Foster + Partners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptverwaltung der Swiss Re, London, von den Londonern „Gherkin“ (Gurke) getauft.
Greater London Authorities Headquarters
Britisches Museum, London, überdachter Innenhof

Foster + Partners zählt zu den bekanntesten Architekturbüros der Welt. Das Unternehmen wurde von Norman Foster gegründet. Zu den berühmtesten Aufträgen zählte die Neugestaltung des Berliner Reichstags, die Zentrale der Swiss Re in London (30 St Mary Axe), der Bau des Millau-Viadukts in Südfrankreich sowie die Neugestaltung des Londoner Wembley-Stadions.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norman Foster gründete nach seinem Ausscheiden bei Team 4 im Jahr 1967 das Büro Foster Associates, in den 1990er Jahren erfolgte die Umfirmierung in 'Foster + Partners', um dem steigenden Einfluss der anderen Architekten in der Partnerschaft Rechnung zu tragen.

Profil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gründer Norman Foster fungiert heute als Senior Executive Partner, die Leitung des Büros als Chairman hat Spencer de Grey inne. Insgesamt arbeiten bei Foster + Partners, zehn „Senior Executive Partners“, neunzehn „Senior Partners“, hundertneunzehn „Partners“ sowie weitere „Associate Partners“ und „Associates“.

Neben den klassischen Leistungen eines Architekturbüros bietet Foster + Partners auch die Gestaltung von Details und Accessoires, also Tätigkeiten, die normalerweise Produktdesigner übernehmen.

Das Unternehmen legt Wert auf seine flexible Organisation und errichtet eigene Büros überall dort, wo es größere Projekte betreut. Hauptsitz ist London – im Riverside Studio an der Themse.

Foster + Partners beschäftigt momentan weltweit noch rund 900 Mitarbeiter nach mehr als 1400 im Jahre 2008.

In die Schlagzeilen geriet das Büro Anfang 2009, als die gesamte Berliner Dependence ohne Vorankündigung geschlossen und etwa 75 Architekten entlassen wurden. Nur drei Mitarbeiter wurden in die Londoner Zentrale übernommen.[1]

Ausgewählte Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

fertiggestellt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

im Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

geplant[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neues Terminal am Londoner Flughafen Heathrow (Projektname Terminal East, Eröffnung der Phase 1 geplant für 2012)
  • Millennium Tower in London
  • Neues Terminal am Flughafen Frankfurt/Main
  • Umbau des Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelona

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Büromöbel, Systemschreibtisch „Nomos“ für den italienischen Hersteller Tecno 1987
  • Universalstuhl „RF1“ – entwickelt für und mit dem Hersteller R. Randers, Dänemark („einfacher, eleganter, komfortabler Stuhl mit Multifunktion“)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Foster and Partners – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berliner Zeitung, abgerufen 12. Dezember August 2017
  2. Planunterlagen eingereicht bei der Stadt Cupertino, http://www.cupertino.org/inc/pdf/apple/intro.pdf
  3. Foster and Partner News, abgerufen 28. August 2015