Folgensbourg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgensbourg
Wappen von Folgensbourg
Folgensbourg (Frankreich)
Folgensbourg
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Mulhouse
Kanton Huningue
Koordinaten 47° 33′ N, 7° 27′ O47.5502777777787.445455Koordinaten: 47° 33′ N, 7° 27′ O
Höhe 365–499 m
Fläche 6,72 km²
Einwohner 899 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 134 Einw./km²
Postleitzahl 68220
INSEE-Code

Mairie Folgensbourg

Folgensbourg (deutsch Volkensberg, elsässisch Folgeschburg) ist eine französische Gemeinde mit 899 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Kanton Huningue im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Die Gemeinde im Sundgau liegt 15 Kilometer westlich von Basel und 22 Kilometer südöstlich von Altkirch.

Folgensbourg wurde Ende des 12. Jahrhunderts erstmals als Volkholdesberg erwähnt (1371 Volkholzberg) und gehört seit dem Westfälischen Frieden mit Unterbrechung von 1871 bis 1919 zu Frankreich.

Kirche St. Gallus

Von 1915 an besaß die Gemeinde einen gemeinsamen Bahnhof mit Muespach-le-Haut an der Bahnstrecke Waldighoffen–Saint-Louis-la-Chaussée. Dieser umfasste zwei Ausweichgleise und ein Ladegleis. Der Personenverkehr wurde 1955 eingestellt und die Strecke 1960 stillgelegt.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 524 532 600 590 581 633 749

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Folgensbourg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Saint-Louis – Blotzheim – Waldighoffen auf forum.e-train.fr