Forever Man (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forever Man
Kompilationsalbum von Eric Clapton
Veröffentlichung 28. April 2015
Label Reprise
Format CDdigitalLP
Genre BluesPop-RockRock
Anzahl der Titel 51 • 33 • 19
Laufzeit 3:49:01 h • 2:38:39 h • 1:19:41 h
Produktion Steve Woolard
Chronologie
Give Me Strength – The ’74/’75 Studio Recordings
(2013)
Forever Man

Forever Man ist ein Kompilationsalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Es erschien am 28. April 2015 unter dem Label Reprise Records.[1]

Inhalt und Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kompilation beinhaltet Titel, die Eric Clapton in über 30 Jahren als Solokünstler unter der Plattenfirma Reprise Records veröffentlicht hat. Auf der Doppel-CD und der digitalen Veröffentlichung sind sowohl Studio- als auch Live-Aufnahmen enthalten. Das 3-CD-Set verfügt darüber hinaus über Blues-Aufnahmen des Künstlers. Claptons mit dem Grammy Award prämierte Titel Bad Love, Change the World und Tears in Heaven sowie Stücke aus den mit dem Grammy ausgezeichneten Alben From the Cradle und Unplugged sind Bestandteil des Albums.[1] Eine bislang unveröffentlichte Live-Version von Cocaine aus den Aufnahme-Sessions von 24 Nights befindet sich ebenfalls auf dem Album.[2] Aufgenommen wurde sie am 18. Februar 1991 in der Royal Albert Hall.[2] Die Liner Notes stammen von Rock-Journalist und Autor Malcolm Dome.[3] Die Titelseite zeigt Clapton mit einer Martin 000-28EC Brazilian Rosewood Akustikgitarre in einem Wald. Ein ähnliches Bild verwendete Clapton bereits 2007 in seiner Autobiografie Mein Leben.[4] Fotografiert wurde das Cover von Christopher Simon Sykes.[2] Auf der ersten Seite der CD-Box befindet sich ein Foto der ikonischen Gibson ES-335 Cherry Red, die Clapton zu seiner Zeit mit Cream und nochmal während seiner Blues-Tournee im Jahr 1994 spielte. Vier Fotos von Claptons Bühnen-Performance aus den 80er- und 90er sowie den 2000er Jahren folgen. Diese wurden mitunter während der Journeyman World Tour getätigt und stammen aus den Konzertfilmen Live in Hyde Park von 1996 und Live from Madison Square Garden von 2009 sowie dem Musikvideo zu Blue Eyes Blue von 1999.[2] Für die Gestaltung der Veröffentlichung dienten Lisa Glines und Stephen Walker. Neben Sykes trugen Danny Clinch, David Corio, Antoine Gyori, Michael Hashimoto, Gregory Malphurs, Jeffrey Mayer, Kevin Mazur und Neal Preston Bilder zu Forever Man bei.[2]

Besetzung, Produktion, Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auf dem Album zu hörenden Musiker wurden in der Kompilation nicht aufgeführt, entsprechen jedoch der Besetzung der Original-Veröffentlichungen. Das Kompilationsalbum wurde von Steve Woolard produziert. Als Produktionsmanager war Jo Blair tätig. Projekt-Assistenten waren Kate Dear und Tim Fraser Harding. Der US-amerikanische, auf 3D-Kreidemalerei spezialisierte Künstler Chris Carlson[5] interpretierte das Albumcover, indem er Clapton samt Gitarre und Baumstamm komplett aus Kreide zeichnete. Aufgenommen wurde die Arbeit in einem Zeitraffer.[6] Eine schnellere und verkürzte Version des Videos wurde hauptsächlich für Internetwerbung genutzt.[7] Ein zweiter Werbefilm für Internet und Fernsehen bestand aus Mitschnitten verschiedener Musikvideos; unter anderem zu den Titeln Wonderful Tonight und Behind the Mask. Ein Erzähler gab Informationen zu den Liedern und dem Album in Zwischensequenzen wieder.[8] In Mexiko wurde eine Werbekampagne in der Tageszeitung El Universal gestartet, die über zwei Wochen lief und Schätzungen zufolge eine halbe Million Leser erreichte. Die Werbung für das Album bestand aus dem Cover der Erscheinung sowie einer Auswahl der auf der Veröffentlichung enthaltenen Lieder.[9] In den japanischen Großstädten Tokio, Yokohama und Osaka wurde das Album nicht nur in Zeitungen vermarktet, sondern auch auf der Straße. So wurden Omnibusse mit dem Cover des Albums lackiert und Plakate an Bushaltestellen ausgehängt.[10] Das Album wurde ebenfalls während der 70th Birthday Celebration-Tournee im Jahr 2015 promoted.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorbestellung des Albums startete am 17. März 2015.[11] Zur Vorbestellung der 3-CD- und LP-Version konnte man zusätzlich ein T-Shirt, eine Lithografie (18 × 24″) sowie eine Tasse mit dem Cover bestellen.[1] Am 28. April 2015 erschien das Album in den Vereinigten Staaten sowie Kanada und Mexiko.[2] In Deutschland erschien das Album am 8. Mai des Jahres.[12] Am 9. Mai 2015 erschien das Album in Italien. Für alle weiteren Gebiete der Welt wurde das Album am 11. Mai 2015 veröffentlicht.[13] In Großbritannien markierte Forever Man Claptons 25. Album in den Top 10 der britischen Musikcharts bei 8.690 verkauften Einheiten in der ersten Woche.[14]

Titellisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3-CD und Download[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD 1 – Studio[2]
Nr. TitelSongwriteraus der Veröffentlichung Länge
1. Gotta Get Over  Doyle Bramhall II • Justin Stanley • Nikka CostaOld Sock 4:36
2. I’ve Got a Rock ’n’ Roll Heart  Eddie Sester • Steve Diamond • Troy SealsMoney and Cigarettes 3:15
3. Run Back to Your Side  Doyle Bramhall II • Eric ClaptonClapton 5:17
4. Tears in Heaven  Eric Clapton • Will JenningsMusic from the Motion Picture Soundtrack RUSH 4:32
5. Call Me the Breeze  J.J. CaleThe Breeze – An Appreciation of JJ Cale 3:05
6. Forever Man  Jerry Lynn WilliamsBehind the Sun 3:12
7. Believe in Life  Eric ClaptonReptile 5:06
8. Bad Love  Eric Clapton • Mick JonesJourneyman 5:09
9. My Father’s Eyes  Eric ClaptonPilgrim 5:23
10. Anyway the Wind Blows (mit J.J. Cale)J.J. CaleThe Road to Escondido 3:56
11. Travelin’ Alone  Melvin JacksonClapton 3:55
12. Change the World  Gordon Kennedy • Tommy Sims • Wayne KirkpatrickPhenomenon OST 3:55
13. Behind the Mask  Chris Mosdell • Ryūichi SakamotoMichael JacksonAugust 4:48
14. It’s in the Way That You Use It  Eric Clapton • Robbie RobertsonAugust 4:13
15. Pretending  Jerry Lynn WilliamsJourneyman 4:43
16. Riding with the King (mit B. B. King)John HiattRiding with the King 4:23
17. Circus  Eric ClaptonPilgrim 4:09
18. Revolution (Album Edit)  Eric Clapton • Simon ClimieBack Home 4:01
Gesamtlänge:
77:38
CD 2 – Live
Nr. TitelSongwriteraus der Veröffentlichung Länge
1. Badge (Live 1991)  Eric Clapton • George Harrison24 Nights 6:54
2. Sunshine of Your Love (Live 1991)  Eric Clapton • Jack BrucePete Brown24 Nights 8:52
3. White Room (Live 1991)  Jack Bruce • Pete Brown24 Nights 6:06
4. Wonderful Tonight (Live 1991)  Eric Clapton24 Nights 8:59
5. Worried Life Blues (Live 1991)  Big Maceo Merriweather24 Nights 5:18
6. Cocaine (Live 1991)  J.J. CaleEC Access Exclusive 5:06
7. Layla (Live – Unplugged)  Eric Clapton • Jim GordonUnplugged 4:30
8. Nobody Knows You When You’re Down and Out (Live – Unplugged)  Jimmy CoxUnplugged 3:50
9. Walkin’ Blues (Live – Unplugged)  Robert JohnsonUnplugged 3:43
10. Them Changes (Live 2008) (mit Steve Winwood)Buddy MilesLive from Madison Square Garden 4:59
11. Presence of the Lord (Live 2008) (mit Steve Winwood)Eric ClaptonLive from Madison Square Garden 5:11
12. Hoochie Coochie Man (Live 2001)  Willie DixonOne More Car, One More Rider 4:35
13. Goin’ Down Slow (Live 2001)  James „St. Louis Jimmy“ OdenOne More Car, One More Rider 5:41
14. Over the Rainbow (Live 2001)  E.Y. HarburgHarold ArlenOne More Car, One More Rider 5:14
Gesamtlänge:
78:58
CD 3 – Blues
Nr. TitelSongwriteraus der Veröffentlichung Länge
1. Before You Accuse Me  Elias McDanielJourneyman 3:57
2. Last Fair Deal Gone Down  Robert JohnsonMe and Mr. Johnson 2:35
3. Hold On, I’m Comin’ (mit B.B. King)David PorterIsaac HayesRiding with the King 6:19
4. Terraplane Blues  Robert JohnsonSessions for Robert J 3:36
5. It Hurts Me Too  Melvin LondonFrom the Cradle 3:19
6. Little Queen of Spades  Robert JohnsonMe and Mr. Johnson 4:59
7. Third Degree  Eddie Boyd • Willie DixonFrom the Cradle 5:11
8. Motherless Child  Arr. von Eric ClaptonFrom the Cradle 2:57
9. Sportin’ Life Blues (mit J.J. Cale)Brownie McGheeThe Road to Escondido 3:31
10. Ramblin’ on My Mind  Robert JohnsonSessions for Robert J 2:44
11. Stop Breakin’ Down Blues  Robert JohnsonMe and Mr. Johnson 2:30
12. Everybody Oughta Make a Change  Sleepy John EstesMoney and Cigarettes 3:18
13. Sweet Home Chicago  Robert JohnsonSessions for Robert J 5:17
14. If I Had Possession Over Judgement Day  Robert JohnsonMe and Mr. Johnson 3:28
15. Hard Times Blues  Lane HardinClapton 3:42
16. Got You on My Mind  Howard Biggs • Joe ThomasReptile 4:30
17. I’m Tore Down  Sonny ThompsonFrom the Cradle 3:03
18. Milkcow’s Calf Blues  Robert JohnsonSessions for Robert J 3:49
19. Key to the Highway (mit B.B. King)Charles Segar • William BroonzyRiding with the King 3:40
Gesamtlänge:
72:25

