Flughafen Trabzon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trabzon Havalimanı
17062007400.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LTCG
IATA-Code TZX
Koordinaten
40° 59′ 42″ N, 39° 47′ 23″ OKoordinaten: 40° 59′ 42″ N, 39° 47′ 23″ O
32 m (105 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4–6 km östlich von Trabzon, TurkeiTürkei Türkei
Straße D-010
Bahn keine
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1957
Betreiber DHMI
Terminals 2
Passagiere 3.700.000 [1] (2016)
Luftfracht 2439 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
14.065 [1] (2006)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
3.500.000
Start- und Landebahn
11/29 2640 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Trabzon, (türkisch Trabzon Havalimanı) ist ein türkischer Verkehrsflughafen mit internationaler Klassifizierung nahe der Stadt Trabzon. Er wird durch die staatliche DHMI betrieben.

Der Flughafen wurde 1957 dem Betrieb übergeben und wird nach anfänglicher Militärnutzung inzwischen ausschließlich zivil genutzt. Er verfügt über eine Kapazität von 3,9 Millionen Passagieren im Jahr und über eine befestigte Start- und Landebahn, welche zusätzlich über ein Instrumentenlandesystem (ILS) verfügt. Das Vorfeld hat eine Größe von 340 × 102 Metern und kann sieben Verkehrsflugzeuge aufnehmen.[2]

Airbus A320 der LTU in Trabzon

Da der Flughafen für internationale Flüge und Inlandsflüge ausgelegt ist, befinden sich die Abfertigungseinrichtungen für internationalen und nationalen Verkehr, wie früher üblich, in zwei Gebäuden separat voneinander. Beide Gebäude sind wegen Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen, welche in den 1990er Jahren anlässlich einer geplanten Erweiterung des Flughafens folgten und sich über mehrere Jahre hinzogen, vergleichsweise jung.

Das internationale Terminal verfügt über eine Bodenfläche von 9710 Quadratmetern und ist seit 1998 in Betrieb. Es hat eine Kapazität von 1,5 Millionen Passagieren im Jahr und verfügt über zehn Check-In-Schalter, Bars, Restaurants, Gebetsräumlichkeiten für Muslime und im Gegensatz zum Inlandsflugterminal über einen Duty-Free-Shop. Auch ein Gesundheitsdienst befindet sich hier.[3]

Das knapp ziemlich genau zehn Jahre jüngere Terminal für den Inlandsflugbetrieb ist seit Ende 2008 in Betrieb. Es ist etwas geräumiger und großzügiger gebaut – die Grundfläche beträgt 14.035 Quadratmeter – und ist auch für eine größere Passagierzahl (zwei Millionen im Jahr) ausgelegt. Es verfügt über insgesamt 28 Check-In-Schalter und zahlreiche Geschäfte und Bars. Wie auch im internationalen Terminal befindet sich hier ein Gesundheitsdienst.[4]

Die dem Flughafen zugeordnete Stadt Trabzon liegt etwa vier bis sechs Kilometer westlich entfernt. Sie ist mit Taxi, Privatwagen oder Flughafenbus zu erreichen. Tägliche Kleinbusverbindungen mit den östlichen Provinzen Rize und Artvin sind vorhanden. Vor dem Terminal gibt es einen Parkplatz für 385 Fahrzeuge.[5]

Der Flughafen wird derzeit im Flugverkehr von zahlreichen Fluggesellschaften mit verschiedenen Zielen verbunden. Der Inlandsflugverkehr wird hauptsächlich von Turkish Airlines und Pegasus Airlines bedient, die von hier die Istanbuler Flughäfen Atatürk und Sabiha Gökçen teilweise mehrmals täglich direkt anfliegen. AnadoluJet, Tochter der Turkish Airlines, fliegt zudem rund ein Dutzend mal in der Woche zum Flughafen Ankara. Auch nach Antalya und Adana werden Flüge angeboten. Sun Express fliegt saisonal nach Köln/Bonn, Frankfurt und Stuttgart sowie ganzjährig nach Düsseldorf. Turkish Airlines fliegt im Sommer nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und Wien.[6]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landebahn des Flughafens Trabzon liegt unmittelbar neben dem Schwarzen Meer auf einer Höhe von 32 Metern.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 13. Januar 2018 kam gegen 23:30 Uhr in der Nacht eine aus Ankara kommende Boeing 737-800 (Kennzeichen TC-CPF) der Pegasus Airlines auf dem Flug 8622 während der Landung von der Start- und Landebahn ab. Das Flugzeug stürzte einen Abhang hinunter und kam kurz vor dem Schwarzen Meer zum Stehen. Nach Angaben der Fluggesellschaft blieben alle Passagiere unverletzt, allerdings wurde das Flugzeug schwer beschädigt. Das rechte Triebwerk wurde abgerissen und landete im Meer.[7][8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trabzon Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Worldwide Airport Traffic Statistics 2006. Airports Council International, Dezember 2006, archiviert vom Original am 8. Oktober 2007; abgerufen am 4. März 2015 (PDF; 720 kB, englisch).
  2. Kurzer Abriss zum Flughafen, zuletzt abgerufen am 26. Mai 2011
  3. DHMİ – TRABZON AIRPORT. International Terminal. General Directorate of State Airports Authority (DHMI), abgerufen am 30. April 2013 (englisch, DHMI über das internationale Terminal).
  4. DHMİ – TRABZON AIRPORT. Domestic Terminal. General Directorate of State Airports Authority (DHMI), abgerufen am 30. April 2013 (englisch, DHMI über das Inlandsterminal).
  5. Daten zum Flughafen, zuletzt abgerufen am 26. Mai 2011
  6. Turkish Airlines Adds New Dusseldorf / Vienna Routes in S16. airlineroute. Abgerufen am 2. Februar 2016.
  7. Unfallbericht B-737-800 TC-CPF, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 15. Januar 2018.
  8. Boeing 737 von Pegasus stürzt Abhang hinab. aeroTELEGRAPH.com, 14. Januar 2018, abgerufen am 14. Januar 2018.