Flughafen São Paulo-Congonhas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aeroporto de São Paulo/Congonhas - Deputado Freitas Nobre
Aeroporto de Congonhas - Aeronaves.jpg
Kenndaten
ICAO-Code SBSP
IATA-Code CGH
Koordinaten

23° 37′ 36″ S, 46° 39′ 19″ WKoordinaten: 23° 37′ 36″ S, 46° 39′ 19″ W

802 m (2631 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km südlich von São Paulo
Straße Av. Washington Luís
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 12. April 1936[1]
Betreiber Infraero
Fläche 165[2] ha
Terminals 1[2]
Passagiere 22.125.712[3] (2018)
Luftfracht 51.521 t[3] (2018)
Flug-
bewegungen
222.298[3] (2018)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
17,1 Mio.[2]
Start- und Landebahnen
17R/35L 1939 m × 45 m
Asphalt
17L/35R 1435 m × 49 m
Asphalt

i1 i3 i5 i6 i7 i10 i12 i14

Der Aeroporto de São Paulo/Congonhas - Deputado Freitas Nobre[4] (IATA-Code: CGH, ICAO-Code: SBSP) ist ein brasilianischer Verkehrsflughafen im Stadtgebiet von São Paulo, Brasilien. Er befindet sich an der Avenida Washington Luís im südlich angrenzenden Teil der Stadt nahe dem Zentrum.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1930er Jahren beschloss man den Bau eines Flughafens, der bei Hochwasser des Rio Tietê nicht durch Überflutungen beeinträchtigt werden würde, so wie es beim Campo de Marte (Marsfeld) der Fall war. Die Eröffnung erfolgte 1936, der erste Flug hatte Rio de Janeiro als Ziel und wurde von einem Flugzeug der VASP durchgeführt.

Nachdem der Flughafen aufgrund von immer weiter steigenden Passagierzahlen sowie dem dadurch immer dichter werdenden Flugverkehr an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen war, wurde 1985 der nordöstlich liegende Flughafen São Paulo-Guarulhos gebaut. Seitdem starten am Aeroporto Internacional de Congonhas nur noch Inlandsflüge. Trotzdem gilt CGH wegen der relativ kurzen Runways und seiner zentralen, bereits völlig umbauten Lage weiterhin als gefährlich.

Durch das große Passagieraufkommen wurde ein Projekt zur Erneuerung und Umbau des Flughafens durch die Infraero auf den Weg gebracht. Hiermit sollte sichergestellt werden, der Kapazität von jährlich 12 Millionen Passagieren auch in Zukunft gerecht zu werden. Mit der Durchführung wurde 2003 begonnen; der erste Bauabschnitt, der Umbau des Ankunfts- und Abflugbereichs und die Installation von Fluggastbrücken für den bequemeren Ein- und Ausstieg wurde am 15. August 2004 fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt, mit Änderungen im Abfertigungsbereich, Bau eines Parkhauses für über 3000 Fahrzeuge und Verbesserung des Verkehrsflusses wurde Anfang 2007 vollendet. Von Februar bis Juni 2007 wurden außerdem beide Start- und Landebahnen erneuert.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen wird nur von den brasilianischen Fluggesellschaften Azul Linhas Aéreas, Gol Linhas Aéreas und LATAM Airlines Brasil im Inlandsverkehr angeflogen.[5]

