Forza Horizon 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der McLaren Senna ist das Coverfahrzeug von Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 ist ein Videospiel aus dem Genre Open-World-Rennspiel für Xbox One und Microsoft Windows. Es ist der vierte Teil der Forza-Horizon-Reihe und der Nachfolger zu Forza Horizon 3. Das Spiel wurde von Playground Games und Turn10 entwickelt und von Microsoft Studios am 2. Oktober 2018 veröffentlicht.[1][2]

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forza Horizon 4 ist eine Rennsimulation in einer offenen Spielwelt. Als vierter Teil der Reihe spielt Forza Horizon 4 im frei befahrbaren virtuellen Großbritannien.

Ein neues Spielelement im Vergleich zum Vorgänger ist das dynamische Jahreszeitensystem, das dem Spieler im Verlauf des Spiels alle vier Jahreszeiten bereitstellt. Nach absolvierter Einführung in das Spiel wechseln die Jahreszeiten im Wochenrhythmus. Die Jahreszeiten haben umfänglichen Einfluss auf zahlreiche Spielelemente. Neben unterschiedlichen Wetterereignissen wirken sich die Jahreszeiten unter anderem auch auf das Fahrverhalten der Fahrzeuge und die Erreichbarkeit einzelner Bonustafeln aus. Auch sind einige Scheunenfunde an bestimmte Jahreszeiten gebunden. Das Spiel beinhaltet einen Offline-Einzelspieler-Modus, einen Koop-Modus und einen Online-Mehrspieler-Modus mit bis zu 72 Mitspielern über die Xbox Live Server.[1]

Ein weiteres neues Spielelement sind Spielerhäuser, die gegen Spielwährung erworben werden können. Sie dienen dem Spieler als Stützpunkt zum Tunen, Lackieren und Erwerben von Fahrzeugen, schalten bei Erwerb aber teilweise auch bestimmte Boni und weitere Spielinhalte frei. Der Spieler kann eines der erworbenen Häuser als „Zuhause“ festlegen. Startet man das Spiel neu, beginnt man das Spiel dann dort.

Zahlreiche aus der Forza-Serie bekannte Spielelemente, wie bspw. Bonustafeln, Schaurennen, Scheunenfunde, Forzathon, Auktionshaus, Fähigkeitspunkte und Glücksrad-Drehs sind auch in Forza Horizon 4 wieder Teil des Spiels, wurden aber teilweise im Detail überarbeitet. In Blitzer- und Driftzonen werden bspw. die anderen Verkehrsteilnehmer halbtransparent ausgeblendet und führen nicht mehr zu störenden Kollisionen, die in den früheren Spielen das Absolvieren der jeweiligen Herausforderungen eher zu einem Glücksspiel machten. Während des Spiels erworbene Fähigkeitspunkte gelten nun nicht mehr global, sondern können für individuelle fahrzeugspezifische Upgrades eingesetzt werden.

Auch neu sind Storys. Dabei handelt es sich um in sich abgeschlossene Veranstaltungen zu einem bestimmten Thema. Im Basis-Spiel gibt es 5 unterschiedliche Storys mit je 10 Aufgaben. So kann der Spieler bspw. in "LaRacer" Aufgaben mit bekannten Fahrzeugen aus anderen Computerspielen (z. B. Lotus (Spieleserie) oder Out Run) absolvieren. In "British Racing Green" werden berühmte britische Fahrzeuge vorgestellt, und in "Die weltschnellste Autovermietung" fährt der Spieler besonders seltene oder teure Sportwagen, wobei er einerseits eine enge Zeitvorgabe einzuhalten hat, andererseits aber Fahrzeug auch in einem möglichst unbeschädigten Zustand abliefern muss. Über letztere Story erhält der Spieler nach erstmaligem Abschluss aller 10 Aufgaben auch ein regelmäßiges Einkommen im Spiel. Die Höhe der erworbenen Credits ist dabei abhängig vom Erfolg der absolvierten Aufgaben. Allen Storys gemein ist, dass während der Fahrt einiges zum Hintergrund der jeweiligen Aufgabe oder zum Fahrzeug erzählt wird.

Grafisch wurde, wie auch schon in den vorherigen Teilen der Spielserie, sehr auf Detailtreue geachtet. Die Darstellung der Landschaft in den jeweiligen Regionen um Edinburgh, Bambrough Castle und Derwent Water hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Teilweise wurden sogar Straßenführung und Randbebauung originalgetreu wiedergegeben.