2-CD und Download[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD 1 – Studio
Nr. TitelSongwriteraus der Veröffentlichung Länge
1. Gotta Get Over  Doyle Bramhall II • Justin Stanley • Nikka CostaOld Sock 4:36
2. I’ve Got a Rock ‘n’ Roll Heart  Eddie Sester • Steve Diamond • Troy SealsMoney and Cigarettes 3:15
3. Anyway the Wind Blows (mit J.J. Cale)J.J. CaleThe Road to Escondido 3:56
4. My Father’s Eyes  Eric ClaptonPilgrim 5:23
5. Motherless Child  Arr. von Eric ClaptonFrom the Cradle 2:57
6. Pretending  Jerry Lynn WilliamsJourneyman 4:43
7. Little Queen of Spades  Robert JohnsonMe and Mr. Johnson 4:59
8. Bad Love  Eric Clapton • Mick JonesJourneyman 5:09
9. Behind the Mask  Chris Mosdell • Ryūichi Sakamoto • Michael JacksonAugust 4:48
10. Tears in Heaven  Eric Clapton • Will JenningsRush 4:32
11. Change the World  Gordon Kennedy • Tommy Sims • Wayne KirkpatrickPhenomenon OST 3:55
12. Call Me the Breeze  J.J. CaleThe Breeze – An Appreciation of JJ Cale 3:05
13. Forever Man  Jerry Lynn WilliamsBehind the Sun 3:12
14. Riding with the King (mit B.B. King)John HiattRiding with the King 4:23
15. It’s in the Way That You Use It  Eric Clapton • Robbie RobertsonAugust 4:13
16. Circus  Eric ClaptonPilgrim 4:09
17. Got You On My Mind  Howard Biggs • Joe ThomasReptile 4:30
18. Travelin’ Alone  Melvin JacksonClapton 3:55
19. Revolution (Album Edit)  Eric Clapton • Simon ClimieBack Home 4:01
Gesamtlänge:
79:41
  • CD 2 ist identisch mit CD 2 der 3-CD-Veröffentlichung.

