Frag doch mal die Maus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelFrag doch mal die Maus
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)seit 2006
Produktions-
unternehmen
WDR,
Ansager & Schnipselmann GmbH & Co KG
Längeca. 135 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
samstags, 20:15 Uhr
GenreQuizshow
Moderation

Ehemalige Moderation:

Erstausstrahlung8. April 2006 auf Das Erste
Moderator Eckart von Hirschhausen

Frag doch mal die Maus ist eine seit 2006 laufende Fernseh-Quizshow für Kinder und Erwachsene im Ersten Programm der ARD.

Die Show erschien im Rahmen einer gleichnamigen Aktion, bei der Kinder aufgefordert waren, Fragen einzuschicken. Einige davon wurden in der Sendung beantwortet. In jeder Ausgabe werden nun weitere von Kindern gestellte Fragen beantwortet. Anwesende Experten sind die Moderatoren der Sendung mit der Maus, Armin Maiwald, Christoph Biemann und Ralph Caspers (seit 2018 unterstützt Siham El-Maimouni das Team.) Die Sendung läuft an mehreren Samstagen im Jahr um 20:15 Uhr. Von 2006 bis Ende 2009 wurde sie von Jörg Pilawa moderiert und seit 2010 führt Eckart von Hirschhausen durch die Sendung[1].

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Sendung gab es anfangs drei Teams, die jeweils den Figuren aus der Sendung mit der Maus zugeordnet wurden: Team Orange (Maus), Team Blau (Elefant) und Team Gelb (Ente). Jedes Team bestand aus jeweils zwei prominenten Gästen, die Fragen beantworten mussten, und einem Zuschauerblock. Bevor die Frage gestellt wurde, musste das Team die Anzahl der Punkte würfeln, die es für die korrekte Beantwortung der Frage erhielt, pro Frage gab es drei Antwortmöglichkeiten. Um diese Punktzahl zog das Team dann auf dem (computergrafischen) Spielfeld weiter; das Team, das als erstes auf Feld 20 zog, gewann. In der Finalrunde wurden kurze Fragen mit drei Antwortmöglichkeiten gestellt. Jedes Team (der Block und die Prominenten) hatte dann fünf Sekunden Zeit, eine Antwort auszuwählen. Das Team, in dem prozentual mehr Leute auf die richtige Antwort getippt hatten, durfte würfeln. Im Jahr 2011 entfiel das Würfeln, sodass einfach das Team, das die richtige Antwort gegeben hatte, jeweils ein Feld weiterrückte. Seit dem 30. Juni 2012 treten nur noch ein oranges und ein blaues Team mit jeweils drei Promis gegeneinander an. Es werden Fragen mit drei Antwortmöglichkeiten oder Schätzfragen gestellt. Das Team mit der richtigen Antwort oder der besten Schätzung bekommt zehn Punkte.

Weiterhin wird ein „Außen-Experiment“ durchgeführt und eine Frage zu einer Musikeinlage gestellt. Außerdem werden „Sachgeschichten“ aus der Sendung mit der Maus ohne Ton verwendet; dabei müssen die Kandidaten das im Film hergestellte Produkt erraten. Zudem werden drei „Könner-Kinder“ vorgestellt, die außergewöhnliche Dinge können. Die Fähigkeiten werden genannt und die Kandidaten müssen diese den Kindern zuordnen. Es gibt auch Einspieler, in denen Käpt’n Blaubär eine Geschichte erzählt, anschließend muss der jeweilige Block mittels Abstimmungsgeräten entscheiden, ob diese Geschichte wahr oder gelogen ist. Des Weiteren müssen die Prominenten Aktionsspiele absolvieren: Das Team, welches diese besonderen Rubriken gewinnt, erhält 30 Punkte. Im Finale werden noch einmal „Blaubär-Fragen“ gestellt. Die Prominenten müssen sich dabei innerhalb von zehn Sekunden für eine Antwort entscheiden. Ist sie richtig, erhält das Team einen Punkt. Der Gewinner wird ermittelt, indem die bisher erspielten Punkte mit denen im Finale erspielten multipliziert werden. Das Gewinnerteam mit den meisten Punkten gewinnt 25.000 Euro und spendet dieses Geld für einen guten Zweck. Hin und wieder werden die Zuschauer zum Ende der Sendung aufgerufen, etwas für die nächste Sendung vorzubereiten, beispielsweise ein Musikinstrument aus wiederverwertbarem Material herzustellen oder eine möglichst große Sonnenblume zu züchten.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Mai 2005 startete Die Sendung mit der Maus die Aktion „Frag doch mal …“, bei der insgesamt über 75.000 Fragen gesammelt und die am häufigsten gestellten festgehalten wurden (s. u.). Im Rahmen dieser Aktion wurde zum ersten Mal die gleichnamige Show im Ersten ausgestrahlt.

