Flugplatz Albstadt-Degerfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flugplatz Albstadt-Degerfeld
Flugplatz Albstadt-Degerfeld.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EDSA
Koordinaten

48° 14′ 59″ N, 9° 3′ 45″ OKoordinaten: 48° 14′ 59″ N, 9° 3′ 45″ O

Höhe über MSL 891 m (2923 ft)
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km östlich von Albstadt-Tailfingen
Basisdaten
Betreiber Luftsportverein Degerfeld e. V.
Start- und Landebahn
09/27 960 m × 30 m Gras



i7

i11 i13

Der Flugplatz Albstadt-Degerfeld ist ein deutscher Sonderlandeplatz im baden-württembergischen Albstadt, Zollernalbkreis. Er ist für Flugzeuge bis 1500 kg zugelassen. Das Gelände dient dem Segelflug und gehört dem Luftsportverein Degerfeld e. V.

Der Flugplatz liegt auf 891 m Höhe. Damit ist er nach dem Flugplatz Wasserkuppe der zweithöchst gelegene Flugplatz in Deutschland und der höchstgelegene in Baden-Württemberg.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gelände liegt drei Kilometer östlich des Albstädter Stadtteils Tailfingen auf der Albhochfläche. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Gemeinde Bitz. Die Anfahrt aus Richtung Stuttgart erfolgt über die B 27 sowie die B 32, dann die L 360 und die K 7101.

Wetterstation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Rand des Flugplatzes befindet sich eine der drei Wetterstationen von Albstadt. Die Nebenwetterstation Albstadt - Degerfeld (Doline) 48° 14′ 55,6″ N, 9° 3′ 21,8″ O[1] soll am 1. März 2005 eine Temperatur von −36,1 °C verzeichnet haben, während die Station Albstadt zeitgleich eine Tiefsttemperatur von nur −15,9 °C zeigt. Statt des typischen Mittelgebirgsklimas zeigt die Station Doline-Degerfeld das spezielle Mikroklima eines Kaltluftsees in einer Senke.[2]

Archäologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Funde aus frühkeltischen Grabhügeln Degerfeld Cemetery wurden unter der Nummer Decorated pottery platter 700-600 BC und Pottery urn 800-600 BC in die Dauerausstellung des British Museum aufgenommen.[3][4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Flugplatz Albstadt-Degerfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doline Degerfeld. In: Projekt Kaltluftseen. Marco Kaschuba, archiviert vom Original am 13. Juni 2014; abgerufen am 13. März 2018.
  2. Albstadt - Wetter
  3. Degerfeld
  4. online