Ford Orion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ford Orion
Produktionszeitraum: 1983–1993
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Limousine
Vorgängermodell: Ford Escort Limousine
Nachfolgemodell: Ford Escort Stufenheck

Der Ford Orion war ein PKW-Modell des Automobilherstellers Ford. Es stellte von Sommer 1983 bis Ende 1993 das viertürige Stufenheckpendant zum Ford Escort dar. Ferner war zur damaligen Zeit zudem die Markteinschätzung, dass dem Modellangebot beim Ford Escort auch eine Stufenheckvariante zugeordnet sein müsse, die Familien oder die klassische Klientel von Ford bediente.

Die Namensnennung als „Orion“ sollte zudem auf ein eigenständiges Modell verweisen. In Brasilien wurde dieses Modell als Ford Verona sowie in der ersten Generation auch als VW Apollo verkauft.

Orion ’83[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Ford Orion ’83 (1983–1985)

Ford Orion ’83 (1983–1985)

Produktionszeitraum: 1983–1990
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,3–1,6 Liter
(44–77 kW)
Dieselmotoren:
1,6–1,8 Liter
(40–44 kW)
Länge: 4213–4228 mm
Breite: 1640 mm
Höhe: 1385–1408 mm
Radstand: 2400–2402 mm
Leergewicht:

Die erste Generation des Orion wurde von Juli 1983 bis Juli 1990[1] gebaut und entsprach bis zur B-Säule dem fünftürigen Escort. Jedoch fehlte dem Orion das dritte Seitenfenster, er besaß einen anderen Kühlergrill und das Heck war zudem einige Zentimeter länger. Weil der Orion ursprünglich höher als der Escort positioniert werden sollte, war er nur mit 1,3- und 1,6-Liter-Motoren und nur in den Ausstattungsvarianten L, GL und als Sportversion mit Einspritzmotor (Injection) mit 77 kW (105 PS) erhältlich.

Orion ’86[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zusammen mit dem Escort wurde der Orion im Januar 1986 einem Facelift unterzogen. Man konnte den Orion an einer anderen geometrischen Form des Kühlers erkennen.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orion ’91[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Ford Orion ’91 (1990–1992)

Ford Orion ’91 (1990–1992)

Produktionszeitraum: 1990–1993
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,3–1,8 Liter
(44–96 kW)
Dieselmotoren:
1,8 Liter
(44–66 kW)
Länge: 4229 mm
Breite: 1690 mm
Höhe: 1395 mm
Radstand: 2525 mm
Leergewicht:

Zeitgleich mit der Einführung des Escort ´91 wurde im Juli 1990[2] der Nachfolger (Orion ’91) vorgestellt. Auch dieses Mal fehlte dem Orion das dritte Seitenfenster, jedoch war die Heckgestaltung nun völlig der des Escort angeglichen. Ursprüngliches Erkennungszeichen sollten die vorderen, weißen Blinkergläser sein, die jedoch im selben Jahr auch der Escort erhielt.

Ungewöhnlich für eine Stufenhecklimousine war, dass der Orion nun auch mit Heckscheibenwischer erhältlich war.

Orion ’93[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem im September 1992 vorgenommenen Facelift bekam der Orion wieder einen eigenständigen Kühlergrill (mittlere Chromstrebe). Das neue Heckdesign des zeitgleich überarbeiteten Escort ´93 wurde beim Orion jedoch nicht übernommen.

Trotz der eher niedrigen Verkaufszahlen in Deutschland ist zu beachten, dass der Orion in anderen europäischen Ländern, besonders in Großbritannien, durchaus erfolgreich verkauft worden ist.

Der Orion mit dem Dieselmotor zeichnete sich durch eine enorme Sparsamkeit und Zähigkeit aus, es war nicht selten, dass Fahrzeuge die 450.000-Kilometer-Grenze mit einem Motor erreicht haben.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wagen wurde bis Dezember 1993 als Orion geführt. Von Januar 1994 bis August 1998 wurde das Fahrzeug als Escort Stufenheck verkauft. Das Heck war identisch mit dem des Orion, das restliche Fahrzeug entsprach jedoch dem Escort ’95. Lediglich in Argentinien wurde er weiterhin unter der Modellbezeichnung Orion verkauft.

Als Nachfolger lässt sich die Anfang 1999 eingeführte Stufenheckvariante des Ford Focus betrachten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ford Orion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bauzeit
  2. Bauzeit