Flugplatz Backnang-Heiningen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flugplatz Backnang-Heiningen
Flugplatz Backnang-Heiningen (Baden-Württemberg)
Red pog.svg
Kenndaten
ICAO-Code EDSH
Koordinaten
48° 55′ 12″ N, 9° 27′ 19″ OKoordinaten: 48° 55′ 12″ N, 9° 27′ 19″ O
294 m (965 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km südöstlich von Backnang
Basisdaten
Betreiber Luftsportverein Backnang-Heiningen e. V.
Start- und Landebahn
10/28 500 m × 30 m Gras

Der Sonderlandeplatz Backnang-Heiningen (ICAO-Ortskennung: EDSH) (auch bekannt als Flugplatz Backnang-Heiningen) ist ein Flugplatz bei Backnang, der vom Luftsportverein Backnang-Heiningen betrieben wird.

Flugbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sonderlandeplatz Backnang-Heiningen hat eine rund 500 m lange Graspiste in Startrichtung 28 und 10. Der Platz wird vom dort ansässigen Verein betrieben. Die Frequenz für den Sprechfunk ist 126,5 MHz und wird Backnang Info genannt. Der Platz wird in der Regel nur genutzt, wenn ein Flugleiter den Platz betriebsfähig gemacht hat, d. h. die Piste sowie die Schleppstrecke trocken und benutzbar sind, alle nötigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden und das Wetter um den Platz die Mindestwetterbedingungen für den Sichtflug bietet.

Verein, Flugsportarten und Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Luftsportverein Backnang-Heiningen hat zurzeit etwa 80 aktive Mitglieder. Am Platz wird vor allem Segelflug, daneben Motorflug (auch Motorsegler) und Ultraleicht-Flug betrieben. Gelegentlich sind auch Heißluftballons und Hubschrauber anzutreffen. Der Platz verfügt zurzeit über drei Hallen. In der ältesten Halle am Ende des Flugplatzes Richtung Heiningen sind hauptsächlich Segelflugzeuge untergebracht. Es gibt ein Vereinsheim mit Kantine, Büro und Unterrichtsraum. In der neuesten Halle stehen alle möglichen Typen von Flugzeugen; sie verfügt über eine beheizte Werkstatt. Der LSV Backnang-Heiningen bildet Segelflugpiloten aus. Durch eine Kooperation mit dem Flugausbildungsverein Erdmannhausen ist es auch möglich, am Platz den Motorflugschein zu machen. UL-Piloten werden durch den Verein Airworxx ausgebildet.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz liegt in der Backnanger Bucht auf einer Höhe von 294 m. Er gehört zum Backnanger Stadtteil Heiningen. Im Süden liegt eine kleinere Bergkette, die von den Segelfliegern als Hangthermik-Spender genutzt wird. Im Osten befindet sich die Gemeinde Weissach im Tal und im Süden die Gemeinde Allmersbach im Tal. Im Westen liegt Heiningen und im Norden geht es Richtung Backnang.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim jährlich stattfindenden Fliegerfest stürzte am 10. September 2011 ein Doppeldecker vom Typ Boeing PT-17 Stearman kurz nach dem Start ab, der Pilot wurde dabei leicht verletzt.[1][2]

Beim Fliegerfest am 9. September 2012 stürzte eine Robin DR 400/180 Régent des Luftsportvereins Backnang-Heiningen ab. Bei dem Unglück starben drei Menschen, eine weitere Person wurde schwer verletzt.[3][4]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pilot überlebt Flugzeugabsturz leichtverletzt
  2. Untersuchungsbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, abgerufen am 6. November 2014
  3. Flugzeugabsturz in Backnang-Heiningen Zwei Tote, zwei Schwerverletzte, abgerufen am 9. September 2012
  4. Untersuchungsbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, abgerufen am 6. November 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]