der Website des Ministère de la Transition écologique, S. 15. (PDF; 2,6 MB) April 2021, abgerufen am 29. Mai 2021 (französisch).
  2. Nice aéroport - Transports en commun. Abgerufen am 31. Mai 2021 (französisch).
  3. Nice Jean Médecin - Tram 2 - NOUVEAU ! Abgerufen am 13. Juli 2019 (französisch).
  4. AIP LFMN — NICE COTE D'AZUR. Flugberatungsdienst Service de l'information aéronautique, 21. April 2022, abgerufen am 29. April 2022.
  5. Flugunfalldaten und -bericht Languedoc F-BATU im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 14. September 2022.
  6. Unfallbericht Languedoc F-BCUM, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 22. Januar 2016.