Wie in den Vorgängern fungiert das namensgebende Horizon-Festival als Schauplatz. In Events auf der Straße und im Gelände kann zwischen über 450 Autos von über 100 lizenzierten Herstellern gewählt werden.[3]

Verfügbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forza Horizon 4 kann mit Windows 10, der Xbox One (S) und der Xbox One X gespielt werden. Das Spiel bietet auf dem PC und der Xbox One X Auflösungen bis zu nativem 4K. Auf der Konsole Xbox One X kann der Spieler sich zwischen nativer 4K Auflösung mit 30 FPS oder mit Full HD und 60 FPS entscheiden. Auf Microsoft Windows sind frei einstellbare Grafikoptionen vorhanden.[1]

Verfügbare Autos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Forza Horizon 4 sind über 450 Autos von über 80 Herstellern vertreten. Unter anderem von Audi, BMW, Ferrari, Ford, Lamborghini, Mercedes-Benz, Porsche und Volkswagen.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Forza Horizon 4 existieren drei verschiedene Editionen:[4]

  • Standard Edition: Die Standard Edition beinhaltet das Hauptspiel und das Forza Horizon 4 – Formula-Drift-Autopaket.
  • Deluxe Edition: Sie beinhaltet zusätzlich zur Standard Edition den Autopass für Forza Horizon 4.
  • Ultimate Edition: Beinhaltet die Deluxe Edition und zusätzlich das „Best of Bond“- Autopaket, Forza Horizon 4 VIP, die erste und zweite Erweiterung für das Hauptspiel.

Es existiert auch eine Demo-Version des Spiels und Abonnenten des Xbox Game Pass können die Standard-Edition kostenlos beziehen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rennspiel wurde von Kritikern fast ausschließlich positiv bewertet. Bei Metacritic hat es derzeit eine Durchschnittswertung von 92 von 100 Punkten.[5] Positiv wurde vor allem die große abwechslungsreiche Spielwelt bewertet. Auch die dynamischen Tag- und Nachtwechsel sowie die neuen Jahreszeiten wurden positiv bewertet. Negativ fiel der schwankende Schwierigkeitsgrad auf.[6][7] Im Januar 2019 wurde bekannt, dass über 7 Millionen Spieler den Titel bisher gespielt haben.[8]

Erweiterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Dezember erschien die Erweiterung Fortune Island, die das Spiel um extreme Landschaften und Wetterbedingungen erweitert. Sie spielt auf einer fiktiven Insel, die im ablegenden nördlichen Teil von Großbritannien liegt. Sie ist in der Ultimate Edition enthalten und kostet regulär knapp 35 Euro.[9]

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) 2019 wurde die Erweiterung Lego Speed Champions erstmals gezeigt und kurze Zeit später veröffentlicht. Sie erweitert die Spielwelt und Autos um Lego-Objekte. Der Preis liegt bei 20 Euro.[10][11][12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Forza Horizon 4 im Test: Mit Vollgas durch die vier Jahreszeiten - Golem.de. (golem.de [abgerufen am 21. Oktober 2018]).
  2. Forza Horizon 4 kaufen – Microsoft Store de-DE. Abgerufen am 21. Oktober 2018 (deutsch).
  3. Forza Horizon 4 - Features. Abgerufen am 21. Oktober 2018.
  4. Forza Horizon 4 Standard Edition kaufen – Microsoft Store. Abgerufen am 21. Oktober 2018.
  5. Forza Horizon 4 Reviews. In: Metacritic. Abgerufen am 9. Februar 2019.
  6. Robin Rüther: Forza Horizon 4 im Test - Perfektion altert nicht. In: Gamestar.de. 26. September 2018, abgerufen am 9. Februar 2019.
  7. Michael Krosta: Test: Forza Horizon 4. In: 4Players.de. 28. September 2018, abgerufen am 9. Februar 2019.
  8. Sebastian Zelada: Forza Horizon 4: Jetzt mit sieben Millionen Spielern. In: PC Games. 19. Januar 2019, abgerufen am 9. Februar 2019.
  9. Forza Horizon 4: Fortune Island: Erste Erweiterung mit extremen Landschaften und Wetterbedingungen - 4Players.de. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  10. Forza Horizon 4: DLC Lego Speed Champions auf der E3 gespielt. 11. Juni 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  11. Forza Horizon 4: Erweiterung Lego Speed Champions vorgestellt. 10. Juni 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  12. Forza Horizon 4: LEGO Speed Champions - Test, Rennspiel - 4Players.de. Abgerufen am 3. Juli 2019.