Schallplatte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1
Nr. TitelSongwriter Länge
1. Gotta Get Over  Doyle Bramhall II • Justin Stanley • Nikka Costa 4:36
2. I’ve Got a Rock ’n’ Roll Heart  Eddie Sester • Steve Diamond • Troy Seals 3:15
3. Anyway the Wind Blows (mit J.J. Cale)J.J. Cale 3:56
4. My Father’s Eyes  Eric Clapton 5:23
5. Motherless Child  Arr. von Eric Clapton 2:57
Gesamtlänge:
20:07
Seite 2
Nr. TitelSongwriter Länge
1. Pretending  Jerry Lynn Williams 4:43
2. Little Queen of Spades  Robert Johnson 4:59
3. Bad Love  Eric Clapton • Mick Jones 5:09
4. Behind the Mask  Chris Mosdell • Ryūichi Sakamoto • Michael Jackson 4:48
Gesamtlänge:
19:39
Seite 3
Nr. TitelSongwriter Länge
1. Tears in Heaven  Eric Clapton • Will Jennings 4:32
2. Change the World  Gordon Kennedy • Tommy Sims • Wayne Kirkpatrick 3:55
3. Call Me the Breeze  J.J. Cale 3:05
4. Forever Man  Jerry Lynn Williams 3:12
5. Riding with the King (mit B.B. King)John Hiatt 4:23
Gesamtlänge:
19:07
Seite 4
Nr. TitelSongwriter Länge
1. It’s in the Way That You Use It  Eric Clapton • Robbie Robertson 4:13
2. Circus  Eric Clapton 4:09
3. Got You on My Mind  Howard Biggs • Joe Thomas 4:30
4. Travelin’ Alone  Melvin Jackson 3:55
5. Revolution (Album Edit)  Eric Clapton • Simon Climie 4:01
Gesamtlänge:
20:48

Kritikerstimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SWR1-Musikexperte Günter Schneidewind bezeichnete die Kompilation in der Sendung Kaffee oder Tee als „opulentes Werk“ und findet, dass Forever Man Claptons „Lebenswerk darstell[e]“.[15] Musik-Kritiker Peter Hollecker der Website My Revelations lobt die Intensität und den Umfang des Albums, vermisst jedoch einen „zeitliche[n] roter Faden“ und Songs aus Claptons früher Karriere.[16] Der Rock-Kritiker Dennis Sahl vergab die Höchstpunktzahl von 5 für das Album und äußerte sich sehr positiv zur Erscheinung: „Für diejenigen, die noch nicht alle Clapton CDs der letzten 30 Jahre in ihrem Regal haben, ist “Forever Man” ein absoluter Kauftipp. Der Preis ist überaus fair, die Zusammenstellung überzeugt. Hervorragend gelungen ist auch der Mix von Live- und Studioaufnahmen. Und vielleicht eröffnet das Album auch jenen, die Claptons Musik bisher nicht kennen einen Zugang zum Schaffen des britischen Musikers.“[17] Kritiker der Musikwebsite Allmusic finden, dass die Blues-CD eine „schöne Erweiterung der Studio- und Live-Aufnahmen“ sei. Zwar macht die „CD-Verteilung theoretisch Sinn“, so die Kritiker, jedoch sei es „praktisch etwas seltsam“, da die Titel zwischen „so vielen Ären“ wechseln. Des Weiteren wird kritisiert, dass keine Erfolgstitel der 70er Jahre auf dem Album enthalten sind. Es handele sich bei Forever Man um eine „kaum vermasselt[e] Kompilation“ und bietet viel für das Geld. Jedoch gäbe es am Ende „mehr Fragen als Antworten“. Abschließend vergaben die Kritiker 3.5 der 5 möglichen Bewertungseinheiten.[18] Der Kritiker Michael Köhler der Musikzeitschrift Classic Rock vergab 9 von 10 Punkten für Forever Man.[19]

„Ein vortrefflicher und clever zusammengestellter Überblick, der Claptons Ausnahmestellung und seine unbändige Lust mehr als nur ein einziges Genre zu erkunden in einem schillernden Reigen auffächert, der mehr zu bieten hat als eine blasse Aneinandereihung seiner Hits. Das hat Stil und Klasse.“

