Fossa Corbulonis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte

Die Fossa Corbulonis war eine römische Wasserstraße, die den Rhein bei Matilo mit der Maas verband. Der Kanal wurde ab dem Jahr 47 n. Chr. unter dem römischen Befehlshaber Gnaeus Domitius Corbulo gebaut. Die Fossa war 23 römische Meilen (34,5 km) lang. Ihre Breite variierte zwischen 12 und 14 Metern, die Wassertiefe betrug zwei Meter. Der Kanal schloss in der Nähe des Auxiliarlagers Matilo (beim heutigen Leiden) an den Rhein an und führte von dort aus in südwestliche Richtung. Der Wasserweg passierte das Gebiet westlich des heutigen Den Haag (Forum Hadriani) und endete im Bereich westlich des heutigen Hoek van Holland an der Nieuwe Maas. Die Fossa Corbulonis gilt als wasserbautechnische Meisterleistung ihrer Zeit und ist abschnittsweise noch heute im Gelände nachzuvollziehen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Corbulo Canal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien