Flughafen Wallis-Hihifo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aérodrome de Wallis-Hihifo
Flughafen Wallis-Hihifo (Wallis-Inseln)
Kenndaten
ICAO-Code NLWW
IATA-Code WLS
Koordinaten

13° 14′ 18″ S, 176° 11′ 57″ WKoordinaten: 13° 14′ 18″ S, 176° 11′ 57″ W

Höhe über MSL 24 m  (79 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5,6 km nordwestlich von Mata Utu
Basisdaten
Betreiber SEAC des îles Wallis-et-Futuna
Terminals 1
Passagiere 31.741 (2020)[1]
Luftfracht 146 t (2020)[1]
Flug-
bewegungen
1.566 (2020)[1]
Start- und Landebahn
08/26 2100 m × 45 m Asphalt



i7

i11 i13

BW

Der Flughafen Wallis-Hihifo (IATA-Code WLS, ICAO-Code NLWW, französisch Aérodrome de Wallis-Hihifo) ist der internationale Flughafen des französischen Überseegebiets Wallis und Futuna.

Der Flughafen ist etwa 5,6 km vom Hauptort Mata Utu auf der Insel ʻUvea entfernt. Er kann von Mittelstreckenflugzeugen von der Größe eines Airbus A320 oder einer Boeing 737 angeflogen werden. Die derzeit einzige Fluggesellschaft, die den Flughafen bedient, ist Aircalin aus Neukaledonien, die neben dem regionalen Verkehr von und nach Futuna wöchentlich drei Flüge zwischen Wallis und Nouméa durchführt.[2]

Ab 2020 will die inseleigene Fluggesellschaft Air Corail (WF Aviation) internationale Flüge anbieten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • AD 2 – Aérodromes: NLWW – Wallis Hihifo. Offizielle Flughafeninformationen im Luftfahrthandbuch (AIP). Online verfügbar auf der Website des Service de l’Information Aéronautique (SIA). Unter „eAIP PAC N“ und dort unter dem Datum bei „eAIP en vigueur – Effective date“ erhält man das jeweils aktuelle eAIP Nouvelle Calédonie, Wallis et Futuna. Dort gibt es unter „AD 2 – AERODROMES: NLWW WALLIS Hihifo“ das aktuell gültige Datenblatt und die Charts für den Flughafen (französisch und englisch).
  • Flughafendaten auf World Aero Data (englisch, Stand 2006).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bulletin Statistique du trafic aérien commercial - année 2020. In: ecologie.gouv.fr. Ministère de la Transition écologique, abgerufen am 26. Juli 2021 (französisch).
  2. Claude Dorwling-Carter (Hrsg.): Wallis-et-Futuna – Rapport annuel 2016. Institut d’Émission d’Outre-Mer (IEOM), Paris 2017, Chapitre III: Les secteurs d’activité – Section 9: Les transports – 3. Le transport aérien, S. 74–76 (französisch, online [PDF; 1,2 MB; abgerufen am 4. Dezember 2017]).
  3. Angriff auf das Monopol auf der Südseeinsel. AeroTelegraph, 27. Juli 2019.