Flughafen San Juan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aeropuerto Internacional Luis Muñoz Marín
SJU San Juan Tower.jpg
Kenndaten
ICAO-Code TJSJ
IATA-Code SJU
Koordinaten

18° 26′ 22″ N, 66° 0′ 7″ WKoordinaten: 18° 26′ 22″ N, 66° 0′ 7″ W

3 m (10 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 12 km östlich von San Juan
Straße PR 17/PR 26
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1955
Betreiber Puerto Rico Ports Authority
Fläche 647[1] ha
Terminals 4
Passagiere 10,47 Mio. (2007)
Flug-
bewegungen
217.434 (2005)
Start- und Landebahnen
08/26 3170 m × 61 m
Asphalt
10/28 2443 m × 46 m
Beton

i1 i3 i5

i7 i10 i12 i14

Der Flughafen San Juan (IATA: SJU, ICAO: TJSJ) wurde 1955 als Isla Verde International Airport (Aeropuerto Internacional de Isla Verde) eröffnet und 1985 in Luis Muñoz Marín International Airport (Aeropuerto Internacional Luis Muñoz Marín) umbenannt. Er liegt auf dem Gebiet der puerto-ricanischen Stadt Carolina, dient jedoch primär als Flughafen der Hauptstadt San Juan.

Er ist heute der größte und einzige internationale Flughafen von Puerto Rico und dient als lokales karibisches Drehkreuz für American Airlines und American Eagle. Von 1966 bis 1984 diente er auch als Basis und Drehkreuz für Puerto Ricos Fluglinie Prinair.

Verkehrszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsreichste nationale Strecken ab San Juan (2018)[2]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaft
01 Orlando, Florida 628.110 Frontier, JetBlue, Southwest, Spirit
02 New York–JFK, New York 421.710 Delta, JetBlue
03 Fort Lauderdale, Florida 416.560 JetBlue, Southwest, Spirit
04 Miami, Florida 329.220 American
05 Atlanta, Georgia 238.980 Delta, Frontier
06 Newark, New Jersey 191.690 JetBlue, Southwest, United
07 Philadelphia, Pennsylvania 180.560 American, Frontier
08 Tampa, Florida 128.540 JetBlue, Southwest
09 Charlotte, North Carolina 119.570 American
10 Chicago–O'Hare, Illinois 114.410 American, United

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 22. März 2012 fiel bei einer Douglas DC-4 der Jet One Express (N406WA) während des Rollens nach der Landung auf dem Flughafen San Juan die Steuerung des Bugfahrwerks aus. Das Flugzeug blieb über einem Wassergraben hängen. Beide Besatzungsmitglieder des Frachtfluges blieben unverletzt. Die Maschine wurde irreparabel beschädigt. Erst sieben Tage vorher war eine Convair CV-340 der Jet One Express nach dem Start vom Flughafen San Juan abgestürzt, wobei beide Piloten umgekommen waren.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luis Muñoz Marín International Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AirportIQ 5010: Luis Muñoz Marín International. GCR1.com, abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  2. San Juan, PR: Luis Munoz Marin International (SJU). Transtats.BTS.gov, abgerufen am 29. April 2019 (englisch).
  3. Unfallbericht CV-340 N153JR, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 8. Dezember 2017.
  4. Unfallbericht DC-4 N406WA, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 11. August 2019.