Foz do Arelho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Foz do Arelho
Wappen Karte
Wappen von Foz do Arelho
Foz do Arelho (Portugal)
Foz do Arelho
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Oeste
Distrikt: Leiria
Concelho: Caldas da Rainha
Koordinaten: 39° 26′ N, 9° 14′ WKoordinaten: 39° 26′ N, 9° 14′ W
Einwohner: 1320 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 9,62 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 137 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 2500
Politik
Bürgermeister: Fernando Horta
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Foz do Arelho
Rua Francisco Almeida Grandella, 8 P; 2500-487 Foz do Arelho
2500 Foz do Arelho
Website: www.jf-fozdoarelho.pt

Foz do Arelho ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Caldas da Rainha. In ihr leben 1320 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1580 ist Foz do Arelho als steuerpflichtige Ortschaft dokumentiert. 1919 wurde es eine eigenständige Gemeinde (Freguesia), durch Loslösung des Gebietes aus der Gemeinde Serra do Bouro. 2009 wurde der Ort zur Vila (Kleinstadt) erhoben.[3]

1892 sank vor der Küste des Ortes das britische Passagierschiff Roumania. Teiles des Wracks liegen vor der Küste auf Grund.

Kultur, Sport und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strand von Foz do Arelho

Der Strand des Ortes ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet,[4] und ist bei Badetouristen und Wassersportlern beliebt. Die Lagune von Óbidos eignet sich zur Vogelbeobachtung, außerdem können hier verschiedene Wassersportarten betrieben werden, insbesondere Surfen, Rudern und Kiteboarden.

Das kleine Museum Núcleo Etnográfico zeigt in einer Dauerausstellung die Geschichte des Ortes anhand von traditionellen Alltagsgegenständen und anderen Exponaten. Im Gebäude der Grundschule ist zudem die Bibliothek der Gemeinde, und während der Sommermonate die Touristeninformation des Ortes untergebracht.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fischerei und die Algengewinnung in der hiesigen Lagune von Óbidos sind traditionell von Bedeutung. Der Fremdenverkehr spielt jedoch heute eine bestimmendere Rolle im Ort, mit einer Vielzahl an Gastronomie- und Hotelbetrieben. U.a. unterhält die Inatel hier Einrichtungen, auch ein Campingplatz existiert hier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.jf-fozdoarelho.pt (Memento des Originals vom 12. Januar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jf-fozdoarelho.pt, abgerufen am 6. November 2012
  4. www.abae.pt, abgerufen am 6. November 2012