Flughafen Suriname/Zanderij

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Paramaribo/Zanderij)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johan Adolf Pengel International Airport
Flughafen Suriname/Zanderij (Suriname)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code SMJP
IATA-Code PBM
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 45 km von Paramaribo
Basisdaten
Eröffnung 1939[1]
Betreiber Airport Management, Ltd.
Passagiere 158.837 (2006)[2]
Start- und Landebahn
11/29 3480 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

BW

Der Johan Adolf Pengel International Airport (IATA-Code: PBM, ICAO-Code: SMJP) ist ein Flughafen in Suriname. Er befindet sich in dem Ort Zanderij, circa 45 km südlich der Hauptstadt Paramaribo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Zanderij wurde ab 1939 ausgebaut. Einzelne Flugzeuge landeten bereits ab 1934 auf der provisorischen Piste. Die wichtigste Ausbreitung erfolgte dann während des Zweiten Weltkrieges, ab dem Jahre 1942 durch die Vereinigten Staaten. Das amerikanische Militär nutzte das Gelände in der ehemaligen niederländischen Kolonie vor allem als Zwischenlandeflughafen auf der Transitroute nach Nordafrika. Auch waren damals zeitweise Flugzeuge zur U-Boot-Abwehr stationiert.

Absturz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Juni 1989 stürzte ganz in der Nähe des Flugfeldes eine DC-8 der SLM ab (Flug PY-764). Bei diesem Unglück starben 176 der 178 Passagiere sowie alle neun Besatzungsmitglieder. Unter den Opfern waren fünfzehn Profi-Fußballer surinamischer Abstammung aus den Niederlanden, die für die Stiftung „Suriprofs“ einige Spiele gegen surinamische Vereine austragen wollten.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Airport verfügt über eine Landebahn von 3,5 km. Im Jahre 2006 wurden 158.837 ankommende- und 151.166 abfliegende Personen registriert. Diese Passagiere stammen überwiegend von transatlantischen Flügen von und nach Amsterdam (Flughafen Schiphol) der Fluggesellschaften KLM und Surinaamse Luchtvaart Maatschappij (SLM) (auch Surinam Airways). Die SLM sowie die Caribbean Airlines aus Trinidad führen innerkaribische Flüge nach Trinidad, Curaçao, Aruba durch. Außerdem gibt es regionale Flüge u.a. nach Belem in Brasilien, Georgetown in Guyana sowie Inlandsflüge mit kleineren Flugzeugen.

Von den 158.837 Passagieren, die 2006 in Zanderij abgefertigt wurden, besaßen 227 Personen (0,14 %) die deutsche Nationalität.

Von 2006 bis 2008 bot auch die Martinair Flüge auf der Route Amsterdam-Paramaribo-Amsterdam an.

Modernisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Erweiterung und Modernisierung des Flughafens wurden bereits 2012 von der Regierung 70 Millionen USD veranschlagt und bewilligt. Hiervon wurden 28,5 Millionen USD in die Neuasphaltierung der Landebahn, die Renovierung des Terminals und des Kontrollturms, den Austausch des Pistenfeuers, in den Bau einer Notstromanlage und in die Erweiterung und Neugestaltung der Parkplätze vor dem Flughafen investiert. Es ist geplant, Ankunft- und Abfluglounge mit Flugsteigen zu verbinden.

Namensgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Zanderij wurde 1989 zu Ehren des ehemaligen Politikers und Premiers Johan Adolf Pengel (1916–1970) in Johan Adolf Pengel International Airport umbenannt, wird aber meist „Zanderij“ genannt.

Fluggesellschaften und Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 75 Jahre Flughafen Zanderij avianet.eu vom 18. September 2014, niederländisch, abgerufen am 23. März 2016
  2. Verkehrs- und Beförderungszahlen über den Zeitraum 2000–2006 durch das Amt für Statistik in Suriname, siehe: http://www.statistics-suriname.org/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]