Fotogravur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotogravuren sind Gravuren von Fotos, Bildern oder Grafiken auf Werkstoffe wie z. B. Metalle, Stein oder Glas. Zur Herstellung von Fotogravuren werden verschiedene Gravurverfahren angewandt. Fotogravuren findet man häufig in Form von Schmuckstücken auf Gold-, Silber-, Edelstahl- oder Steinanhängern. Auch in der Werbetechnik findet die Fotogravur immer mehr Verbreitung, hier werden z. B. Lichtfluter oder auch Kleidungsstücke mit dieser Technik veredelt.

Gravurverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diamantgravur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergrößerung einer Diamanten-Fotogravur auf poliertem Messing

Bei der Diamantgravur wird das Bild mit einer CNC-Maschine und einer Diamantspitze in das Material graviert. Bei der Fotogravur mit einem Diamanten wird kein Oberflächenmaterial abgetragen, sondern verdichtet. Der Diamantenstichel sticht das Motiv mit einer Auflösung bis zu 600 pix/inch (Herstellerabhängig) in die Oberfläche. Das Motiv liegt vertieft und kann somit im Vergleich zu einer Lasergravur nicht abgerieben werden. Durch die konischen Vertiefungen spiegelt sich das einfallende Licht. Somit erscheint das gravierte Bild nur unter bestimmten Blickwinkel. Optimale Gravur Ergebnisse lassen sich auf relativ weichen und polierten Metallen herstellen.[1]

Beispiel einer Diamanten-Fotogravur auf einen Edelstahl Kettenanhänger

[2]

Lasergravur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Lasergravur wird das Bild mit einer CNC-Maschine und einem Laser in das Material graviert. Lasergravuren sind relativ günstig herzustellen, sie sind aber nicht so abriebfest wie eine Diamantgravur.[2] Dies ist durch die geringere Gravurtiefe bedingt, allerdings können mit diesem Verfahren Materialien wie z.B. Stoffe und Hölzer graviert werden, die mit einer Diamantgravur nicht realisierbar sind. Schmuckhersteller können mit Lasergravur Fotos in Silber und Gold gravieren mit als Vorteil dass die Fotos nicht verbleichen in Laufe der Zeit. Das Foto wird detailliert in den Anhänger graviert und mit einer speziellen Technik dunkler gemacht[3]. Dadurch bleibt das Foto gut erkennbar. 

Fotogravur im Metalldruck-Verfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Metalldruck-Verfahren wird ein spezieller Drucker für die Fotogravur verwendet. Mit einem Gravierstift wird das Motiv in sehr hoher Auflösung und sehr präzise in das Metall gehämmert. Vorteil ist einerseits, dass ähnlich der Lasergravur kein Materialverlust entsteht und zum anderen die sehr präzise Ausführung, da der Druck individuell auf das Motiv in Helligkeit, Kontrast und Auflösung eingestellt werden kann. Metalldruck eignet sich für Fotos und Texte. Es kann auf verschiedenste Metallarten sowie Acryl graviert werden.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. diamandi.de, Unterschied Fotogravur und CNC-Gravur
  2. a b www.dono-dare.de, DONO-DARE Fotogravur-Anhänger
  3. Namesforever.de, Schmuckhersteller von Fotogravur Anhänger in Gold und Silber. Abgerufen am 16. August 2017 (de-de).
  4. shop-fotogravur.de, Fotogravur im Metalldruckverfahren