Flughafen Ostrava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Ostrava Leoš Janáček
Letiště Leoše Janáčka Ostrava
Ostrava Airport Logo.svg
OSRintl.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LKMT
IATA-Code OSR
Koordinaten
49° 41′ 47″ N, 18° 6′ 40″ OKoordinaten: 49° 41′ 47″ N, 18° 6′ 40″ O
257 m (843 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 20 km südwestlich von Ostrava
Straße D1 D48 S58 464 E462
Bahn S-Bahn:
S4
Basisdaten
Eröffnung 1939/1956[1]
Betreiber Letiště Ostrava a. s.
Fläche 150 ha
Terminals 1
Passagiere 258.223[2] (2016)
Luftfracht 4.152 t[2] (2016)
Flug-
bewegungen
20.746[2] (2016)
Beschäftigte 182[2] (2016)
Start- und Landebahn
04/22 3500 m × 63 m Beton

Der Flughafen Ostrava Leoš Janáček (IATA: OSR; ICAO: LKMT; en: Ostrava Leos Janacek Airport; cz: Letiště Leoše Janáčka Ostrava) ist ein Regionalflughafen in Mošnov, 20 km südwestlich von Ostrava, der drittgrößten Stadt Tschechiens.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen liegt etwa 20 Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum Ostravas auf dem Gebiet der Gemeinde Mošnov. Die Anschlussstelle 336 der Dálnice 1 befindet sich etwa 8 Kilometer nordwestlich.[3] Ca. 6 Kilometer südlich des Flughafens befindet sich eine Anschlussstelle der Dálnice 48, deren Trasse auch Teil der E 462 ist.

Der Flughafen ist durch die Buslinien 820 150,880 670 und 910 333 mit Ostrava verbunden. Außerdem verfügt der Flughafen über einen Kopfbahnhof an der Bahnstrecke Sedlnice–Mošnov, welche wiederum von der Bahnstrecke Studénka–Veřovice abzweigt. Der Bahnhof wird ausschließlich von der Esko-Linie S4 bedient, die über Ostrava nach Mosty u Jablunkova verkehrt.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1939 wurde der Flughafen von der Luftwaffe als Militärflugplatz angelegt, um den Polenfeldzug vorzubereiten. Nach der Kapitulation der Wehrmacht am 5. Mai 1945 wurde der Flugplatz noch kurz von der ersten tschechoslowakischen Luftdivision benutzt. Danach wurde der Flugbetrieb eingestellt und das Land wieder für die Landwirtschaft genutzt.

1956 begannen auf dem gleichen Stück Land die Bauarbeiten für einen neuen Flughafen. Bei diesem hatte die militärische Nutzung von Anfang an die oberste Priorität. Der Zivilbetrieb begann offiziell am 16. Oktober 1959 mit der Landung einer Tupolew Tu-104 A der ČSA. Gleichzeitig wurde der Flugbetrieb auf dem Flughafen Ostrava-Hrabůvka eingestellt, da dieser eine ungünstige Lage inmitten der Agglomeration der Stadt hatte. Auf dem neuen Flughafen fanden vor allem Flüge innerhalb der Tschechoslowakei statt, Auslandsflüge waren die Ausnahme. In den 60er und 70er Jahren gab es auch einen Aero-Taxidienst.

Seit 1989 wird er als Passagier- und Frachtflughafen genutzt. 1993 wurde die militärische Sektion geschlossen und die Verantwortlichkeit ging an die staatliche Flughafenverwaltung über. Am 1. Juli 2004 wurde die Verantwortlichkeit auf die Mährisch-Schlesische Region übertragen und die Aktiengesellschaft Letiště Ostrava a. s. gegründet, die seitdem als Betreiber fungiert. 2006 wurde der zuvor Ostrava-Mošnov International Airport genannte Flughafen dem Komponisten Leoš Janáček gewidmet. Im selben Jahr wurde ein neues Abfertigungsterminal eröffnet.

Aufgrund seiner Entfernung zur städtischen Agglomeration Ostravas besteht weder ein Nachtflugverbot noch anderweitige Lärmrestriktionen. Der Flughafen ist vom 1. Juni bis 30. September eines Jahres jeweils 24 Stunden lang geöffnet, in der restlichen Jahreszeit von 5:00 bis 21:00 Uhr. Der Flughafen ist allwettertauglich nach ILS CAT II/III.

Seit 2003 ist der Flughafen Austragungsort der jährlichen NATO-Tage in Ostrava sowie der seit 2010 parallel veranstalteten Tage der Luftwaffe der Armee der Tschechischen Republik.

Im Jahr 2014 erhielt der Flughafen eine Eisenbahnanbindung über die neu errichtete Bahnstrecke Sedlnice–Mošnov.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen derzeit regelmäßige Linienverbindungen nach Bergamo, Dubai, London und Prag.[5] Zudem werden saisonal Flüge zu Urlaubsdestinationen am Mittelmeer angeboten.[6]

Reguläre Flugziele[5]

Code Fluggesellschaft Ziele
OK Czech Airlines Prag
FR Ryanair Bergamo, London Stansted
QS Travel Service / Smart Wings Dubai

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Letiště Ostrava a. s.[2]
Flughafen Ostrava - Verkehrszahlen 2000–2016[2]
Jahr Passagiere Flugbewegungen Luftfracht (t)
2016 258.223 20.746 4.152
2015 308.933 19.002 6.469
2014 297.691 15.069 5.180
2013 259.167 14.889 3.884
2012 288.393 14.485 2.584
2011 273.563 15.243 1.768
2010 279.973 14.319 1.927
2009 307.130 16.152 1.736
2008 353.737 17.167 1.652
2007 332.266 15.944 2.009
2006 300.735 16.096 2.043
2005 265.864 16.306 1.639
2004 216.259 - 1.526
2003 197.439 - 1.291
2002 152.380 - 1.574
2001 124.183 - 1.063
2000 115.363 - -

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Ostrava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 23. Mai 2017 (englisch).
  2. a b c d e f Annual reports. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 22. Juli 2017 (englisch).
  3. Reaching the Airport - Car. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 23. Mai 2017 (englisch).
  4. Reaching the Airport - Public transport. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 23. Mai 2017 (englisch).
  5. a b Timetable - Scheduled Flights. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 22. Juli 2017 (englisch).
  6. Map of Destination. Airport-Ostrava.cz, abgerufen am 23. Mai 2017 (englisch).