Flugplatz Völtendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Völtendorf / St. Pölten
VFR Ostösterreich 5846119122.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LOAD[1]
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5 km südwestlich von St. Pölten
Straße Pielachtal Straße (B39)
Basisdaten
Eröffnung 22. März 1960
Betreiber Flugplatz Völtendorf Betriebs GmbH
Start- und Landebahn
08/26 500 m × 25 m befestigte Graspiste

Der Flugplatz Völtendorf ist ein österreichischer Flugplatz an der Stadtgrenze zwischen St. Pölten und Ober-Grafendorf. Der Flugplatz befindet sich am Areal des ehemaligen Garnisonsübungsplatzes Völtendorf direkt an der Pielachtal Straße B39 und ist im Privatbesitz von Dietrich Mateschitz.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz ist zugelassen für Segelflugzeuge, Motorsegler, Motorflugzeuge und Helikopter bis zu zwei Tonnen.[1]

Die Vereine Union Sportfliegerclub, Eisenbahner-Sportverein und Erlauftaler Fliegerclub, die bisher hier starteten, gründeten im Oktober 2008 den Fliegerclub St.Pölten.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz wurde im März 1960 eröffnet.[4]

Im Juli 2007 hat Dietrich Mateschitz als Privatperson den Flugplatz um 455.000 Euro erworben. Dies ist um 200.000 Euro mehr als der Rufpreis war. Ausschlaggebend für den Red Bull-Boss war, dass der Sportflugplatz als solcher erhalten bleibt und in seiner jetzigen Form weitergeführt wird.[5]

Ein Jahr später wurde mit dem Umbau der Landebahn begonnen. Die Graspiste wurde mit Kunststoff-Gitterplatten ausgelegt, um Maulwurfshügel möglichst zu verhindern. Dafür wurden bis zu 400.000 Euro veranschlagt.[6]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flugplatz Völtendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Flugplatzinfo auf voeltendorf.at
  2. Bericht auf P3tv zum Flugplatz Völtendorf
  3. voeltendorf.at zur Neugründung
  4. Prospekt zur 50-Jahr-Feier des Flugplatzes Völtendorf
  5. orf.at: Mateschitz kauft Flugplatz Völtendorf
  6. Kurier: "Völtendorf: Ende der Maulwurfhügel-Ära" (Memento vom 20. September 2008 im Internet Archive)