Fort Phil Kearny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort Phil Kearny
National Register of Historic Places
National Historic Landmark
Plan vom Fort Phil Kearny, 1904

Plan vom Fort Phil Kearny, 1904

Fort Phil Kearny (Wyoming)
Paris plan pointer b jms.svg
Lage Johnson County (Wyoming)
Koordinaten 44° 31′ 56″ N, 106° 49′ 35″ WKoordinaten: 44° 31′ 56″ N, 106° 49′ 35″ W
Erbaut 1866
NRHP-Nummer 66000756
Daten
Ins NRHP aufgenommen 19. Dezember 1960
Als NHL deklariert 19. Dezember 1960

Fort Phil Kearny ist ein ehemaliger Militärposten im US-Bundesstaat Wyoming. Er wurde 1866 erbaut, um Reisende des Bozeman Trails zu schützen, Kriege zwischen Indianervölkern dieser Region zu verhindern und um die Aufmerksamkeit feindlich gestimmter indianischer Gruppierungen von der Errichtung der transkontinentalen Eisenbahn weiter südlich abzulenken. Benannt wurde er nach dem US-General Phil Kearny.[1] Seit 1960 sind das Fort und weitere historische Orte der Region unter dem Namen Fort Phil Kearny and Associated Sites als National Historic Landmark ausgewiesen.[2]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fort wurde an der Gabelung des Little Piney Creek und des Big Piney Creek errichtet. Es war der größte der drei Militärposten am Bozeman Trail; nordwestlich lag das Fort C.F. Smith und südöstlich Fort Reno.[1]

Heute liegt das Fort Phil Kearny am Interstate 90, zwischen den Städten Sheridan und Buffalo, nahe dem Stausee Lake DeSmet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 1866 erbaute das 18. US-Infanterie-Regiment den Militärposten als Palisade-Festung. Die Leitung zum Schutze des Bozeman Trails hatte Colonel Henry B. Carrington inne; Fort Phil Kearny diente ihm dabei als Hauptquartier. Die Länge des Forts betrug 456 Meter (1496 feet), die Breite zwischen 73 Meter (240 feet) im Süden und 183 Meter (600 feet) im Norden. Für den Bau waren über 4000 Baumstämme notwendig. Es wurde während der kommenden zwei Jahre ständig erweitert und sollte letztlich 1000 Mann Besatzung beherbergen können[3].

Das Fort lag in den letzten bedeutenden Bison-Jagdgründen der Lakota-, Arapaho- und Nördlichen Cheyenne-Indianer, die sich durch den Militärposten bedroht fühlten. In der Folge kam es im Umland des Forts zu etlichen Kampfhandlungen zwischen US-Soldaten und Kriegern der drei verbündeten Indianervölker, die als Red-Cloud-Krieg in die Geschichte eingingen, benannt nach dem Oglala-Lakota-Häuptling Red Cloud.

Am 3. November 1866 wurde die knapp 400 Mann starke Besatzung von Fort Phil Kearny durch 63 Soldaten unter Lieutenant Horatio S. Bingham verstärkt. Zur Verstärkung zählten unter anderem die drei Offiziere William Judd Fetterman, James W. Powell und Henry Almstedt.[4][3] Am 21. Dezember 1866 vernichteten Krieger der Lakota, Arapaho und Cheyenne 79 US-Soldaten und 2 Zivilisten unter dem Kommando von Fetterman (s. Fetterman-Gefecht). Am 2. August 1867 schlugen 26 US-Soldaten und 6 Zivilisten unter James W. Powell erfolgreich etliche Hundert Lakota-Krieger zurück. Dieses Gefecht ging als Wagon Box Fight in die Geschichte ein.

1868 wurde der Bozeman Trail durch die Union Pacific Railroad überflüssig gemacht. Im August 1868 zogen sich die US-Militäreinheiten deswegen und aufgrund des permanenten Belagerungszustandes durch feindliche Indianer aus Fort Phil Kearny zurück, wenig später wurde es von Cheyenne-Krieger niedergebrannt. Im Vertrag von Fort Laramie 1868 sicherte die USA einigen Gruppen der Lakota, Dakota und Arapaho weitläufige Gebiete und die dauerhafte Aufgabe des Bozeman Trails samt den drei Forts zu. [1]

Fort Phil Kearny and Associated Sites[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fort Phil Kearny

Unter dem Namen Fort Phil Kearny and Associated Sites wurde das Fort 1960 als National Historic Landmark ausgewiesen. Es umfasst Überreste des ehemaligen Militärpostens sowie ein Besucherzentrum mit einer Ausstellung. Ebenfalls zur National Historic Landmark gehören zwei nahegelegene Kriegsschauplätze, der Ort des Fetterman-Gefechts und der Ort des Wagon Box Fights.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fort Phil Kearny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Fort Phil Kearny Historic Site. Wyoming State Parks Historic Sites & Trails; abgerufen am 3. Mai 2014.
  2. Fort Phil Kearny and Associated Sites. National Historic Landmarks Program; abgerufen am 3. Mai 2014.
  3. a b Berndt Banach: Die Schlacht der hundert Erschlagenen. In: Magazin für Amerikanistik, Heft 3, 1996.
  4. Shannon Smith: New Perspectives on the Fetterman Fight. Wyoming State Historical Society; abgerufen am 11. Mai 2014.