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Infraero[3]
Verkehrszahlen des Aeroporto de São Paulo/Congonhas 2006–2018[3][A 1]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
2018 22.125.712
0+1,22 %
51.521
00+2,52 %
222.298
0+2,01 %
2017 21.859.453
0+5,01 %
50.253
00+2,08 %
217.918
0+2,29 %
2016 20.816.957
0+7,97 %
49.231
00–9,68 %
213.043
0–0,37 %
2015 19.279.644
0+6,31 %
54.507
00–8,53 %
213.833
0+4,10 %
2014 18.134.768
0+5,93 %
59.588
00–4,60 %
205.407
0–1,98 %
2013 17.119.530
0+2,05 %
62.460
00+3,51 %
209.555
0–1,81 %
2012 16.775.770
0+0,12 %
60.345
0+20,75 %
213.419
0+1,98 %
2011 16.756.452
0+8,11 %
49.976
+107,90 %
209.280
0+2,12 %
2010 15.499.462
+13,14 %
24.039
0–17,81 %
204.943
0+6,02 %
2009 13.699.657
0+0,20 %
29.247
0–10,06 %
193.308
0+3,54 %
2008 13.672.301
–10,44 %
32.519
0–6,84 %
186.694
0–9,18 %
2007 15.265.433
0–17,30 %
34.905
0–11,60 %
205.564
0–11,01 %
2006 18.459.191 39.486 230.995
  1. Ab 2010 wird auch Transitfracht berücksichtigt.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 23. September 1959 gewann eine Saab Scandia der VASP (PP-SQV) beim Start vom Flughafen São Paulo-Congonhas nicht genügend Höhe und stürzte knapp 5 Kilometer südlich des Flughafens in ein Wohngebiet. Die Maschine war auf dem Weg zum Flughafen Rio de Janeiro-Santos Dumont. Alle 20 Insassen starben.[8]
  • Am 31. Oktober 1996 stürzte eine Fokker 100 der TAM Linhas Aéreas (PT-MRK) kurz nach dem Start von Congonhas ab, nachdem das Flugzeug ein Apartmentgebäude und mehrere andere Häuser gestreift hatte. Alle 90 Passagiere und die sechs Besatzungsmitglieder an Bord sowie drei weitere Personen am Boden wurden bei dem Unglück getötet (siehe auch TAM-Linhas-Aéreas-Flug 402).[9]
  • Am 17. Juli 2007 verunglückte ein Airbus A320 der TAM Linhas Aéreas (PR-MBK) von Porto Alegre kommend mit 181 Passagieren und sechs Besatzungsmitgliedern bei der Landung auf Bahn 35L des Flughafens São Paulo-Congonhas. Das Flugzeug zog nach dem Aufsetzen nach links, verließ die regennasse Landebahn, schoss über das Flughafengelände hinaus und prallte in ein außerhalb liegendes Frachtabfertigungsgebäude. Bei diesem Flugunfall wurden insgesamt 199 Menschen getötet, alle 187 Flugzeuginsassen und auch 12 Personen am Boden. Es war der schwerste Flugunfall in der Geschichte Brasiliens und verursachte eine umfassende Diskussion über die brasilianische Flugsicherung, die Infrastruktur der Flughäfen und insbesondere die Überlastung des Flughafens Congonhas in seiner heutigen Lage inmitten dichtbebauten Stadtgebiets (siehe auch TAM-Linhas-Aéreas-Flug 3054).[10]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In den 1970er Jahren wurde ein Saal mit Blick auf die Start- und Landebahn gerne für Abschlussfeiern, Hochzeiten und Ähnliches genutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen São Paulo-Congonhas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Histórico. Infraero.gov.br, abgerufen am 25. Oktober 2018 (portugiesisch).
  2. a b c Características. Infraero.gov.br, abgerufen am 25. Oktober 2018 (portugiesisch).
  3. a b c d e Estatísticas. Infraero.gov.br, abgerufen am 16. August 2019 (portugiesisch).
  4. Beschluss den Flughafen Congonhas nach Deputado Freitas Nobre zu benennen, Agência Nacional de Aviação Civil, (portugiesisch), abgerufen am 25. Oktober 2018
  5. Companhias Aéreas. Infraero.gov.br, abgerufen am 16. August 2019 (portugiesisch).
  6. Unfallbericht C-46 N74176, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 15. Januar 2018.
  7. Unfallbericht DC-3 PP-SPQ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 27. August 2017.
  8. Unfallbericht SAAB Scandia PP-SQV, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 3. August 2019.
  9. Unfallbericht Fokker 100 PT-MRK, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 3. August 2019.
  10. Unfallbericht A320 PR-MBK, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 3. August 2019.