Die WDR-Medienforschung gab bei Lothar Mikos von der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam eine Begleitstudie in Auftrag, in der durch Interviews typische Interessengebiete ermittelt werden sollten. Sie ergab, dass sich Kinder im Grunde genommen für alles interessieren und es keine typischen Kinderfragen gibt.

Dies spiegelte sich auch im Fragenspektrum der Aktion „Frag doch mal …“ wider: Die meistgestellte Frage wurde 781-mal gefragt, vereinigte also nur ungefähr ein Prozent der Stimmen auf sich.

Die Top 10 der meistgestellten Kinderfragen

  1. Warum ist der Himmel blau?
  2. Alles über Maus und Elefanten
  3. Wie entsteht ein Regenbogen?
  4. Wie funktioniert ein Fernseher?
  5. Wie fliegen Flugzeuge?
  6. Warum erscheint Meerwasser blau?
  7. Was ist Strom?
  8. Wie kommt die Musik auf die CD?
  9. Wie funktioniert ein Computer?
  10. Warum ist die Banane krumm?

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Datum Gäste
1 08.04.2006 Petra Gerster, Friedrich von Thun, Ann-Kathrin Kramer, Ralf Schmitz, Andrea Kiewel, Stefan Mross
2 25.11.2006 Uwe Ochsenknecht, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Sabine Postel, Cordula Stratmann, Andy Borg, Nina Hagen
3 14.04.2007 Mirja Boes, Tom Buhrow, Bernd Stelter, Jürgen Vogel, Christine Neubauer, Lambert Neubauer
4 24.11.2007 Susanne Holst, Ursula von der Leyen, Bruce Darnell, Marion Kracht, Walter Sittler, Christoph Maria Herbst
5 10.05.2008 Michaela May, Elisabeth Lanz, Kati Wilhelm, Thomas Helmer, Christian Tramitz, Dieter Nuhr
6 30.08.2008 Eckart von Hirschhausen, Frank Plasberg, Katrin Müller-Hohenstein, Annette Frier, Jana Ina Zarrella, Giovanni Zarrella
7 06.12.2008 Marc Bator, Sylvie Meis, Anja Kling, Gerit Kling, Thomas Godoj, Mike Krüger
8 11.04.2009 Katharina Schubert, Lena Gercke, Mirja du Mont, Sky du Mont, Ingolf Lück, Atze Schröder
9 12.09.2009 Janine Kunze, Christian Neureuther, Sandra Maischberger, Horst Lichter, Fritz Wepper, Sophie Wepper
10 12.12.2009 Bettina Tietjen, Jeanette Biedermann, Kai Pflaume, Christoph Maria Herbst, Katja Flint, Oscar Lauterbach
11 08.05.2010 Sven Lorig, Matze Knop, Rosi Mittermaier, Jutta Speidel, Wigald Boning, Lena Meyer-Landrut
12 25.09.2010 Frank Elstner, Thomas Elstner, Stefanie Hertel, Smudo, Ulrike von der Groeben, Natalia Wörner
13 19.02.2011 Barbara Schöneberger, Matthias Opdenhövel, Bettina Zimmermann, Gaby Dohm, Ralf Schmitz, Jan Hofer
14 14.07.2011 Guido Cantz, Maite Kelly, Hannelore Kraft, Axel Prahl, Herbert Knaup, Frank Plasberg
