Fossé (Loir-et-Cher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fossé
Fossé (Frankreich)
Fossé
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Blois
Kanton Onzain
Gemeindeverband Agglomération de Blois
Koordinaten 47° 38′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 47° 38′ N, 1° 17′ O
Höhe 85–120 m
Fläche 10,2 km2
Einwohner 1.314 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 129 Einw./km2
Postleitzahl 41330
INSEE-Code
Website http://www.fosse41.fr/

Fossé ist eine französische Gemeinde im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Die Bevölkerung beläuft sich auf 1.314 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016). Fossé gehört zum Arrondissement Blois und zum Kanton Onzain (bis 2015: Kanton Blois-5). Die Einwohner werden Fosséens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fossé liegt etwa sechs Kilometer nordwestlich von Blois zwischen Orléans und Tours. Der Cisse begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Fossé von den Nachbargemeinden Averdon im Norden, Marolles im Nordosten, Villebarou im Osten, Saint-Sulpice-de-Pommeray im Süden und Südwesten, Saint-Lubin-en-Vergonnois im Westen und Südwesten, Saint-Bohaire im Westen und Nordwesten sowie La Chapelle-Vendômoise im Nordwesten.

Durch den Süden der Gemeinde führt die Autoroute A10.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
286 329 580 781 862 849 969 1.309
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fossé (Loir-et-Cher) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien