Flying Tiger Copenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Flying Tiger Copenhagen (ehemals TIGER)

Logo
Rechtsform A/S
Sitz Kopenhagen, Dänemark
Leitung Geschäftsführer/Interims-CEO: Michael Hauge Sørensen (2017)
Mitarbeiterzahl 3500 (2017)
Umsatz 2,562 Milliarden Kronen (2014)[1]
Branche Einzelhandel
Website de.flyingtiger.com

Flying Tiger Copenhagen (zuvor Tiger) ist ein dänisches Einzelhandelsunternehmen. Der erste Laden eröffnete 1995 in Kopenhagen. Ende 2016 hatte die Flying Tiger-Group 745 Filialen in 30 Ländern.

Anfänglich verkaufte Tiger Waren aus Überproduktionen. Mittlerweile ist das Unternehmen eine eigenständige Marke: Viele Produkte werden durch eigene Designer entworfen und auch nur bei Tiger verkauft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgehend von einem Reparaturservice für Regenschirme aus dem Handelsunternehmen von Lennart Lajboschitz’ Vater und dem Import von Produkten aus Asien, entstand Lennarts Lajboschitz' erstes Einzelhandelsgeschäft in Kopenhagen 1987.

Im Jahr 1991 gründete Lennart Lajboschitz das Unternehmen Zebra A/S und eröffnete 1995 seinen ersten Laden namens „Zebra“. Mit dem zweiten Shop wurde der Name „Tiger“ geschaffen. Daraus entstand die „Tiger“-Handelskette. 2001 wurde der erste Shop außerhalb Dänemarks eröffnet, in Reykjavík, Island. Die Tiger-Stores außerhalb Dänemarks werden als ausgegliederte Unternehmen geführt.

In Deutschland gibt es Tiger seit Ende 2006. Der erste Shop wurde in Flensburg eröffnet. Alle Produkte werden zu Festpreisen in Deutschland angeboten. Das Warenangebot besteht aus Standardwaren und wechselndem Sortiment. Im Angebot sind Waren des täglichen Bedarfs. 2010 hatte Tiger nach eigenen Angaben 100 Filialen in 10 Ländern und zählte 2015 mit 585 Shops europaweit über 80 Millionen Kunden.

Mitte 2016 wurde der Name in „Flying Tiger Copenhagen“ geändert. Ende 2016 hatte sich die Zahl der Standorte auf 745 Filialen in 30 Ländern erweitert.

Geschäftsleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2012 verkaufte Lennart Lajboschitz 70 Prozent seiner Anteile an die Private Equity-Fonds EQT VI von EQT Investors. Langjähriger Geschäftsführer war Christian Mariager, er war seit 2013 Mitarbeiter des Unternehmens und verließ die Firma im Oktober 2016. Im Januar 2015 wurde Xavier Vidal zum Geschäftsführer ernannt.[2] Im Januar 2017 gab das Unternehmen einen erneuten Wechsel bekannt: Michael Hauge Sørensen ersetzt den bisherigen Geschäftsführer Xavier Vidal als Interims-CEO.[3]

Niederlassungen international[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiger Store in Amerikamura, Chūō-ku, Osaka.
ehemaliges Logo bis Mitte 2016

Stand: Mai 2018

Country Shops[4]
SpanienSpanien Spanien 119
ItalienItalien Italien 113
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 92
DanemarkDänemark Dänemark 76
DeutschlandDeutschland Deutschland 57
SchwedenSchweden Schweden 52
NorwegenNorwegen Norwegen 45
FrankreichFrankreich Frankreich 42
PolenPolen Polen 37
PortugalPortugal Portugal 32
FinnlandFinnland Finnland 31
IrlandIrland Irland 25
JapanJapan Japan 23
BelgienBelgien Belgien 23
NiederlandeNiederlande Niederlande 22
TschechienTschechien Tschechien 15
GriechenlandGriechenland Griechenland 12
OsterreichÖsterreich Österreich 14
SchweizSchweiz Schweiz 9
Korea SudSüdkorea Südkorea 8
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8
EstlandEstland Estland 7
UngarnUngarn Ungarn 6
LettlandLettland Lettland 6
LitauenLitauen Litauen 6
IslandIsland Island 5
SlowakeiSlowakei Slowakei 5
Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 4
MaltaMalta Malta 3
FaroerFäröer Färöer 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Xavier Vidal appointed new CEO of Tiger Pressemitteilung des Unternehmens vom 19. Januar 2015
  3. Michael Hauge Sørensen appointed interim CEO of Flying Tiger Copenhagen Pressemitteilung des Unternehmens vom 3. Januar 2017
  4. Markets. Flying Tiger Copenhagen. Archiviert vom Original am 18. September 2016. Abgerufen am 18. September 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]