Frédéric Herpoel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frédéric Herpoel
Personalia
Geburtstag 16. August 1974
Geburtsort BrüsselBelgien
Größe 183 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1981–1988 FC Havré
1988–1993 RSC Anderlecht
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1997 RSC Anderlecht 4 (0)
1997–2007 KAA Gent 327 (2)
2007–2009 RAEC Mons 50 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1989 Belgien U-15 1 (0)
1990 Belgien U-16 6 (0)
1990–1991 Belgien U-17 9 (0)
1991–2000 Belgien U-18 9 (0)
1991–1993 Belgien U-19 10 (0)
1994–1995 Belgien U-21 11 (0)
1999–2004 Belgien 7 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2010 FC Havré
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Frédéric Herpoel (* 16. August 1974 in Brüssel) ist ein ehemaliger belgischer Fußballtorwart und später Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 7 Jahren begann er für den SC Havré zu spielen und wechselte dann 1988 zum RSC Anderlecht, wo er im Jugendteam spielte. Zwischen 1993 (seiner Ankunft in der Seniorenmannschaft) und 1997 bestritt Herpoel gerade mal vier Spiele in der Ersten Division für die Brüsseler Mannschaft. Anschließend wurde er von KAA Gent verpflichtet, wo er sich als Stammtorhüter durchsetzen konnte. In Gent blieb er zehn Jahre. Zu einem richtigen Titel reichte es allerdings nie. Einziger Erfolg war der Gewinn des UEFA Intertoto Cup im Jahre 2006. In der Spielzeit 2003/04 wurde er als bester Torhüter Belgiens ausgezeichnet. Nach Ende der Saison 2006/07 bekam Herpoel keinen neuen Vertrag bei Gent. Nach einiger Zeit ohne Verein schloss er sich im November 2007 dem RAEC Mons an. In seiner ersten Saison dort wurde der Abstieg als 16. nur knapp abgewendet. 2009 beendete er seine Karriere als Aktiver und war 2010 kurzzeitig Trainer seines ersten Ausbildungsvereins FC Havré.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herpoel gab sein Debüt am 3. August 2005 und lief bisher siebenmal für die belgische Fußballnationalmannschaft auf. Allerdings stand er schon bei der Fußball-Europameisterschaft 2000 und Fußball-Weltmeisterschaft 2002 im Kader der Belgier.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]