Fréhel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fréhel
Wappen von Fréhel
Fréhel (Frankreich)
Fréhel
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Côtes-d’Armor (22)
Arrondissement Dinan
Kanton Pléneuf-Val-André
Gemeindeverband Dinan Agglomération
Koordinaten 48° 38′ N, 2° 22′ WKoordinaten: 48° 38′ N, 2° 22′ W
Höhe 0–82 m
Fläche 19,43 km²
Einwohner 1.584 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 82 Einw./km²
Postleitzahl 22240
INSEE-Code
Website http://www.frehel.info/

Kapelle von Vieux Bourg de Pléhérel

Fréhel (bretonisch Frehel) ist eine französische Gemeinde mit 1.584 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hieß bis 1972 Pléhérel. Von 1972 bis 2004 wurde sie mit der Nachbargemeinde Plévenon unter dem gemeinsamen Namen Fréhel zusammengelegt. Nachdem die Orte wieder in zwei eigenständige Gemeinden getrennt waren, behielt die ehemalige Gemeinde Pléhérel den Namen Fréhel bei, der andere Gemeindeteil kehrte zu seinem ehemaligen Namen Plévenon zurück. Um die Verwirrung zu vervollständigen, liegt das bekannte Cap Fréhel nun auf dem Gemeindegebiet von Plévenon etwa acht Kilometer nordwestlich von Fréhel.

Bevölkerungsentwicklung[1]
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 1.503 1.510 1.420 1.378 1.326 2.047 1.569 1.550

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptort liegt nicht direkt an der Küste. Interessant, vor allem unter touristischem Gesichtspunkt, sind die zur Gemeinde gehörenden beiden Küstensiedlungen und Badeorte Sables-d’Or-les-Pins und Pléhérel-Plage-Vieux-Bourg.

Sehenswert ist neben dem Cap Fréhel auch das Fort La Latte.

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Fréhel

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fréhel hat Partnerschaften geschlossen mit

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 668–672.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fréhel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE Erhebung 2007@1@2Vorlage:Toter Link/recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.