Flughafen Palermo-Boccadifalco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aeroporto di Palermo-Boccadifalco
“Emanuele Notarbartolo”
Asc.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LICP
IATA-Code -
Koordinaten

38° 6′ 39″ N, 13° 18′ 48″ OKoordinaten: 38° 6′ 39″ N, 13° 18′ 48″ O

105 m (344 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km westlich von Palermo
Basisdaten
Eröffnung 1931
Betreiber ENAC
Start- und Landebahn
17/35 1224 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12 i14

Der Flughafen Palermo-Boccadifalco ist der alte Flughafen der sizilianischen Hauptstadt Palermo. 35 km westlich der Stadt befindet sich der internationale Flughafen Palermo-Punta Raisi.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Luftfahrt in Palermo beginnt im Vorort Mondello und im Parco della Favorita, von wo aus im 19. Jahrhundert gelegentlich Heißluftballons und schließlich auch Luftschiffe starteten. Dort wurde 1910 auch der erste Flugplatz der Stadt angelegt. Es folgte der Flugplatz Campo Marasà und ab 1926 dann der Flugplatz Boccadifalco, der 1931 eingeweiht wurde und in den Jahren danach vorwiegend als Militärflugplatz diente. Der kommerzielle Luftverkehr wurde damals in Palermo auch mit Flugbooten abgewickelt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg diente der Flughafen Palermo-Boccadifalco als Verkehrsflughafen der Stadt. Da der Flughafen für die neuen Verkehrsflugzeuge bald zu klein wurde und auch dem Passagieraufkommen nicht mehr gewachsen war, beschloss man den Bau des neuen Verkehrsflughafens Palermo-Punta Raisi, der 1960 eröffnet wurde. Auf dem Flughafen Boccadifalco verblieben der 1922 gegründete Aeroclub Palermo, die Allgemeine Luftfahrt, fliegende Einheiten etlicher Sicherheits- und Zivilschutzbehörden und militärische Dienststellen. Bis 2009 stand der Flughafen unter der Kontrolle der italienischen Luftwaffe, heute verwaltet ihn die Zivilluftfahrtbehörde ENAC.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz liegt am westlichen Stadtrand auf rund 100 Metern Höhe. Er verfügt über eine asphaltierte, in Nord-Süd-Richtung verlaufende Start- und Landebahn (17/35) von rund 1200 Metern Länge. Die Abfertigungseinrichtungen für die Allgemeine Luftfahrt befinden sich westlich der Piste. Die Innenstadt ist über die Via Giuseppe Pitrè einfach zu erreichen, andere Stadtteile und die weitere Umgebung über die in der Nähe verlaufenden Ringstraße.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Salvo Di Marco: Boccadifalco - piccola storia di un grande aeroporto. Edizioni Fotograf, Palermo 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]