15 12.11.2011 Mariella Ahrens, Dirk Steffens, Sophia Thomalla, Armin Rohde, Caren Miosga, Jens Riewa
16 30.06.2012 Otto Waalkes, Roman Lob, Sonya Kraus, Steffen Hallaschka, Annette Frier, Florian Silbereisen
17 22.12.2012 Franziska Schenk, Christian Rach, Collien Ulmen-Fernandes, Bernhard Hoëcker, Wolke Hegenbarth, David Garrett
18 13.04.2013 Linda Zervakis, Cordula Stratmann, Matthias Opdenhövel, Till Brönner, Anja Kling, Stefan Mross
19 07.09.2013 Franziska van Almsick, Sepp Schauer, Rebecca Mir, Til Schweiger, Sandra Maischberger, Gentleman
20 29.03.2014 Judith Rakers, Tim Mälzer, Palina Rojinski, Oliver Mommsen, Motsi Mabuse, Matze Knop
21 06.12.2014 Christine Neubauer, Elton, Sonja Zietlow, Johannes Strate, Sky du Mont, Jana Ina Zarrella
22 18.07.2015 Nelson Müller, Nazan Eckes, Andreas Gabalier, Katrin Müller-Hohenstein, Kostja Ullmann, Mirja Boes
23 16.01.2016 Michael Kessler, Andreas Bourani, Sabine Postel, Walter Sittler, Jürgen Vogel, Sonya Kraus
24 09.04.2016 Guido Cantz, Beatrice Egli, Jorge González, Thomas Heinze, Fernanda Brandão, Wigald Boning
25 10.12.2016 Götz Alsmann, Yvonne Catterfeld, Oliver Wnuk, Heiner Lauterbach, Motsi Mabuse, Mark Forster
26 20.05.2017 Axel Milberg, Judith Milberg, Jeannine Michaelsen, Clueso, Lisa Feller, Fabian Hambüchen
27 23.12.2017 Michael Kessler, Mary Roos, Michael Patrick Kelly, Horst Lichter, Annette Frier, Oliver Mommsen
28 04.08.2018 Wayne Carpendale, Vanessa Mai, Steffen Henssler, Steffen Hallaschka, Mirja Boes, Hans Sigl
29 17.11.2018 Franziska van Almsick, Christian Neureuther, Lisa Feller, Max Giesinger, Sonya Kraus, Henry Maske
30 23.03.2019 Dunja Hayali, Wincent Weiss, Annette Frier, Bernhard Hoëcker, Sonja Zietlow, Uwe Ochsenknecht, Querbeat
31 09.11.2019 Sven Hannawald, Judith Rakers, Bastian Bielendorfer, Lisa Feller, Mark Forster, Katarina Witt

Besondere Vorkommnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am Mittwoch, dem 6. Juli 2011, wurde bekannt, dass die geplante Ausstrahlung der Sendung am Samstag, dem 9. Juli 2011, auf Donnerstag, 14. Juli 2011, verschoben wird. Grund dafür war das Viertelfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011, das sonst parallel gelaufen wäre.[2]
  • Am Sonntag, dem 17. Juli 2011 wurde die Sendung vom 14. Juli um 15:35 Uhr im KiKA wiederholt. Bisher war die Sendung immer am Montag nach der Livesendung im Ersten wiederholt worden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemeldung des WDR
  2. dwdl.de Frauen-WM: Die Maus nimmt kurzfristig Reißaus
  3. dwdl.de KiKa zeigt "Maus"-Show zu kinderfreundlicher Zeit