Football League Second Division 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Football League Second Division 2003/04
Logo der Football League zwischen 1988 und 2004
Meister Plymouth Argyle
Aufsteiger Plymouth Argyle
Queens Park Rangers
Brighton & Hove Albion (als Play-off-Gewinner)
Absteiger Grimsby Town
Rushden & Diamonds
Notts County
Wycombe Wanderers
Mannschaften 24
Spiele 552
Tore 1.460  (ø 2,64 pro Spiel)
Torschützenkönig Stephen McPhee (Port Vale) / Leon Knight (Brighton & Hove Albion)[1][2]
Football League Second Division 2002/03
Football League First Division 2003/04

Die Football League Second Division 2003/04 war die 12. Saison der Football League Second Division als dritthöchste englische Fußballliga und 77. Drittligaspielzeit insgesamt. Im Anschluss wurde sie dann von der Football League One abgelöst und existierte unter dieser Bezeichnung als dritthöchste Liga weiter. Drittligameister wurde Plymouth Argyle und daneben stiegen die zweitplatzierten Queens Park Rangers sowie nach Play-off-Erfolgen gegen Swindon Town und Bristol City das viertplatzierte Brighton & Hove Albion in die neue Football League Championship auf. Für die drei Aufsteiger nahmen in der folgenden Drittligasaison 2004/05 die drei in der Tabelle unten rangierenden Zweitligisten FC Walsall, Bradford City und die Milton Keynes Dons (vor Juni 2004: FC Wimbledon) die Plätze ein. Aus der Second Division mussten Grimsby Town, Rushden & Diamonds, Notts County und die Wycombe Wanderers absteigen. Anstelle dieser vier Klubs nahmen in der folgenden Spielzeit 2004/05 der Viertligameister Doncaster Rovers, die dahinter rangierenden Hull City und Torquay United sowie der Play-off-Sieger Huddersfield Town die freien Positionen ein.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt.
1 Plymouth Argyle 46 26 12 8 85 41 +44 90
2 Queens Park Rangers 46 22 17 7 80 45 +35 83
3 Bristol City 46 23 13 10 58 37 +21 82
4 Brighton & Hove Albion (A) 46 22 11 13 64 43 +21 77
5 Swindon Town 46 20 13 13 76 58 +18 73
6 Hartlepool United (N) 46 20 13 13 76 61 +15 73
7 Port Vale 46 21 10 15 73 63 +10 73
8 Tranmere Rovers 46 17 16 13 59 56 +3 67
9 AFC Bournemouth (N) 46 17 15 14 56 51 +5 66
10 Luton Town 46 17 15 14 69 66 +3 66
11 Colchester United 46 17 13 16 52 56 -4 64
12 FC Barnsley 46 15 17 14 54 58 -4 62
13 AFC Wrexham (N) 46 17 9 20 50 60 -10 60
14 FC Blackpool 46 16 11 19 58 65 -7 59
15 Oldham Athletic 46 12 21 13 66 60 +6 57
16 Sheffield Wednesday (A) 46 13 14 19 48 64 -16 53
17 FC Brentford 46 14 11 21 52 69 -17 53
18 Peterborough United 46 12 16 18 58 58 ±0 52
19 Stockport County 46 11 19 16 62 70 -8 52
20 FC Chesterfield 46 12 15 19 49 71 -22 51
21 Grimsby Town (A) 46 13 11 22 55 81 -26 50
22 Rushden & Diamonds (N) 46 13 9 24 60 74 -14 48
23 Notts County 46 10 12 24 50 78 -28 42
24 Wycombe Wanderers 46 6 19 21 50 75 -25 37
  • Drittligameister und Aufsteiger in die neue Football League Championship: Plymouth Argyle
  • Aufsteiger in die Football League Championship: Queens Park Rangers
  • Gewinner der Play-off-Runde und Aufsteiger in die Football League Championship: Brighton & Hove Albion
  • unterlegene Teilnehmer der Play-off-Runde zur Teilnahme an der Football League Championship: Bristol City, Swindon Town, Hartlepool United
  • Abstieg aus der alten Football League Second Division: Grimsby Town, Rushden & Diamonds, Notts County, Wycombe Wanderers
(A) – Absteiger aus der Saison 2002/03
(N) – Neuaufsteiger aus der Saison 2002/03

Play-off-Spiele zur Teilnahme an der Football League Championship[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale (Hinspiel/Rückspiel/Gesamt) Finale im Millennium Stadium
                     
3  Bristol City 1 2 3  
6  Hartlepool United 1 1 2  
  3  Bristol City 0
  4  Brighton & Hove Albion 1
4  Brighton & Hove Albion[3] 1 1 2
5  Bristol City 0 2 2  

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1 EnglandEngland Leon Knight Brighton & Hove Albion 25
= SchottlandSchottland Stephen McPhee Port Vale =
3 IrlandIrland Paul Heffernan Notts County 20
4 EnglandEngland Tommy Mooney Swindon Town 19
= SchottlandSchottland Sam Parkin Swindon Town =

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. English League Leading Goalscorers (RSSSF)
  2. Jack Rollin (Hrsg.): Rothmans Football Yearbook 2004-2005. Queen Anne Press, London 2004, ISBN 0-7553-1311-9, S. 52.
  3. Brighton & Hove Albion gewann mit 4:3 Toren im Elfmeterschießen.