Food Not Bombs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo
Food Not Bombs-Essensausgabe 2007

Food Not Bombs (FNB) ist eine internationale Bewegung, die 1980 in Boston, USA entstanden ist. FNB-Gruppen weltweit sammeln Nahrung von Märkten und Produzenten ein, die nicht mehr zum Verkauf geeignet ist. Daraus wird in der Regel vegetarisches und veganes Essen bereitet, das an öffentlichen Plätzen an Passanten, Obdachlose, Touristen etc. verteilt wird. Da das Sammeln und spendenerhalten ohne Erlaubnis der Behörden geschieht werden solche Gruppen häufig kriminalisiert.

Ziel ist es nicht, eine alternative Armenspeisung zu sein, sondern anhand einfach begreifbarer Zusammenhänge (hier Vernichtung von brauchbaren Lebensmitteln bei gleichzeitigem Hunger auf der Welt und vor Ort) das kapitalistische Wertprinzip zu hinterfragen.

Es gab (und gibt) auch Anarcho-Punks die FNB Gruppen gründeten, da die bedingungslose Hilfe und die Kritik des Kapitalismus der anarchistischen Praxis, die sie ausübten, entspricht.

Die (Anarcho-)Punk Band MILLIONS OF DEAD CORPS (MDC) brachten im Jahre 1994 eine Single Platte heraus die den Namen „Bombs not Food“ trug, in der sie die Kriminalisierung der FNB Gruppen durch die Behörden kritisierten und in der sie ironisch die Sicht der Behörden einnehmen.

Auch die anarchosyndikalistische FAUD (Sektion in München) half den Menschen mit FNB Gruppen und wollte sogar eine Gulaschkanone einrichten, dies hätte dann aber dem Punk „Sektor“ und auch dem Vegetarismus und Veganismus der Bewegung widersprochen und wurde deshalb auch nicht eingerichtet.

Derzeit immer noch aktive Gründer sind Keith McHenry (der auch auf dem Cover der oben genannten Single Platte von MDC zu sehen ist) und C. T. Butler, die gleichzeitig Autoren des Buches „Food Not Bombs“ sind.

In Deutschland existieren zurzeit aktive Gruppen in Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach, Bonn und Lübeck. In Österreich gibt es Gruppen in Wien und Graz.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Keith McHenry, C. T. Butler: Food Not Bombs. See Sharp Press, Tucson 2000, ISBN 1-884365-21-3.
  • Keith McHenry: Hungry For Peace. See Sharp Press, Tucson 2012, ISBN 978-1-937276-06-5.
  • Peter Seyferth: Punk und Anarchismus: Ein seltsames Paar in Punk in Deutschland von Philipp Meinert und Martin Seeliger (Hrsg.), ISBN 978-3-8376-2162-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Food Not Bombs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien