Forum for Democracy and Development

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Forum for Democracy and Development (FDD, deutsch Forum für Demokratie und Entwicklung) ist eine politische Partei in Sambia, die an den Wahlen zur Nationalversammlung 2001, 2006 und 2011 teilnahm.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 gewann 15,3 Prozent der Stimmen und 12 der 159 Sitze. Ihr Kandidat für die gleichzeitig stattfindenden Präsidentschaftswahlen war Christon Tembo, der am gleichen Tag 13,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Das FDD trat in den Wahlkämpfen 2001 und 2006 mit den Themen Korruption und Menschenrechte auf. Gemeinsam mit der United National Independence Party und der United Party for National Development bildet sie die United Democratic Alliance, die zusammen 65 Sitze in der Nationalversammlung einnahmen, während das regierende Movement for Multiparty Democracy über 79 Sitze verfügte.

Edith Nawakwi war ab 2005 ihre Präsidentin. Sie löste den ehemaligen Generalleutnant der Sambischen Streitkräfte, Christon Tembo, ab. Zuvor war sie 2001 Generalsekretärin und von 2001 bis 2005 Vizepräsidentin des FDD.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]