Forza Nuova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forza Nuova
Parteilogo
Parteivorstand Roberto Fiore (Segretario)
Gründung 29. September 1997
Koalition keine
Ideologie nationalistisch, rechtsextremistisch
Europäische Partei Allianz für Frieden und Freiheit
Abgeordnete
0/630
Senatoren
0/315
Europa­abgeordnete
0/73
Haupt­sitz ItalienItalien Rom
Partei­zeitung Il Megafono
Webseite www.forzanuova.org

Forza Nuova (FN, deutsch ‚Neue Kraft‘) ist eine rechtsextreme politische Partei in Italien mit Sitz in Rom. Sie wurde 1997 von Roberto Fiore und Massimo Morsello in Großbritannien gegründet. Den Vorsitz hat derzeit Roberto Fiore, der in Italien wegen Zugehörigkeit zu einer illegalen Vereinigung verurteilt wurde.[1] [2] [3] Die Mitgliederzahl beträgt ca. 2500 Personen. Bei den Parlamentswahlen 2008 erhielt die Partei rund 0,3 Prozent der Stimmen und ist somit nicht im Parlament vertreten.

Ihr Publikationsorgan heißt ebenfalls Forza Nuova.

Die FN ging aus der Gruppe Terza Posizione hervor, die in den 1970ern und Anfang der 1980er Jahre vor allem im Raum Rom zu einer ernsthaften Konkurrenz zur PCI und deren Jugendorganisationen heranwuchs.

Bei der Europawahl in Italien 2004 kandidierte die FN als Teil der Liste Alternativa Sociale, die 1,2 % der Stimme und damit einen Sitz erreichte. 2008 übernahm den FN-Vorsitzende Fiori den Sitz, nachdem Alessandra Mussolini zurückgetreten war.

Die FN war Mitglied der 2004 gegründeten Europäische Nationale Front und ist Mitglied der 2015 gegründeten Allianz für Frieden und Freiheit.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BNP could be at heart of far-right EU group. In: The Telegraph, 15. Mai 2009 (englisch).
  2. dipbt.bundestag.de (PDF; 218 kB) S. 10
  3. "Schätze Mussolini als Politikerin" In: ORF.