Formel-2-Saison 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Formel-2-Saison 2009 war erste Saison der wiederbelebten FIA-Formel-2-Meisterschaft. Die Saison begann am 31. Mai in Valencia und endete am 1. November in Barcelona. In der Rennserie gibt es im Gegensatz zu anderen Rennserien keine Teams. Die Chassis werden von Williams F1 hergestellt und heißen JPH1, benannt nach Jonathan Palmer, dem Direktor der Rennserie, und Patrick Head, leitender Ingenieur bei Williams F1. Beim vierten Rennwochenende in Brands Hatch kam es zu einem tragischen Zwischenfall: Henry Surtees wurde von einem Rad des Rennwagens von Jack Clarke am Kopf getroffen und verstarb am Abend im Krankenhaus.[1]

Sportliches Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An jedem Rennwochenende gab es zwei 30-minütige Trainingssessions, zwei 30-minütige Qualifikationssessions und zwei 40-minütige (bzw. 110 km, je nachdem welches von beiden Kriterien zuerst erreicht wurde) Rennen. Beim zweiten Rennen war ein Boxenstopp verpflichtend, bei denen keine Reifenwechsel stattfanden. Der Fahrer musste während des Stopps einen Knopf drücken, der einen Zehn-Sekunden-Countdown auslöst. Nach Ablauf der zehn Sekunden durfte der Fahrer die Box wieder verlassen. Während des Stops durften die Mechaniker Änderungen am Auto durchführen. Wie in der Formel 1 erhielten auch in der Formel 2 die ersten acht Fahrer Punkte für das Rennen nach dem System: 10-8-6-5-4-3-2-1. Der Gesamtsieger der Serie gewann einen Formel-1-Test mit dem Williams-F1-Team. Außerdem erhielten die ersten drei Fahrer in der Gesamtwertung eine FIA Superlizenz, die zum Start in der Formel 1 berechtigt.

Starterfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Formel 2 starten 25 Fahrer.

Nr. Fahrer Rennwochenenden
2 SchwedenSchweden Sebastian Hohenthal[2] 1–8
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jolyon Palmer[3] 1–8
4 FrankreichFrankreich Julien Jousse[4] 1–8
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Brundle[5] 1–8
6 IndienIndien Armaan Ebrahim[6] 1–8
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Henry Surtees[7]1 1–4
8 DeutschlandDeutschland Tobias Hegewald[6] 1–8
9 ItalienItalien Pietro Gandolfi[8] 1–8
10 ItalienItalien Nicola de Marco[9] 1–8
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Clarke[10] 1–8
12 KanadaKanada Robert Wickens[11] 1–8
14 ItalienItalien Mirko Bortolotti[12] 1–8
15 RusslandRussland Michail Aljoschin[13] 1–8
16 ItalienItalien Edoardo Piscopo[14] 1–7
17 BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli[15] 1–7
18 SchweizSchweiz Natacha Gachnang[16] 1–8
20 DeutschlandDeutschland Jens Höing[17] 1–8
21 LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas[18] 1–8
22 SpanienSpanien Andy Souček[19] 1–8
23 FinnlandFinnland Henri Karjalainen[20] 1–8
24 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Gladdis[21] 1–8
25 SerbienSerbien Miloš Pavlović[22] 1–8
27 SpanienSpanien Germán Sánchez[23] 1–8
31 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jason Moore[6] 1–8
33 OsterreichÖsterreich Philipp Eng[24] 1–8
38 FrankreichFrankreich Tristan Vautier[25] 8
44 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ollie Hancock[26] 6–8

1 Henry Surtees verstarb beim vierten Saisonlauf in Brands Hatch.

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
1 31. Mai SpanienSpanien Valencia KanadaKanada Robert Wickens BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas
2 KanadaKanada Robert Wickens ItalienItalien Mirko Bortolotti OsterreichÖsterreich Philipp Eng
3 21. Juni TschechienTschechien Brünn ItalienItalien Mirko Bortolotti RusslandRussland Michail Aljoschin OsterreichÖsterreich Philipp Eng
4 SpanienSpanien Andy Souček FrankreichFrankreich Julien Jousse ItalienItalien Nicola de Marco
5 28. Juni BelgienBelgien Spa-Francorchamps DeutschlandDeutschland Tobias Hegewald SerbienSerbien Miloš Pavlović FrankreichFrankreich Julien Jousse
6 DeutschlandDeutschland Tobias Hegewald SpanienSpanien Andy Souček KanadaKanada Robert Wickens
7 19. Juli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brands Hatch OsterreichÖsterreich Philipp Eng SpanienSpanien Andy Souček Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Henry Surtees
8 SpanienSpanien Andy Souček KanadaKanada Robert Wickens RusslandRussland Michail Aljoschin
9 16. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Donington Park SpanienSpanien Andy Souček RusslandRussland Michail Aljoschin DeutschlandDeutschland Tobias Hegewald
10 FrankreichFrankreich Julien Jousse LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas ItalienItalien Mirko Bortolotti
11 6. September DeutschlandDeutschland Oschersleben SpanienSpanien Andy Souček ItalienItalien Mirko Bortolotti LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas
12 RusslandRussland Michail Aljoschin SpanienSpanien Andy Souček FrankreichFrankreich Julien Jousse
13 20. September ItalienItalien Imola LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas ItalienItalien Mirko Bortolotti SpanienSpanien Andy Souček
14 SpanienSpanien Andy Souček KanadaKanada Robert Wickens SerbienSerbien Miloš Pavlović
15 1. November SpanienSpanien Barcelona SpanienSpanien Andy Souček RusslandRussland Michail Aljoschin FrankreichFrankreich Tristan Vautier
16 SpanienSpanien Andy Souček ItalienItalien Nicola de Marco KanadaKanada Robert Wickens

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. SpanienSpanien Andy Souček 115
2. KanadaKanada Robert Wickens 64
3. RusslandRussland Michail Aljoschin 59
4. ItalienItalien Mirko Bortolotti 50
5. FrankreichFrankreich Julien Jousse 49
6. DeutschlandDeutschland Tobias Hegewald 46
7. LitauenLitauen Kazimieras Vasiliauskas 45
8. OsterreichÖsterreich Philipp Eng 39
9. SerbienSerbien Miloš Pavlović 29
Pos. Fahrer Punkte
10. ItalienItalien Nicola de Marco 25
11. BrasilienBrasilien Carlos Iaconelli 21
12. ItalienItalien Edoardo Piscopo 19
13. FrankreichFrankreich Tristan Vautier 9
14. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Henry Surtees 8
15. FinnlandFinnland Henri Karjalainen 7
16. SchwedenSchweden Sebastian Hohenthal 7
17. IndienIndien Armaan Ebrahim 7
18. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Clarke 6
Pos. Fahrer Punkte
19. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Brundle 5
20. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Gladdis 4
21. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jolyon Palmer 3
22. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jason Moore 3
23. SchweizSchweiz Natacha Gachnang 2
24. SpanienSpanien Germán Sánchez 2
25. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ollie Hancock 0
26. DeutschlandDeutschland Jens Höing 0
27. ItalienItalien Pietro Gandolfi 0

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henry Surtees gestorben motorsport-total.com am 19. Juli 2009
  2. Hohenthal stößt ebenfalls zur neuen Formel 2 motorsport-total.com am 19. Dezember 2008
  3. Formel 2: Palmer jun. tritt in Vaters Fußstapfen motorsport-total.com am 15. Januar 2009
  4. Formel 2: Jousse steht als erster Pilot fest motorsport-total.com am 4. Dezember 2008
  5. Brundle jun. steigt in die Formel 2 ein motorsport-total.com am 24. Dezember 2008
  6. a b c Weitere Piloten entern die Formel 2 motorsport-total.com am 13. Dezember 2008
  7. Surtees jun. startet in der Formel 2 motorsport-total.com am 6. Januar 2009
  8. Noch zwei Neuzugänge für die Formel 2 motorsport-total.com am 23. Dezember 2008
  9. Formel-2-Boom: Nach de Marco nur noch sechs freie Plätze motorsport-total.com am 12. Januar 2009
  10. Noch ein Neuzugang: Auch Jack Clarke in der Formel 2 motorsport-total.com am 8. Januar 2009
  11. Auch Wickens fährt in der Formel 2 motorsport-total.com am 12. Dezember 2008
  12. Bortolotti: Als Red-Bull-Junior in die Formel 2 motorsport-total.com am 31. Januar 2009
  13. Red Bull legt nach: Auch Aleshin in der neuen Formel 2 motorsport-total.com am 13. Januar 2009
  14. “Introducing Edoardo Piscopo”. formulatwo.com, 6. Mai 2009, archiviert vom Original am 10. Mai 2009, abgerufen am 6. Mai 2009 (englisch).
  15. Iaconelli bringt Südamerika in die Formel 2 motorsport-total.com am 21. Januar 2009
  16. F2 begrüßt die erste Frau motorsport-total.com am 17. Dezember 2008
  17. Formel 2: Auch Jens Höing mit von der Partie motorsport-total.com am 7. Februar 2009
  18. Formel 2: Das Baltikum kommt motorsport-total.com am 28. Januar 2009
  19. Soucek: Als Titelkandidat in die Formel 2 motorsport-total.com am 16. Januar 2009
  20. Karjalainen ab sofort in der Formel 2 unterwegs motorsport-total.com am 18. Februar 2009
  21. Formel 2 stellt jüngsten Teilnehmer vor motorsport-total.com am 21. Februar 2009
  22. “Miloš Pavlović completes the 2009 F2 line-up”. formulatwo.com, 27. Februar 2009, archiviert vom Original am 24. April 2009, abgerufen am 27. Februar 2009 (englisch).
  23. Spanischer Formel-3-Champion wechselt in die Formel 2 motorsport-total.com am 27. Januar 2009
  24. Eng entscheidet sich für die Formel 2 motorsport-total.com am 11. Februar 2009
  25. „Formel 2: Vautier ersetzt Piscopo in Barcelona“ (Motorsport-Total.com am 26. Oktober 2009)
  26. Hancock nimmt in Surtees' Cockpit Platz motorsport-total.com am 24. August 2009