Fräulein Stinnes fährt um die Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel Fräulein Stinnes fährt um die Welt
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Erica von Moeller
Drehbuch Sönke Lars Neuwöhner
Produktion Bernd Wilting
Musik Andreas Schilling
Kamera Sophie Maintigneux
Schnitt Gesa Marten
Besetzung

Fräulein Stinnes fährt um die Welt ist ein deutsches Dokudrama aus dem Jahr 2009, welches historische dokumentarische Filmaufnahmen mit Spielszenen kombiniert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film handelt von der Weltreise der Rennfahrerin Clärenore Stinnes, die zwischen 1927 und 1929 als erste Frau mit dem Auto, einem Adler Standard 6 die Erde umrundete. Sie wurde von dem schwedischen Kameramann Carl-Axel Söderström begleitet, der das Projekt auf Film dokumentierte. Die Handlung läuft chronologisch ab, sie beginnt 1927 mit dem Aufbruch in Deutschland und endet zwei Jahre später mit der Rückkehr der Protagonisten in Berlin. Auf ihrer Reise durchquerten Stinnes und Söderström drei Kontinente und über zwanzig Länder.

Auf der Fahrt überwanden sie Hindernisse wie den zugefrorenen Baikalsee oder die Anden in Südamerika und erlebten zum Teil brenzlige Situationen wie Überfälle von Räuberbanden oder Wassermangel. Da in den 20er Jahren in den meisten Gegenden kein Straßennetz existierte, fuhren die beiden zum großen Teil über völlig unbefestigte Wege oder einfach querfeldein durchs Gelände. Der Untergrund bestand mal aus steinigen Halden oder Sumpf, mal war er von Schnee und Eis bedeckt.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„[… Carl-Axel Söderströms] faszinierende Dokumente bieten, frei von jeglichem Exotismus, seltene Einblicke in fremde Welten und zeigen von Tourismus und Infrastruktur gänzlich unberührte Gegenden. Demgegenüber fallen die inszenierten Spielszenen trotz der sehr präsenten Darsteller ein wenig blass aus, was dem Genuss der abenteuerlustigen Geschichte freilich nichts anhaben kann.“

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film wurde am 20. August 2009 uraufgeführt.[2]
  • Das für den Dreh verwendete Fahrzeug kann heute im Technikmuseum Freudenberg besichtigt werden. Ein historischer Adler Favorit, der dem von Stinnes und Söderström gefahrenen Adler Standard 6 sehr ähnlich ist, wurde für das Set gekauft und restauriert.[3]
  • Passend zum Film gab es in verschiedenen Städten eine Wanderausstellung zu sehen, in der neben Infotafeln, Video- und Fotomaterial zu dem Thema auch das Auto aus dem Film zu sehen war.
  • Neben dem Spielfilm sind auch Söderströms Originalaufnahmen auf DVD erschienen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Fräulein Stinnes fährt um die Welt. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juli 2009 (PDF; Prüf­nummer: 118 812 K).
  2. a b Fräulein Stinnes fährt um die Welt. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 30. Juli 2018.
  3. Der Adler, unser dritter „Hauptdarsteller“ (Memento des Originals vom 2. Juli 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fraeulein-stinnes.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]