Frank Ipach: Hooked on Music[20]

Hal Horowitz vom American Songwriter findet zwar, dass die Veröffentlichung einige Diamanten beinhalte, jedoch nicht richtig in Clapton voluminösen Katalog hinein reicht. Insgesamt bewertete er die Kompilation mit 3 von 5 möglichen Sternen.[21] Journalist Alex Hudson des kanadischen Musikmagazins Exclaim lobt, dass die Kompilation nicht nur eine Zusammenstellung von üblichen Hits sei, sondern verschiedene Bereiche abdecke.[22] Kriktiker Jan Woelfer von Triggerfish findet, dass die Kompilation „schlicht und einfach“ sei. Weiter betont er, dass es „Anreiz gäbe die Erscheinung zu kaufen“, jedoch hätten auf der „Live-CD unveröffentlichte Live-Aufnahmen mehr Anreiz“ geschaffen. In puncto Musik vergab er 5 von 6 Punkte für das Album und 3 von 6 Einheiten für das Konzept von Forever Man.[23] Kritiker von CD Starts finden, dass die Kompilation einen „wirklich umfassender Einblick in das Schaffen des Engländers [gäbe], bei dem keine Phase ausgelassen wird“. Sie vergaben 8 von 10 Punkten.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c New Album – Forever Man // Pre-Order Now. Eric Clapton, 17. März 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  2. a b c d e f g Eric Clapton: Forever Man. Liner Notes. (3-CD-Box).
  3. Anette: Musik News: Eric Clapton: Ewiger Gitarrengott. Magistrix, 25. März 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  4. Eric Clapton: Mein Leben. 3. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2007, ISBN 978-3-462-03934-4, S. 338.
  5. Chris Carlson: About Me. Abgerufen am 9. Mai 2015.
  6. Eric Clapton Forever Man 3D Chalk Art auf YouTube
  7. Redbeard: Eric Clapton Forever Man. In The Studio, 1. Mai 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  8. Eric Clapton: ‘Forever Man’, a new release featuring 51 tracks spanning three decades of Eric's solo career is out now. Facebook; abgerufen am 16. Mai 2015.
  9. Salvatore Ortiz Gomez: El nuevo álbum “Forever Man” aparece el 28 de abril de 2015. Una obra maestra de los gigantes británicos Eric Clapton. (April und Mai). Mexiko 2015, S. 11.
  10. Haruto Sasaki: 路上で一日...エリック·クラプトンと. In: Yomiuri Shimbun. 2015, S. 12.
  11. Eric Clapton – Titelbilder. Facebook, 17. März 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  12. Eric Clapton: Forever Man (2 CDs). Jpc; abgerufen am 9. Mai 2015.
  13. Chronik-Fotos – Where’s Eric! Facebook, 21. März 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  14. Recorded Music International: UK-Charts 21/2015: Eric Clapton platziert 25. Album in UK-Top 10. Musikmarkt, 19. Mai 2015; abgerufen am 19. Juni 2015.
  15. Eric Clapton – Kaffee oder Tee – SWR auf YouTube
  16. Peter Hollecker: ERIC CLAPTON – Forever Man :: CD Review. My Revelations; abgerufen am 9. Mai 2015.
  17. Dennis Sahl: CD Review: Eric Clapton – Forever Man. Rock Fanatics, 4. Mai 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  18. Forever Man bei Allmusic (englisch)
  19. Michael Köhler: Blues, blues and nothing but the blues… und noch ein wenig mehr: Slowhands 3-CD-Retrospektive der Warner-Jahre. In: Classic Rock. Juni 2015, S. 106.
  20. Frank Ipac: CD Review – Eric Clapton – Forever Man. Hooked on Music, 10. Mai 2015; abgerufen am 16. Mai 2015.
  21. Hal Horowitz: Eric Clapton: Forever Man. American Songwriter, 30. April 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  22. Alex Hudson: Eric Clapton Looks Back with ‘Forever Man’ Comp. Exclaim, 18. März 2015; abgerufen am 9. Mai 2015.
  23. Jan Woelfer: ERIC CLAPTON – Forever Man. Triggerfish, 6. Mai 2015; abgerufen am 14. Mai 2015.
  24. Eric Clapton – Forever Man (Blues). CD Starts; abgerufen am 16. Mai 2015.